Sonntag, 13. April 2014

[Review + Swatch] Dior Addict Fluid Stick - 239 Frisson, 373 Rieuse, 389 Kiss me, 479 Magique, 639 Artifice

Obwohl ich sonst glossige Texturen nicht besonders mag, haben es mir die Dior Fluid Sticks bereits auf den Pressebildern angetan. Die edle Verpackung, die sommerlichen Farben: Absolut mein Beuteschema. Und spätestens nach Lus Tragebildern und den Schwärmerein einer guten Freundin war es dann endgültig um mich geschehen, sodass im Rahmen der Glamour Shopping Week und einem Kleiderkreisel-Glücksgriff gleich fünf der Neuheiten bei mir einziehen durften. Und diese möchte ich euch nun gerne näher vorstellen:


Die Fluid Sticks liegen preislich zwischen 29€ und 33€, sind permanent an allen Dior-Countern erhältlich, laut Verpackung 12 Monate haltbar und fassen jeweils 5,5ml.


Allgemein: Die Verpackung ist wie bei den meisten Dior Produkten der Wahnsinn. Die Umverpackung ist schlicht silber glänzend mit dem Dior Addict Schriftzug und allen wichtigen Informationen. Die Fluid Sticks selbst erinnern optisch an die der Dior Addict Lippenstifte. Dementsprechend sind sie eckig, besitzen oben eine runde Erhöhung mit dem Dior Logo und sind in Silber gehalten.


Die Besonderheit ist bei den Sticks jedoch, dass sie unten durchsichtig sind und man dementsprechend die Farbe einsehen kann, welche in Lippenstiftform eingefüllt wurde. Eine tolle, sehr schicke Idee, die einiges hermacht.
Außerdem zieht man die Fluid Sticks nicht heraus, sondern schraubt sie einfach auf. Im Deckel befindet sich dann der zungenförmige, weiche Applikator, mit dem man das Produkt aufträgt.


Auftrag und Haltbarkeit: Laut der Verpackung handelt es sich bei den Fluid Sticks um Lip Hybrids. Eine Mischung aus Lippenstift und Gloss, was diese Produkte auch so spannend für mich macht.
Die Textur ist sehr angenehm und schwer zu beschreiben. Leicht, zart, feucht, cremig und glosstypisch etwas klebrig. Dennoch mag ich sie auf den Lippen sehr gerne, da sie kleine Unebenheiten (von denen ich aktuell leider sehr viele habe) toll kaschiert, farblich sehr gleichmäßig wird und sich auch nach längerer Tragezeit gut anfühlt. Und auch der Auftrag an sich funktioniert dank der weichen, schön geformten Applikatoren sehr leicht, wobei ich empfehlen würde, ein bisschen Farbe abzustreifen, damit es nicht zu viel wird. Denn schon ein bisschen reicht, um die Lippen gut einzufärben.


Mit der Haltbarkeit bin ich auch sehr zufrieden. Kussecht sind sie natürlich leider nicht, aber nichtsdestotrotz haftet die Farbe rund drei Stunden auf meinen Lippen, bevor sie sich dann gleichmäßig verabschiedet. Und ein ganz wichtiger Punkt zum Schluss: Sie laufen nicht aus und verziehen sich auch nicht in die Fältchen.


239 Frisson: Hierzu konnte ich online kaum Swatches finden und im Laden war er bereits vergriffen, sodass ich Frisson auf gut Glück bestellt habe - zum Glück! Denn es ist ein traumhafter, leichter Peachton, der aktuell genau in mein Schminkherz trifft. Er erinnert mich ein wenig an Fresh & Frisky von MAC. Nur eben in glossig.


373 Rieuse: Dieser Ton durfte dank besagter Freundin mit und ich liebe ihn. Denn es ist ein super frisches Candypink mit Koralleinschlägen, das nahezu jedem stehen und gefallen dürfte.


389 Kiss me: Zu meiner größten Überraschung die Farbe, die ich im Gesamten am wenigsten spannend an mir finde, obwohl sie wunderschön ist. Denn es ist ein recht schlichtes Rosa mit toller Deckkraft, entlockt mir aber kein richtiges Wow-Gefühl. Vielleicht, weil ich aktuell eher auf knalligere Farben oder Koralltöne stehe.


