Guten Vormittag ihr Lieben,

in Steffis und meiner Frühlingswoche habe ich euch erzählt, dass ich ihm Frühjahr eher auf leichtere Düfte stehe und mein geliebtes Alien eher im Schrank bleibt.
Doch passend zur Jahreszeit bringt Thierry Mugler seine drei Bestsellerdüfte Angel, Alien und Womanity in einer leichteren Variante „Aqua Chic“ heraus. Vergangene Woche landete dann ein Päckchen mit Alien Aqua Chic bei mir und ich konnte es kaum erwarten, euch den Duft zu zeigen. Denn so viel sei schon einmal gesagt: Der Duft ist sagenhaft. Doch schauen wir uns die Unterschiede näher an:

Preis und Kaufort:

Alien: 93,00€ für 60ml bei Douglas
Alien Aqua Chic: 62,90€ für 60ml bei Douglas

Das Design: Von der Form her sehen die beiden Düfte gleich aus, was ich persönlich sehr gerne mag. Auch Aqua Chic besitzt die opulente, außergewöhnliche Form, die dem Namen Alien alle Ehre macht.
Die Unterschiede bestehen zum einen darin, dass Aqua Chic eher durchscheinend in einem sehr zarten Flieder mit silbrigem Boden und durchsichtigem Deckel ist, währen Alien komplett dunkelviolett ist. Beide besitzen jedoch die typischen goldenen Elemente.
Außerdem fehlt auf dem Aqua Chic der Alienschriftzug, der auf dem Originalduft in hieroglyphenartiger Schrift prangt.

Das sagt Thierry Mugler:

Im Zentrum ihrer olfaktorischen Struktur wird der ursprünglichen Komposition ein vom Parfumeur kreierter „frischer Akkord“ hinzugefügt, um Angel, Alien und Womanity mit federleichten Noten zum Strahlen zu bringen.


Die originalen Eau de Parfum-Versionen von Angel, Alien und Womanity bestehen zu 15 bis 20% aus Parfumkonzentrat, das mit einer Mischung aus destilliertem Wasser und Alkohol verdünnt wird.
Um die Kreationen von Thierry Mugler zu „Aqua Chic“ zu machen, wurden das destillierte Wasser und ein Teil des Alkohols durch ein Hydrolat ersetzt, das aus der Destillation bestimmter natürlicher Rohstoffe gewonnen wird.

Hydrolat ist eine Art edles Wasser (Blütenwasser), das Teile von ätherischen Ölen enthält.

Duftnoten:

Alien:

Kopfnote: Jasmin
Herznote: Cashmeran, Sonnennoten
Basisnote: Weißer Amber

Alien Aqua Chic wurden außerdem Orangenblütenwasser, Zitronenblüte und rosa Pampelmuse hinzugefügt.

Der Duft: Wer Alien noch nicht gerochen hat, hat in meinen Augen etwas verpasst. Es ist ein außergewöhnlicher, schwerer Duft, der etwas sehr Edles hat. Man riecht deutlich diese Komposition aus Jasmin und Amber, die ihn zu einem idealen Ausgehduft macht.
Schnuppert man an Aqua Chic, hat man im ersten Moment das Gefühl, ein völlig anderes Parfum in den Händen zu halten. Es riecht frisch und auf eine „teure“ Art orangig. Nicht zu vergleichen mit zahlreichen bekannteren Drogeriedüften. Zitrone kann ich persönlich nicht so stark wahrnehmen.
Riecht man aber länger an Aqua Chic, bemerkt man den Ambergrundton, den man auch im normalen Alien findet. Nur dass dieser etwas versteckter ist, dem ganzen aber zu seinem grandiosen Duft verhilft.

Die Haltbarkeit: Hier gibt es keinerlei Unterschiede. Beide Parfums haften sehr sehr lange auf Haut, Haar und Kleidung, sodass man im Laufe des Tages nicht nachlegen muss.

Kaufempfehlung: Ja für beide

Fazit: Besitzt man Alien bereits, könnte einem die Aqua Chic Variante sehr gut gefallen. Beide Parfums haben etwas absolut eigenes, sodass man einen Kauf von Aqua Chic keines Falls bereuen würde oder das Gefühl haben müsste, das Parfum doppelt zu besitzen.
Ich bin jedenfalls sehr froh, beide zu haben und werde mir auch die Angelvariante (mit Rosenwasser, grünem Apfel und Himbeere) noch einmal näher ansehen.
Für mich eine wirklich gelungene Variante des Grunddufts, die ich nun auch im Frühjahr und Sommer häufig tragen werde. Und sicher positiv hervorzuheben ist auch der Preis, der bei der Aqua Chic Variante durch die verdünnte Substanz deutlich geringer ausfällt.

Wie gefällt euch der normale Alienduft und was haltet ihr von der Idee, solche Bestseller durch frische Noten zu variieren? Wäre Aqua Chic vielleicht auch etwas für euch oder könnt ihr den enthaltenen Blütenwassern nichts abgewinnen?

Liebe Grüße

Enthält Affiliate Links