Guten Mittag,

vor einer Weile haben diverse Bloggerinnen ein Päckchen von Manhattan bekommen, in dem sich die Buffalo LE befand – Unter anderem auch ich. Zuerst hatte ich kurz überlegt, euch direkt die Swatches zu zeigen, mich aber lieber dazu entschieden, die Produkte erst ausgiebig zu testen und dann vorzustellen.
Denn immerhin soll die LE noch über einen Monat in den Läden stehen und da macht eine ausführliche Review mehr Sinn, denke ich 🙂

Preis und Kaufort: 3,25€ bei dm, Rossmann etc.

Inhalt: 1,5g

Allgemeines: Diese sechs limitierten Kajalstifte sollen geschmeidig im Auftrag sein und sogar auf der inneren Augenpartie (für mich hieße das die Wasserlinie) anwendbar sein.
Alle Nuancen befinden sich in normalen Stiften, die man anspitzen muss und sind farblich an das Innere angepassen. So findet man in der Schublade trotz fehlender Namen schnell das Produkt, was man sucht.

Farbtöne: Erhältlich sind sechs Nuancen, die lediglich durchnummeriert sind. Es gibt einen hellen Hautton (1), ein aschiges Braun (2), ein Schokobraun (3), ein sehr schönes Türkis (4), ein helles, softes Blau (5) und ein Silbergrau (6).

Auftrag und Haltbarkeit: Natürlich hatte ich bei den Versprechen viel erwartet. Und der erste Swatch auf dem Handrücken ist auch vielversprechend. Denn alle sechs Nuancen gleiten wunderbar geschmeidig über die Haut und geben dabei sehr viel Farbe ab.
Sobald man sich jedoch der Wasserlinie nähert, bleibt davon nichts mehr übrig. Man kann maximal einen Farbhauch erahnen, der jedoch nach wenigen Minuten verschwindet. Für die „innere Augenpartie“ im Bezug auf die Wasserlinie sind die Kajalstifte also ungeeignet.
Dafür funktionieren sie sehr gut auf und unter den Wimperkränzen. Dort geben sie als Lidstrich toll Farbe ab und halten bis abends.

Positiv:

  • +Farbtöne
  • +Geschmeidiger Auftrag
  • +Haltbarkeit auf dem Auge

Negativ:

  • -Ungeeignet für die Wasserlinie
  • -Preis

Kaufempfehlung: Ja, als farbiger „Eyeliner“, ansonsten nein.

Fazit: An und für sich sind diese Nuancen echt hübsch und machen als Eyeliner etwas her. Allerdings denke ich, man bekommt für den stolzen Preis von 3,25€ bessere Kajalstifte sowie Eyeliner (z.B. die Perfect Look! Stifte von P2, die selbst auf der Wasserlinie stundenlang halten. Oder die Geleyeliner von Essence). Deshalb stimmt für mich einfach das Preis-Leistungsverhältnis nicht.
Wem es eine Nuance wirklich angetan hat, der macht damit trotzdem nicht viel falsch, solange man es nicht für die Wasserlinie nutzen möchte.

Habt ihr bei der LE von Manhattan und Buffalo zugeschlagen? Oder war kein Produkt dabei, welches euch interessiert hätte? Und was sagt ihr zu den Kajalstiften? Nutzt ihr Kajals ausschließlich für die Wasserlinie oder interessieren sie euch auch als Eyeliner?

Liebe Grüße
Jadeblüte