Mittwoch, 23. Juli 2014

[Advertorial] Entspannte Auszeit für die Füße mit Hansaplast foot expert

Erinnert ihr euch noch an mein Posting zu der Hansaplast foot expert Schritt App? Das Schätzchen begleitet mich seitdem wortwörtlich Schritt für Schritt und ich freue mich jedes Mal, wenn wieder ein kleines Auszeichnungs-Symbol am oberen Bildschirmrand erscheint. Den Stubenhocker oder das Ruhepolster hier mal ausgenommen ;) Und auch wenn das Handy natürlich gerade Zuhause eher herumliegt und meine Schritte dort nicht zählen kann, ist es beeindruckend, wie viel meine Füße so mitmachen.


Klar, dass man ihnen da auch mal eine Auszeit gönnen muss, oder? Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber wenn ich anstrengende Tage mit viel Lauferei hinter mir habe, massiere ich meine Füße abends ganz automatisch, dehne sie, strecke sie aus, spreize die Zehen oder lasse sie kreisen, um das Gelenk zu lockern. Mal hilft es was, manchmal aber auch nicht, weshalb ich sofort hellhörig geworden bin, als Hansaplast foot expert etwas von Fußyoga schrieb. Kurz darauf flatterte auch gleich das Dossier mit den drei simplen, aber super effektiven Übungen in mein Postfach, die ich euch nun gerne vorstellen würde.


Die erste Übung gehört zu denen, die ich gerne unbewusst beim abendlichen Eincremen mache: Das Zehen spreizen mit den Fingerspitzen. Dazu einfach entspannt ein Bein über das andere legen, die Finger zwischen die Zehen schieben und vorsichtig spreizen, um so einen leichten Dehnungseffekt zu erzielen. Entspannt die Muskulatur, macht sie flexibler und hilft mir super gegen meine regelmäßigen Krämpfe. Anschließend auf der anderen Seite wiederholen.


Übung Nr. 2 eignet sich vor allem für Zuhause - zumindest sieht es unterwegs ein bisschen lustig aus. Denn der Name Zehen-Hocke verrät eigentlich schon, was zu tun ist: Ihr geht in die Hocke, stellt die Hände unter den Schultern auf und drückt euren Körper dann mit den Zehen hoch, sodass ihr nur noch auf diesen steht und etwas Halt durch eure Finger gewinnt. Diese Übung sollte ca. 10 mal wiederholt werden und kräftigt spürbar die Muskulatur sowie die Beweglichkeit der Knöchel.


Die dritte und damit letzte Übung hat sich für mich besonders im Alltag bewährt. Beispielsweise in der Warteschlange an der Kasse, aber auch als kleine Aufwärmübung beim normalen Yoga oder Pilates. Einfach ein Bein leicht nach hinten anwinkeln und die Zehenspitzen auf den Boden stellen. Dann den Fuß kreisen lassen, ohne die Zehenspitzen vom Boden abzuheben. Anschließend das Bein wechseln. Diese Übung fördert die Durchblutung und ist für mich gleichzeitig entspannend. Klappt natürlich am besten barfuß oder unterwegs mit leichtem, flexiblen Schuhwerk wie Ballerinas.


Ich finde, der Begriff Fußyoga klingt immer etwas lustig, aber im Endeffekt kennt es wohl jeder, wenn die angestrengten Füße schmerzen, ziehen, drücken und verkrampft sind. Und genau hier helfen die Übungen wirklich klasse, Überanstrengung vorzubeugen und eure Muskulatur zu fördern. Dauert kaum ein paar Minuten pro Tag, lässt sich super mit dem abendlichen Eincremen oder alltäglichen Situationen verbinden und bringt meiner Erfahrung nach wirklich viel. Vor allem wenn es euch so geht wie mir und ihr auch öfter unter stark verkrampften Füßen leidet.


Wie gefällt euch die Idee des Fußyogas und geht es euch hier genauso wie mir? Baut ihr solche
 kleinen Übungen auch öfter unbewusst in euren Alltag ein? Oder ist es was ganz Neues?


