Erst vor kurzem habe ich euch die »Clarins Cheeky Cheeky Bam Bam Kollektion vorgestellt und erzählt, wie sehr ich meine Freundschaft mit Melanie schätze. Und genauso sehr liebe ich die Zusammenarbeit mit ihr. Deshalb freue ich mich, endlich wieder eine gemeinsame Themenwoche zu gestalten! Bis zum Ende der Woche findet ihr bei »Melanie und mir täglich im Wechsel einen herbstlichen Beitrag – von Make-ups über Lieblingssongs und einem Rezept für vegane Kartoffel-Kokos-Suppe mit Chili bis hin zu einem hübschen Gewinnspiel ist alles dabei. Also lasst euch überraschen und genießt mit uns die Einstimmung auf den nahenden Herbstanfang. 🍁

Vegane Kartoffel-Kokos-Suppe mit Chili

Bei all meinen bisherigen Postings über den Herbst kam eines zu kurz: das Thema Essen. Denn auch hier gibt es tausend Gründe, diese Zeit zu feiern. Von gerösteten Maronen über heiße Schokolade bis hin zu Suppen und Eintöpfen liebe ich alles, was einem die kühlen Tage wärmt. Demnach bin ich immer auf der Suche nach neuen Inspirationen. Unter anderem bin ich vor einer Weile bei »Vegan Heaven auf ein Rezept für eine simple Kartoffelsuppe gestoßen, bei dem mir die Basis gefiel. Allerdings fehlte mir der Pfiff, sodass ich aus der Basis meine eigene Variante gemacht habe. Eine ebenso simple vegane Kartoffel-Kokos-Suppe mit Chili. Und so viel kann ich spoilern: Sie ist genial!

5 von 1 Bewertung
Drucken

Vegane Kartoffel-Kokos-Suppe mit Chili

Gericht Soup
Keyword Suppe
Zubereitungszeit 20 Minuten
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Menge 8 Portionen

Zutaten

  • 1,5 kg Kartoffeln mehlig kochend
  • 3 Stangen Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 250 ml Kokosmilch cremig
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 TL Chilipulver
  • 3 TL Thymian
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer
  • n.B. Soja Cuisine

Anleitung

  1. 1. Kartoffeln schälen und würfeln, Lauch in Ringe schneiden, Zwiebeln und Knoblauch fein haken

  2. 2. In einem großen Topf mit etwas Öl zuerst die Zwiebeln und den Knoblauch andünsten, dann Kartoffeln und Lauch hinzugeben und ca. 2 Minuten weiterbraten

  3. 3. Mit Gemüsebrühe ablöschen, Lorbeerblätter hinzugeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Anschließend Lorbeerblätter entfernen und alles mit einem Pürierstab fein pürieren

  4. 4. Chili, Thymian, Zitronensaft und Kokosmilch hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Bedarf einen Schuss Soja Cuisine für noch mehr Cremigkeit hinzugeben - guten Appetit!

Anmerkungen

Für den besten Geschmack lohnt es sich, die Suppe ein paar Stunden durchziehen zu lassen und vor dem Servieren frisch aufzukochen. Dadurch kann sie auch super an Vortag zubereitet werden.

Gekocht habe ich sie für die Geburtstagsparty meines Freundes und absolut jeder, der sie probiert hat, war begeistert – einschließlich mir. Denn zum einen ist sie schnell gemacht, zum anderen sorgen der Pfeffer und das Chilipulver für eine angenehme Würze, die nicht zu scharf ist. Dazu ein bisschen frisches Baguette aufbacken und schon hat man ein perfektes Essen für kühle Herbstabende. Oder für die nächste Party.

Wer Lust auf noch mehr Postings zum Herbst hat, schaut am besten direkt bei Melanie vorbei. Denn dort gab es bereits gestern einen schönen Beitrag zu ihren liebsten Duftkerzen und morgen geht es mit dem nächsten weiter! Vorher dürft ihr mir aber natürlich gerne noch erzählen, ob ihr Suppen auch so klasse findet und ob ihr vielleicht ein Lieblingsrezept habt?

Liebe Grüße,