479 Magique: Einer der Töne, der dank Lu einziehen durfte. Magique ist eine etwas knalligere, pinkere Version von Rieuse und gefällt mir damit richtig gut für den kommenden Sommer. Ein absoluter Favorit, den ich sogar noch lieber mag als das Paradestück Wonderland der neuen Fluid Sticks.


639 Artifice: Und hier haben wir mein Schnäppchen, das ich mir so wohl nie gekauft hätte, was wirklich schade gewesen wäre, denn es ist das erste leuchtende Orange mit Rotstich, das mir richtig gut gefällt. Und es ist tatsächlich die Nuance, die ich bisher am häufigsten getragen habe und noch sehr oft tragen werde.


Kaufempfehlung: Ja

Fazit: Die Fluid Sticks gehen schon eher in Richtung Lipgloss, haben aber eine so angenehme Textur, dass ich sie auch als Lippenstift-Liebhaberin sehr gerne mag und trage. Darüber hinaus finde ich die Farben  einzigartig, was sicher an der tollen Deckkraft in Verbindung mit dem glossigen Glanz liegt, was man sonst in der Form nirgends findet. Ich bin mir jedenfalls sicher, dass Wonderland und vielleicht noch ein, zwei andere Nuancen früher oder später bei mir einziehen werden.


Wie gefällt euch die neue Produktkategorie von Dior? Findet ihr die Farben genauso hübsch und 
einzigartig? Und habt ihr vielleicht bereits eine der Nuancen getestet, die ihr mir empfehlen könntet?


Liebe Grüße

Donnerstag, 10. April 2014

[FOTD + AMU] Pink gedopt durch den Frühling

Leider haben mich Hörsturz und Unistress derzeit wieder so liebevoll unter ihre Fittiche genommen, dass mir kaum noch Zeit für anderes bleibt. Aber trotzdem versuche ich mir meine schönen Momente natürlich nicht nehmen zu lassen und dazu gehört für mich auch morgens das nahezu meditative Schminken, welches mir momentan richtig viel Spaß macht. Denn Make-up-technisch ist der Frühling absolut meine Jahreszeit. Zarte Farben auf den Augen, knalligere auf Wangen und Lippen = Perfektion in meiner Routine. Und auch wenn sich meine Looks dadurch alle ein klein bisschen ähneln, möchte ich euch den ein oder anderen Liebling nicht vorenthalten:


Augen:
  • RdL Base
  • Urban Decay Dope (gesamtes Lid)
  • Sleek Au Natural Bark (Außenwinkel)
  • LCN Liner
  • Clinique High Impact Waterproof Mascara

Gesicht & Lippen:
  • Catrice Camouflage
  • Bare Minerals Foundation Fair
  • Clinique Blush Berry Pop
  • MAC MSF Porcelain Pink
  • Bobbi Brown l/s Pink

In meiner Vice 2 Review habe ich bereits erwähnt, dass ich Dope gerne fürs gesamte Lid verwende. Und ich denke, man sieht jetzt auch warum! Es ist einfach ein idealer, subtiler Schimmerton, der niemals angemalt aussieht, sondern immer zurückhaltend dezent. Dazu meinen Liebling Bark von Sleek in den Außenwinkel und fertig ist das schlichte AMU.
Auf den Wangen gab es dann einen kleinen Farbklecks mit meinen liebsten Clinique Cheek Pops (Hier Berry Pop) und einem Hauch Porcelain Pink, den man leider wirklich nur erahnen kann. Anders als den genialen Lippenstift Pink von Bobbi Brown, den ich zu Weihnachten geschenkt bekommen habe und täglich tragen könnte.


Wie gefällt euch diese doch sehr schlichte Zusammenstellung mit Fokus auf den Lippen?
Mögt ihr solche Kombis aktuell auch am liebsten? Oder darfs auf den Augen sommerlich knallen?


Liebe Grüße

Montag, 7. April 2014

[Review + Swatch] Chanel Rouge Allure Velvet Lipstick - 34 La Raffinée

Jeden Frühling erlebe ich dasselbe: Meine Lust auf starke, intensive Augen-Make-ups verfliegt allmählich und dafür möchte ich umso tiefer im Blushpfännchen rühren und tolle Farben auf die Lippen bringen. Ob Pink, rötliche Nuancen, Koralle oder inzwischen gar ein wenig Orange: Ich bin recht experimentierfreudig geworden, habe aber natürlich auch neben den 5 for Lips noch Lieblinge, zu denen ich häufiger greife. Und einen davon möchte ich euch heute näher vorstellen. Gekauft hatte ich ihn übrigens dank meiner lieben Ju, die ihn hier auf ihren Lippen gezeigt hat.


