Nach der Preview heute Vormittag möchte ich euch nicht noch länger auf die Folter spannen und komme deshalb ohne große Umschweife zu dem Tutorial „Wie presste ich Pigmente?“
Vorab ist es nur noch wichtig zu sagen, dass meine Variante eine von sehr vielen ist und es natürlich auch anders funktionieren kann. Ich komme mit dem folgenden Pressvorgang jedoch gut zurecht und kann ihn deshalb weiterempfehlen 😉 Vor allem, da er schön günstig und simpel ist.
Außerdem habe ich im Beispiel extra ein „schwieriges“ Pigment genommen, dass sich auf den ersten Blick nicht gut vermengen lässt. Das Endergebnis spricht jedoch für sich.
Das braucht ihr:
Erst einmal benötigt ihr natürlich ein oder mehrere Pigmente, die ihr gerne pressen wollt. In meinem Beispielfall ist es „Patagonia Purple“ von TKB Trading.
Dann braucht ihr Flüssigkeit zum Pressen. Ich nehme hier für den 2 Phasen Make-Up Entferner von Balea, der sehr ölhaltig ist, und das Jojobaöl von Behawe. Beides ist in der Anschaffung sehr günstig und ergiebig. 
Um das ganze richtig pressen zu können, benötigt ihr außerdem ein 2€-Stück, ein 26mm Pfännchen, ein Stück Küchenpapier und z.B. ein altes Organzasäckchen. Dieses dient zum Einen für die Prägung und zum anderen verhindert es, dass das Küchenpapier am Pigment kleben bleibt. Organza kriegt ihr sonst auch in jedem Kramladen wie Nanu-Nana.
Zum Anrühren und Verstreichen sind ein Gefäß, Spatel und Glasstab hilftreich. Alternativ kann man aber auch einfach eine Untertasse, eine Rückseite vom Pinsel und einen Plastikeisstiel benutzen. Ist zweckmäßig ok, sollte aber ggf. nochmal mit Alkohol desinfiziert werden.
So geht es:
Schritt 1: Zuerst füllt ihr das Pigment in euren Behälter. Die richtige Menge ermittelt ihr mithilfe der nächsten beiden Schritte. Nach 1, 2 Versuchen werdet ihr aber wahrscheinlich ohnehin ein Auge dafür haben, wie viel Pigment pro Pfännchen nötig ist. Will man es wiegen, sind es pro vollem Pfännchen ca. 3g Pigment. 1,5g reichen jedoch auch für ein gutes Ergebnis.
Schritt 2: Nun träufelt ihr das Jojobaöl und den geschüttelten AMU-Entferner hinzu. Vom Jojobaöl reichen meist 10-15 Tropfen – Diese geben dem ganzen eine bessere Haftfestigkeit und sorgen für ein intensives Farbergebnis. Übrigens ist es fast besser, das ganze zu nass als zu trocken zu machen. Denn die Feuchtigkeit kriegt man immer irgendwie heraus, nur nachträglich welche hinzuzufügen ist schwer.
Schritt 3: Anschließend verrührt ihr die Masse. Hier werdet ihr sehen, wie sehr das Pigment zusammenschrumpft und könnt ggf. nochmal nachnehmen.
Schritt 4: Die fertige Masse gebt ihr nun in euer Pfännchen und streicht sie mit dem Spatel glatt. Bei diesem Beispielpigment sieht es sehr uneben aus, was an der eher körnigen Konsistenz liegt. Dennoch ist es nicht weiter schlimm.
Schritt 5: Nun kommt das ganze am besten auf die Heizung und darf dort für 30-60 Minuten antrocknen. Jenachdem, wie viel Öle ihr benutzt habt.
Schritt 6: Nach der Trockenphase legt ihr zuerst den Organzastoff auf das Pigment und saugt ggf. mit einem Küchentuch überschüssiges Öl ab.
Schritt 7: Über den Organzastoff legt ihr nun ein Küchentuch und presst das 2€-Stück mit dem Tuch und Stoff in euer Pfännchen. Hierbei ist eine feste Unterlage ein Muss – genauso wie ein gleichmäßiger Druck. Am besten klappt es, wenn ihr beide Daumen nehmt und sie parallel aufdrückt. Ansonsten könnt ihr jedoch auch den Handballen kreisförmig über das 2€-Stück rollen.
Schritt 8: Im Endeffekt ist der Pressvorgang damit beendet. Das ganze lasst ihr nun noch über die Nacht trocknen und am nächsten Morgen ist der fertige Lidschatten voll einsatzbereit.
Kauftipps:
1.) Magnetische Leerpaletten könnt ihr sehr günstig bei Kosmetik Kosmo bestellen. Die 12er Leerpalette, die ihr hier seht, kostet 9,99€ und ist mit den Pfännchen aus dem Shop (12 Stück für 3,99€) magnetisch, sodass ihr kein zusätzliches Band benötigt.
2.) Solltet ihr ohnehin bei TKB Trading Pigmente bestellen, könnt ihr aber auch von da die Pfännchen nehmen, die aus Zinn und damit ebenfalls magnetisch sind. Hier kosten 25 Stück 4$ (~3€), lohnen sich aber eben nur, wenn man mehr kauft.
3.) Wenn ihr vorhabt, bei Costal Scents zu bestellen, könnt ihr natürlich auch hier eine der Leerpaletten mitbestellen. Die 12er bekommt ihr für 7,95$ (~5,80€)
4.) Viele Gerätschaften und ebenfalls Pigmente erhaltet ihr recht günstig in dem Naturkosmetik-Shop Behawe. Außerdem ist dort reines Jojobaöl in guten, preiswerten Mengen erhältlich.
Swatchtest:
Wir haben gestern insgesamt 32 Lidschatten gepresst, was mit viel Arbeit und Müll verbunden war. Dafür aber auch mit wunderschönen Ergebnissen, die ich euch swatchtechnisch nicht vorenthalten möchte 😉 Wenn ihr euch wundert, dass es keine 32 sind: Wir haben natürlich einige doppelt gemacht, damit jeder von uns einen hat:
 Winter Rose, Coral Reef, Aztec Gold, 
Emerald Green, Antique Copper, Midnight Blue
Soft Violet, Soft Violet+Bronze, Patagonia Purple, 
Cyprus Green, Cyprus Green+Aztec Gold, Swiss Chocolate
Stormy, Midnight Green, Chameleon Fine, 
Moonstone, Black Amethyst, Deep Blue

In der folgenden Woche gibt es jeden Tag ein AMU mit einer Kombination aus den Lidschatten 🙂 Dann seht ihr auch gleich die Qualität am Auge.

Abschließend die wichtigen Fragen: War das Tut für euch hilfreich? Soll ich in Zukunft die Kauftipp-Seiten weglassen? Swatches unnötig? Oder alles in Ordnung so? 
Und wenn ihr Farbwünsche für meine AMU-Woche habt, dann sagt einfach Bescheid! Ich passe mich dann den Wünschen gerne an 🙂
Liebe Grüße
Jadeblüte