Liebe Grüße


Sponsored Post | Bildcredits by Hansaplast foot expert

Dienstag, 22. Juli 2014

[Review + Swatch] Sleek iDivine Palette - Arabian Nights Smoke & Shadow

Nach der letzten Klausur habe ich nun auch die letzte Abgabe hinter mir und draußen hat es sich zumindest ein wenig abgekühlt, sodass einer Review nichts mehr im Wege steht. Und da ich weiß, dass sich unter euch auch ein paar leidenschaftliche Sleek-Sammler befinden, dachte ich, ich beginne gleich mit einem Schätzchen, auf das ich mich selber sehr gefreut habe: Der Sleek Arabian Nights Palette, die gerade brandneu herausgekommen ist und mir freundlicherweise von der lieben Janine zum Testen zugeschickt wurde:



Der neuste Schatz aus dem Hause Sleek kostet gewohnte 9,99€, ist u.a. bei Shades of Pink limitiert erhältlich und fasst 12 Lidschatten à 1.1g. Die Haltbarkeit liegt bei 12 Monaten, liegt aber in der Praxis weit darüber.


Allgemein: Wie der Name Arabian Nights Smoke & Shadows verrät, besitzt sie eine wunderschöne, mit Ornamenten verzierte Umverpackung in kühlen, rauchigen Blau- und Graunuancen. Sie macht sofort Lust auf den Inhalt und für mich persönlich auch auf Herbst. Eine meiner liebsten Jahreszeiten.
Die Palette selbst ist dann leider im schlichten Sleek-Schwarz mit glänzendem Schriftzug gehalten und hebt sich nur durch einen feinen goldenen Schriftzug auf der Vorderseite von anderen Exemplaren ab.


Im Inneren erwarten einen die zwölf Lidschatten in rauchigen Nuancen mit ebenso passenden Eigennamen, die das ganze Konzept der Palette abrunden. Leider sind sie wie gewohnt auf einer herausnehmbaren Plastikfolie aufgedruckt, die ich generell nach ein paar Verwendungen verliere. Daneben findet man außerdem den typischen Doppelapplikator, den ich gerne für die schmalen Gesamtswatches nutze, dann jedoch auch in ein seperates Täschchen packe.


Scheherazade's Tale: Die Palette eröffnet ganz so wie ichs mag mit einem hellen Rosé-Champagner-Ton, der perfekt auf dem gesamten Lid verwendet werden kann und qualitativ sehr überzeugt.

Gold Souk: Leider der schwächste Kandidat der Palette. Ein Goldton, der eine schwache Grundfarbe hat und eher aus gröberen Partikeln besteht, sodass er zu Fallout neigt und eher mit klebriger Base zu verwenden ist.

Aladdin's Lamp: Wer kann solch einen Ton nicht gebrauchen? Ein toll schimmerndes, butterweiches Braun-Taupe mit kühlem Unterton, das sich super verarbeiten lässt.

Sultan's Garden: Super spannend finde ich  diese Nuance. In der Palette noch als Hellgrün zu sehen, wird es aufgetragen zu einer schimmerig rauchigen Farbe. Empfehlen würde ich sie allerdings dank der Pigmentierung vor allem auf einer starken Base.

Hocus Pocus: Dieser Ton wiederum wirkt aufgetragen genauso hübsch wie im Pfännchen: Ein gut zu verarbeitendes Mittelgrün mit satiniert metallischem Schimmer.

Simbad's Seas: Der letzte Kandidat der Reihe haut noch einmal richtig rein. Denn es ist ein schlicht grandioses Violett-Blau mit satiniertem Schimmer und idealen Eigenschaften.


Genie: Die nächste Reihe eröffnet mit meinem aller liebsten Ton der ganzen Palette: Genie ist ein warmes, faszinierendes Rot-Braun mit Glimmerpartikeln und perfekter Pigmentierung.

Black Magic: Gleich daneben haben wir auch direkt meinen mit enttäuschendsten Kandidaten. Black Magic hat einen schwarzen Unterton mit bläulichem Schimmer, der sich aufgetragen jedoch fast ganz verliert. Allgemein ist eher eher schwach.

Stallion: Im Außenwinkel aufgetragen, ist Stallion wieder ein netterer Favorit, wobei er z.B. nicht mit dem matten Regal aus der Au Natural mithalten kann. Es ist ein satter Auberginenton, der bei größerem Auftrag zur Fleckigkeit neigt.

Sorcerer: Sorcerer ist sowie Black Magic ein bisschen schwach auf der Brust und am ehesten als dreckiges Blau-Grau-Violett zu beschreiben. Mit der richtigen Base lässt er sich ordentlich ausarbeiten.

Valley of Diamonds: Wieder ein wundervoller Ton in einem schönen mittleren Violett mit Goldglimmer. Gut zu verarbeiten, erinnert jedoch sehr an Forever in Florence aus der Vintage Romance Palette. Vielleicht einen Ticken heller.