La Raffinée gehört zu den permanenten Allure Velvet Lippenstiften und kostet 30,95€ bei Parfumdreams, ist aber auch in jeder anderen Parfümerie erhältlich. Er fasst 3,5g und ist 18 Monate haltbar.


Allgemein: Die Verpackung der Chanel Allure Reihen gehört für mich mit den Dior Addicts zu den allerschönsten und besondersten im Lippenstiftbereich. Die Umverpackung ist im edlen Chanel-Stil schwarz und gold gehalten. Außerdem findet man auf dieser alle wichtigen Informationen inklusive der Haltbarkeit, die viele Firmen sonst leider weg lassen.
Der Lippenstift selbst besitzt eine durchgehende, glänzend schwarze Hülle mit Chanel-Logo und lässt sich mit einem Klickmechanismus auf das goldene Rückteil öffnen. Herausgedreht hat der Stift eine tolle Form zum Auftragen und besitzt eingeprägt erneut den Markennamen.



Auftrag und Haltbarkeit: La Raffinée ist für mich die Frühlingsfarbe schlechthin. Es ist ein tolles, gedecktes Rosa-Rosenholz mit mattem Effekt, den man beliebig intensivieren und mit Lipgloss verändern kann. Die Textur ist dabei so einzigartig, dass ich sie immer noch nicht richtig beschreiben kann. Leicht, sanft, cremig, aber gleichzeitig fest. Demnach lässt sich La Raffinée perfekt auftragen, wird sofort gleichmäßig und lässt die Lippen trotz mattem Finish gepflegt erscheinen.
Noch lieber als den Auftrag mag ich jedoch die Haltbarkeit, die bei mir gute 4 Stunden beträgt, ohne dass die Lippen aufgetrocknet werden. Sie fühlen sich auch nach dem gleichmäßigen Verschwinden weich und zart an.


Kaufempfehlung: Ja

Fazit: Ich liebe La Raffinée heiß und innig, weshalb er mich bereits seit letztem Frühling stets begleitet und es anderen Schätzen schwer macht, benutzt zu werden. Er hat genauso wie La Somptueuse perfekte Trageeigenschaften, eine tolle Farbe, schmeckt nach nichts, obwohl er angenehm pudrig riecht und hält zudem super. Deshalb gibt es natürlich eine klare Kaufempfehlung für alle Liebhaber dieser Reihe.


Wie gefällt euch La Raffinée von Chanel? Seid ihr auch Fans des Finishs oder bevorzugt
ihr aktuell glänzendere Nuancen? Und welche Allure Velvet Nuance könnt ihr noch empfehlen?


Liebe Grüße

Sonntag, 6. April 2014

[Gewinnspiel] Mit MrLens frisch gepflegt in den Frühling (Sponsored)

Während hier bereits für frühlingshaftes Haar gesorgt wird, widmen wir uns heute allen anderen Beautybereichen. Denn in Zusammenarbeit mit MrLens habe ich die Möglichkeit unter dem Motto "frisch gepflegt in den Frühling" einen tollen Gutschein im Wert von 100CHF (~82€) an euch zu verlosen!


Aber beginnen wir doch von vorne: MrLens ist ein Onlineshop aus der Schweiz, der ein riesiges Sortiment an Kontaktlinsen, Düften, Pflege, aber auch dekorativer Kosmetik führt. Mit dabei sind unter anderem Marken wie Jean Paul Gaultier, Dior, Boss oder Armani, von denen ich persönlich viele Düfte liebe. Aber am besten, ihr klickt euch einfach selbst einmal durch und macht euch ein Bild von dem Shop und seinem Sortiment. Und bevor ihr jetzt denkt: Wie, Schweiz? Keine Sorge: MrLens verschickt nach ganz Europa. Nur Pflegemittel sind davon leider aufgrund des hohen Portos ausgenommen.

a Rafflecopter giveaway
Ihr möchtet MrLens also gerne einmal testen und euch für den Frühling mit tollen Produkten versorgen? Dann beachtet einfach die folgenden Teilnahmebedingungen:

