Dieser Kaffeeklatsch wird kurz. Dabei hatte meine Woche so schön angefangen: Montag ging es nämlich zum großen Familiebrunch. Neben meinen extra frisch gebackenen Hefezöpfen gab es so ziemlich alles, was das kulinarische Brunchherz begehrt. Von kleinen Kuchen, über würzige Suppe, Leberkäse, Marmeladen, Nutella, Tomaten mit Mozzarella bis hin zu den besten, bunten Eiern vom Bauern war alles vertreten.
Am Nachmittag ging es dann außerdem zu meinen Großeltern, wo zusammen gequatscht wurde und wir viele Waffeln mit Kirschen gegessen haben. Gegen Nachmittag wurde dann der Fernseher mit dem Film 2012 angeworfen, den ich erst am Vorabend mit meiner Schwester gesehen hatte. Warum ich das erwähne? Ich habe einfach noch nie einen so heftig gekürzten Film gesehen. Die 20:15 Uhr-Version ging beinahe eine Stunde länger und jegliche Actionszenen wurden herausgestrichen. Natürlich müssen junge Kinder am Ostermontag sowas nicht sehen, aber dann sollte man es doch bitte nur abends ausstrahlen. Und nicht so verschandeln.
Nun, wir verabschiedeten uns dann auch recht fix und fuhren zurück in unser Heim, wo ich erstaunlich früh ins Bett gegangen bin. Warum hat sich dann auch am nächsten Morgen schnell geklärt: Mich hat es richtig dick erwischt. Trotz aller Präventionsmaßnahmen, die ich bei meinem bereits kranken Freund treffen konnte. Also nur noch kurz zur Arbeit gehuscht, alles Wichtige erledigt und gegen Mittags wieder nach Hause.
Von der restlichen Woche muss ich wohl nicht viel erzählen. Mir geht es einen Ticken besser, aber noch immer nicht gut. Morgen steht also ein weiterer Arztbesuch an und ich werde schauen, wie viel ich überhaupt bloggen kann.
Das einzige, was ich noch erzählen kann, ist der neuste Verlauf vom o2-Theater. Denn nachdem wieder keine Antwort auf meine Beschwerde kam, kümmerte sich das Social Media Team um meine Belange. Es schien am Anfang alles klasse: Sehr schnelle Antworten auf meine Mails mit einem freundlichen Tonfall. Aber was hilft einem nett und schnell, wenn der Inhalt einen nicht weiterbringt? Geschlagene dreimal! wurde von verschiedenen Mitarbeitern übersehen, dass auf meinen Namen zwei Verträge angelegt wurden. Immer wieder hieß es erst: „Hey, wir können dich beruhigen. Dein Blue Select (kostenpflichtig) Vertrag wurde eh abgelehnt und den Zusatzvertrag (Ihr erinnert euch? Den, den ich eh nie wollte) kannst du  binnen 30 Tagen einfach kündigen.“
Erst auf meine Nachfrage, was ich denn dann mit dem Handy hier machen soll, hieß es immer: „Upps, das habe ich übersehen. Der Vertrag besteht natürlich noch“ oder „Huch, ich muss wohl meine Antwort von vorhin nochmal erweitern“. Und ja: Dreimal. Das ganze in meinem angegriffen Zustand, sodass ich Freitag nur noch schreien wollte – Was ja nicht geht, da meine Stimme fast weg ist.
Kurzum: Ich wurde noch nie nie dermaßen oft von einer Firma erst begeistert und dann wieder enttäuscht. Warum schafft es denn da niemand, meine Mails mal zu lesen?
Jetzt kam gestern ein Brief, man habe aus Kulanz meinen blöden Zusatzvertrag gekündigt (Den, den ich eh binnen 30 Tagen hätte kündigen können) und hofft, dass man mein Problem damit gelöst hätte. Ergo: Zum vierten Mal wurde wieder nicht gelesen und ich sitze immer noch auf meinem Vertrag fest… Man will nun versuchen, diesen auch noch aus Kulanz zu stornieren, aber man bat um Geduld. Sollte das wieder mal negativ enden, geht diese Woche mein Brief an die Geschäftsleitung raus. Denn langsam habe ich nur noch das Gefühl, dass man mich für dumm verkaufen und hinhalten will, bis ich sage: Ach egal, nehm ichs halt.
So viel also zu dem Thema 😉 Wenden wir uns lieber den schönsten Blogpostings der letzten Woche zu:

Richtig toll fand ich diese Woche den Smaragdgrünlook von Goldie, das Serendipity AMU von Belle und das Violett-Petrol-AMU von Roselyn.

Verliebt habe ich mich außerdem in diesen Butter London Lack bei Danny sowie diesen tollen Laura Mercier Lippenstift bei Valerie. Außerdem brauche ich nach diesem Post von Sala dringend die Sleek Lagoon Palette. Das wird nach meinem Kaufstopp das erste sein.

Da der Google Reader am 1. Juni eingestellt wird, stellt Diana außerdem passend die Frage: Womit verfolgt ihr Blogs am liebsten?

Und wie war eure Woche so? 🙂 Irgendwelche Blogposts, die euch im Gedächtnis hängen geblieben? Tolle Erlebnisse gehabt, die ihr gerne teilen wollt?

Liebe Grüße