Hallo ihr Lieben,

in den kommenden Tagen werdet ihr hier wohl diverse Reviews zu Drogerieprodukten finden. Natürlich bemühe ich mich immer, eine halbwegs ordentliche Waage zwischen High End und Drogerie zu halten, in die ich immer mal wieder Looks, Make-Ups etc. einstreue.
Aber da nun einfach im Drogeriebereich sehr vieles das Sortiment verlässt, was ich euch noch zeigen will, werde ich diese Produkte bevorzugt behandeln. Ebenso wie Limitiertes – z.B. die drei Lidschatten „02 Discreet Artist„, „03 Dance in Gion“ und „04 Planet Tokyo“ aus der aktuellen Catrice Neo Geisha LE. Diese waren in einem kleinen Päckchen von Catrice enthalten, obwohl ich mir sonst zumindest eine der Nuancen auch selbst gekauft hätte:

Preis und Kaufort: 2,79€ bei dm, Rossmann etc.

Inhalt: 2g

Erhältlich: Februar & März 2013

Produkthaltbarkeit: 24 Monate

Allgemein: Die limitierten Lidschatten befinden sich in der gewohnten Mono-Verpackung von Catrice. Sprich: In einer eckigen, wertig wirkenden Plastikhülle, auf dessen Hinterseite alle wichtigen Infos aufgedruckt sind.
Allerdings besitzen die Neo Geisha Lidschatten eine wirklich sehr hübsche Blütenprägung, die das Thema toll aufgreift. Die folgenden Swatches sind alle ohne Base entstanden:

02 Discreet Artist: Der dezenteste, neutralste und für mich gleichzeitig enttäuschenste Lidschatten aus der Kollektion. Im Pfännchen ist es ein schlichter Cremeton mit winzigen silbernen Glitzerpartikeln. Leider ist die Deckkraft nur mäßig und für meinen Innenwinkel zu sheer. Zum Verblenden wäre sie an sich toll, wären da halt nicht diese Glitzerpartikel, die gerne ins Gesicht fliegen. Sie fallen zwar nach etwas Puder nicht wirklich auf, aber ich finde, da gibt es einfach bessere Blendelidschatten in ähnlicher Preisklasse (z.B. Creme von Kosmetik Kosmo). Erinnern tut er mich übrigens an den Artdeco e/s 374 aus der Dita Kollektion, den ich genauso doof fand. Review inkl. Vergleich folgt. Bei dunkelhäutigeren Mädels könnte er ggf. besser wirken.

03 Dance in Gion: Sicher keine Nuance für farbscheue Frauen, denn es ist ein minimal schimmerndes, intensives Violett, das auf dem Lid schön strahlt. Ich hatte beim Auftrag absolut keine Probleme mit Fleckigkeit oder Fallout, sodass ich diesen Lidschatten gerne trage. Als Base im Außenwinkel habe ich ihn hier beispielsweise schon gezeigt.

04 Planet Tokyo: Die auffälligste Nuance der Kollektion ist wohl dieses quietschige Grasgrün, das einfach ins Auge sticht. Es ist matt, hat eine etwas trockenere Textur als die 03, lässt sich aber trotzdem überraschend gleichmäßig auftragen und ist toll pigmentiert. Gerade für einen matten Lidschatten finde ich die Qualität wirklich überzeugend und bin mir sicher, dass er bei einigen kreativen Make-Ups ans Werk darf. Aber auch für den Alltag konnte ich ihn bereits kombinieren. Make-Up folgt.

Kaufempfehlungen:

02: Nein
03: Ja
04: Ja

Fazit: Die 03 hätte ich mir ohne zu Zögern selber gekauft, da sie wirklich schön pigmentiert ist, leicht zu verarbeiten und ein tolles Ergebnis liefert. Aber auch die 04 hat es in sich und gefällt mir überraschend gut. Nur die 02 kann mich einfach mit ihren trockenen, glitzrig sheeren Eigenschaften nicht überzeugen. Insofern kann ich davon nur abraten. Obwohl es ja auch Liebhaber der Artdeco Nuance 374 gab und diese wirklich sehr ähnlich ist. Insofern gibt es ja vielleicht welche, denen auch Discreet Artist zusagt.

Wie gefallen euch diese drei Lidschatten aus der Geisha LE? Habt ihr bereits zugeschlagen oder wolltet ihr noch Reviews abwarten? Oder sind euch die Farben einfach zu knallig und alltags-untauglich?

Liebe Grüße