  • Meldet euch oben bei Rafflecopter an bzw. loggt euch ein und erfüllt so viele der gestellten Aufgaben wie ihr möchtet.
  • Um die Kommentaraufgabe zu lösen, müsst ihr einfach kommentieren, welches Produkt für den Frühling ihr bei MrLens bestellen würdet?
  • Ihr müsst einen Wohnsitz in Europa haben und über 18 sein bzw. die Einverständnis eurer Eltern haben
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es werden keine Haftung oder Gewähr übernommen
  • Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden
  • Der Gutschein kann nur einmal eingelöst werden und Restbeträge verfallen. Den Versand der Bestellung trägt der Gewinner
  • Der Einsendeschluss ist der 27.04.2014 um 23:59 Uhr. Danach wird dem Gewinner/den Gewinnern ein Gutscheincode zugestellt, der nur auf MrLens.ch einlösbar ist


Ab 200 Teilnahmen gibt es übrigens neben dem 100CHF Gutschein auch noch einen 50CHF und einen 20CHF Gutschein zu gewinnen! Insofern würde ich mich natürlich sehr über rege Teilnahme freuen und drücke euch allen ganz doll die Daumen.


Liebe Grüße

Sponsored Post

Freitag, 4. April 2014

[Review + Swatch] Urban Decay Palette - Vice 2

Seit Dezember schlummert die Urban Decay Vice 2 Palette friedlich in meinem Schminkkörbchen und wartet seitdem sehnsüchtig darauf, endlich einen Platz auf dem Blog zu ergattern. Und da sie mich gerade schon wieder so bettelnd von der Seite anschaut, dachte ich, ich tue ihr endlich den Gefallen und zeige sie euch:


Kostentechnisch liegt sie bei ca. 53€, war leider limitiert, kann aber immer mal wieder noch bei den gängigen Sellern wie HQHair, Lookfantastic oder Beautybay bezogen werden. Ansonsten helfen Ebay, Kleiderkreisel und Co. aber auch gerne weiter. Sie beinhaltet 20 Lidschatten à 0,8g und ist 12 Monate haltbar.


Allgemein: Schon die Verpackung ist ein absolutes Highlight. Sie wird in einer grünlich-grauen Pappverpackung mit violettem Schriftzug geliefert, auf deren Rückseite man sofort die enthaltenen Farben sieht.
Die Palette selbst ist dann aus hochwertigem Plastik, violett gesmoked und trägt in der Mitte das UD-Logo in Form von silbernen Steinen. Darunter ist der Palettenname aufgedruckt. Allgemein fühlt sie sich relativ schwer an und ist verhältnismäßig dick, was sich unter anderem durch den tollen Öffnungsmechanismus erklärt.


Drückt man nämlich vorne auf die dunkle Platte, geht der Deckel von ganz alleine auf. Und in ihm verbirgt sich direkt ein riesiger Spiegel, der die ganze Vice 2 Palette zum idealen Reisebegleiter macht.
Erwähnen sollte man hier natürlich auch noch kurz die 20 enthaltenen Nuancen, die jeweils direkt ihren Namen tragen und den beiliegenden, zweiseitigen Pinsel, der wie all meine UD-Palettenpinsel ganz gut zu gebrauchen ist. Die folgenden Swatches sind alle ohne Base entstanden:


Smokeout: Die Vice 2 eröffnet recht klassisch mit einem gräulichen, fast matten Schwarz, das schöne Eigenschaften aufweist, sich gut verblenden lässt und perfekt hält.

Lovesick: Der zweite Ton der Reihe ist ebenfalls ein schwarz, welches jedoch etliche Silberpartikel enthält, die leider ein wenig zum Fallout neigen. Dennoch lässt er sich trotz der matten Basis gut und gleichmäßig verblenden.

Shellshock: Shellock ist ein extrem deckendes, starkes Grau-Silber mit einer ordentlichen Portion Schimmer. Die Textur ist sehr buttrig, weich - fast einen Ticken zu sehr, aber es hält sich noch in angenehmen Grenzen.

Coax: Nummer vier in Reihe en ist ein metallisch schimmerndes, schlichtes Pink, das ich gerade jetzt im Frühling super gerne mag. Auftrag und Textur sind beide sehr angenehm.

X-Rated: Die erste Reihe schließt mit einem fast matten Rosaton ab, der im Prinzip ein schönes Pendante zu Coax ist - nur eben ohne den Schimmer. Auch er kann mich mit seinen Eigenschaften voll überzeugen.


Prank: Die nächste Reihe beginnt mit einem sehr besonderen, wunderschönen Ton, der jenach Basis anders herauskommt. Es ist ein Petrol mit leichtem Schimmer, das mal grünlich changiert und gut deckt.

