Wenn ihr in den letzten Wochen einen Blick in meine Handtasche geworfen hättet, dann wäre euch aufgefallen, dass immer ein Clinique-Produkt dabei ist. Nicht immer dieselbe Nuance, aber immer aus der gleichen Linie. Denn im letzten Jahr haben sich die Clinique Pop Lippenstifte (Review) schon zu meinen Lieblingen gemausert, Zuwachs erhalten und werden immer noch gerne getragen. Umso mehr habe ich mich über die neuen Liquid Pops gefreut, von denen ich zwei Nuancen testen durfte. Also Vorhang auf für Flame und Petal Pop!

Die Preisempfehlung für die matten Liquid Lip Colours liegt bei 23,00€. Erhältlich sind sie direkt bei Clinique, aber auch bei Douglas, Pieper oder Parfumdreams. Bei letzterem sind sie mit 17,95€ wie gewohnt etwas günstiger. Enthalten sind für diesen Preis 6ml, eine Angabe der Haltbarkeit ist nicht zu finden. Ich gehe von den üblichen 6-12 Monaten aus.

Die äußere Erscheinung: Ich bin und bleibe Fan von dem schlichten Clinique-Design. Schon die normalen Pop Lippenstifte haben es mir angetan, aber auch die matten Liquids können wieder mithalten. Die Form ist eckig, der Deckel glänzend silber mit Clinique-Logo, der Flakon selbst leicht milchig, aber transparent genug, um das Innenleben zu sehen. Wem das noch nicht reicht, der findet ein farblich passendes Etikett an der Unterseite – super praktisch, wenn man seine Lippenstifte kopfüber lagert.

Das (fast) matte Innenleben: Aufgedreht befindet sich im Deckel ein Applikator, der mich zwischen Hass und Liebe schwanken lässt. Er ist zungenförmig, relativ dick, weich und nimmt an sich eine gute Menge Farbe auf. Allerdings ist er vorne einen Ticken zu rund, was einen präzisen Auftrag am Lippenbogen erschwert. Hat man wiederum den Dreh raus, funktioniert der Auftrag einwandfrei. Dies ist natürlich auch der herrlichen Textur geschuldet. Denn anders als erwartet, handelt es sich nicht um eine klassische „Liquid Lipstick“-Konsistenz, sondern vielmehr um eine cremige, fast moussige Formulierung.

Diese Konsistenz ist auf den Lippen ultra weich, trocknet nicht aus und fühlt sich auch nach längerer Zeit toll an. Vier Stunden halten die Farben nämlich mindestens durch, bevor sie sich gleichmäßig abtragen. Einziges Manko: Richtig matt werden die Produkte nicht. Wer also mit Liquid Lipsticks im ColourPop-Style rechnet, der wird sicher enttäuscht sein. Denn diese Schätze trocknen zwar leicht an, behalten aber einen gedeckten Glanz. Damit würde ich sie eher in die Kategorie „semi-matt“ oder einfach „samtig“ schieben.

Petal Pop: Wenn das mal kein Pink ist, dann weiß ich auch nicht. Petal Pop ist ein frühlingshafter Ton, der gerade noch die Kurve bekommt, bevor er ins untragbare Barbie-Pink abrutscht. Damit dürfte er verschiedenen Typen stehen und eine gute Vorstufe für die sein, denen Neonpink eine Spur zu heftig ist. Ich gehöre übrigens nicht zu den verschiedenen Typen, da sich Petal Pop leider mit meiner Haarfarbe beißt. Aber wenn ich mal wieder brünett bin, kommt er sicher oft zum Einsatz.

Flame Pop: Ganz große Liebe! Flame Pop ist ein klares, wunderschönes Rot, das aufgetragen samtig wirkt und mit seiner langen Haltbarkeit glänzt. Kussecht ist er leider nicht, aber hier muss sich der Liebste dann halt mal in Rückhaltung üben. Schließlich bleiben die Lippen dafür angenehm gepflegt und sehen lange toll aus – ohne Ausfransen, Auslaufen oder Krümeln.

Fazit: Obwohl mir Petal Pop nicht steht, bin ich von der Qualität der neuen Liquid Lip Colours wirklich überzeugt. Die Konsistenz macht Spaß, die Farbauswahl ist zwar überschaubar, aber schön und ich freue mich schon auf die nächsten, herbstlichen Neueinzüge. Demnach eine große Empfehlung für alle, die gerne semi-matte Finishs mögen. Eine weitere Review gibt es übrigens bei Shia und Eva.

Wie gefallen euch die semi-matten Lip Colours von Clinique? Eine Wunschnuance dabei? Oder alles einen Ticken zu sommerlich? Habt ihr vielleicht schon welche ausprobiert?

Liebe Grüße

Enthält Affiliate-Links