Madness: Madness überzeugt mit einer zarten, buttrigen Textur, die man von vielen Schimmerlidschatten kennt. Es ist ein schlichtes Petrol-Blau, das ich leider an mir etwas schwierig zu kombinieren finde.

Strike: Noch ein schimmernder, aber sehr hübscher Ton, den ich vor allem gerne auf dem beweglichen Lid in leichten Kombis nutze. Am ehesten würde ich ihn als Gelbgold bezeichnen.

Stash: Hallo, Liebling! Khaki ist ja sowieso meine Schwäche bei Lidschatten und deshalb steht Stash auch ganz oben auf meiner Favoritenliste der Vice 2. Qualitativ ist er nämlich genauso genial wie farblich.

Poison: Die Reihe schließt relativ unspektakulär mit einem bläulichen Anthrazit ab, das sich allerdings perfekt im Außenwinkel zum dezenteren Schattieren macht.


Radar: Radar ist einer von zwei sehr groben Lidschatten, die auf den ersten Blick förmlich Fallout schreien. Allerdings ist er beim Auftrag dann überraschend geschmeidig, wenig krümelig und vor allem extrem heftig pigmentiert. Farblich ist es ein tiefes, wärmeres Braun mit Goldglimmer.

Damaged: Seidiger und weicher ist dann wieder der schlichte und trotzdem sehr hübsche Damaged, der am besten mit dem Wort Smaragdgrün beschrieben werden kann.

Voodoo: Voodoo ist der zweite grobe Lidschatten, der nicht ganz so extrem pigmentiert ist wie Radar und leider bei mir ein wenig zum Krümeln neigt. Nichtsdestotrotz eine hübsche, violette Bereicherung der Vice 2.

Betrayal: Ich glaube, dass man solch eine Nuance inzwischen bei vielen Marken findet, was sie aber nicht weniger genial macht. Es ist ein kaltes, blauchangierendes Violett mit tollen Eigenschaften.

Derailed: Und noch so ein kleiner, unscheinbarer Favorit von mir. Derailed ist ein schimmerndes, dunkles Taupe mit aschigen Einschlägen. Perfekt als kleiner Solokünstler, wobei ich im Innenwinkel trotzdem gern noch einen helleren Akzent setze.


Dope: Aber was wäre eine Palette ohne Farben für den Innenwinkel? Dope ist hier ideal. Butterweich, subtil schimmernd mit rosa Unterton. Wird von mir auch gern fürs ganze Lid genutzt.

Toxic: Gleich daneben haben wir eine Mischung aus Rostrot und Lachs, die zusammen einen spannenden, weder so richtig warmen noch kalten Ton fürs bewegliche Lid ergeben. Qualitativ auch top.

Habit: Habit ist einer von zwei matten Lidschatten der Palette und fühlt sich so seidig an wie kein anderer. Farblich kann er bei mir allerdings nur als Blendelidschatten dienen, da er meiner Hautfarbe sehr ähnlich ist.

Ambush: Als vorletzten Kandidaten hätten wir noch den sehr gut pigmentierten und weichen Ambush, der mit einem wärmeren, schimmernden Braun überzeugen kann. Bei mir kommt er am liebsten in den Außenwinkel.

Rewind: Und zum Schluss gibts noch einen kleinen Paukenschlag mit dem super hübschen Rewind, der ebenfalls matt ist, sehr weich, aschig braun und damit genial zum Schattieren. Bei großflächiger Anwendung neigt er bei mir leider dazu, etwas fleckig zu werden.


Kaufempfehlung: Ja, ja, ja!

Fazit: Die Vice 2 hat eigentlich alles, was das Schminkherz höher schlagen lässt. Tolle, besondere Farben, die vielfältig einsetzbar sind, eine geniale Qualität, einen Pinsel, den man auch mal zum Blenden verwenden kann und einen Spiegel, der groß genug ist, um mit ihm das gesamte Make-Up zu schminken. Wer das Schätzchen also noch nicht hat, sollte ruhig mal die Augen nach guten Angeboten offen halten! Für weitere Meinungen guckt doch auch mal bei Sandy oder Goldie vorbei.


Wie gefällt euch die Vice 2 Palette von Urban Decay? Findet ihr die Kombination auch so 
spannend und vielseitig? Oder bleibt ihr lieber bei den Naked-Klassikern?


Liebe Grüße