1001 Nights: Wie so typisch bei Sleek endet die Palette mit einem schlichten, dunkeln Schwarz. Dieses Mal mit leichtem Schimmer und nicht ganz so simpel zu verarbeiten wie mein geliebtes Noir.


Kaufempfehlung: Ja

Fazit: Bei der Empfehlung war ich sehr hin- und hergerissen, denke aber, dass sie im Preis-Leistungsverhältnis durchaus eine Empfehlung verdient hat. Denn es sind wieder einige wirklich fantastische Nuancen dabei, die sich perfekt verarbeiten lassen, das Gesamtkonzept der Palette ist stimmig und die Umverpackung ist wunderschön. Allerdings finde ich, dass dieses Mal außergewöhnlich viele Farben schwächeln oder große Ähnlichkeit zu anderen Sleek-Nuancen aufweisen. Insofern ist es ein wenig paradox zu sagen: Wer schon viele Sleek Paletten besitzt, benötigt diese nicht unbedingt, als Sammler hingegen ist es ein Muss. Und wer noch ganz neu in der Sleek-Welt ist, wird zwar sicher nicht enttäuscht, sollte aber lieber mal einen Blick zur Garden of Eden, Storm oder Vintage Romance werfen.


Wie gefällt euch die neuste Palette von Sleek? Findet ihr die Umverpackung auch so grandios
wie ich? Und wird der Schatz bei euch einziehen dürfen oder eher nicht?


Liebe Grüße


Donnerstag, 17. Juli 2014

[Review] Wilkinson Hydro Silk Rasierer (Sponsored)


Es ist geschafft! Die letzte Klausur liegt hinter mir, die letzte Abgabe ist beinahe fertig und ganz langsam habe ich wieder das Gefühl, mich auch mal den Dingen widmen zu dürfen, die mir Spaß machen. Und nicht mehr Tag und Nacht lernen zu müssen. Das bedeutet, dass es in der kommenden Zeit auch wieder mehr Postings geben wird. Reviews, Make-ups, Lackbilder - so einiges steht in der Warteschlange und ich freue mich, es endlich umsetzen zu können.


Den Anfang macht heute ein Produkt, welches bei mir nun seit mehreren Wochen in Verwendung ist: Der seit Kurzem erhältliche Hydro Silk Nassrasierer von Wilkinson. Sicher habt ihr schon ein paar andere Reviews im Netz gefunden. Wenn nicht, solltet ihr nach der Review einmal einen Blick zu Kat, Mel, Steffi, Karin und Sally werfen, wo ihr weitere Meinungen und Kommentare findet.


Doch nun erstmal zu meinen Erfahrungen. Der Hydro Silk Rasierer ist seit Juni permanent im Handel erhältlich, kostet 9,99€ und enthält einen Klingenkopf, Handle sowie Saugnapf zur Befestigung. Ein 3er Pack Klingen bekommt man dann für ca. 11,99€.


Allgemein: Die Verpackung ist in den Key-Farben des Hydro Silks gehalten: Violett und strahlend Blau. Dieses tolle Blau, das mich persönlich sofort an Wasser erinnert, findet sich dann auch in dem Rasierer selbst wieder, welcher sich übrigens super simpel auspacken lässt.
Er besitzt einen unten etwas breiteren und nach oben hin enger zulaufenden Griff, der dank seiner Form und Rillen perfekt in der Hand liegt, sodass er bei der Nassrasur nicht aus der Hand rutscht.


Der Klingenkopf wartet dann mit den Besonderheiten des Hydro Silks auf: Er besitzt fünf scharfe Klingen mit Skin Guard, die für eine gründliche, aber schonende und sichere Rasur sorgen sollen. Daneben besitzt er kleine Depots mit Feuchtigkeitsserum, die mit Marine-Extrakten den Feuchtigkeitsgehalt der Haut erhalten. Wechseln lässt sich die Klinge ganz simpel mit einem kurzen Druck auf einen Mechanismus an der Rückseite des Handles - Gut zu sehen im oberen Bild.



Meine Erfahrungen:Wie bereits erwähnt, benutze ich den Rasierer nun schon einige Wochen, da er mir kurz vorm Release von Wilkinson zugeschickt wurde. Anders als beispielsweise Mel habe ich auch vorher schon wieder eine ganze Weile Damenrasierer genutzt, da ich wusste, dass sie technologisch bedeutend weiter sind als noch vor ein paar Jahren. Gut zu merken besonders an dem 5-Klingen System, welches man sonst häufig nur bei Männerrasierern findet.
Nun, entsprechend war ich sehr gespannt, ob der Hydro Silk mit meinen bisherigen Lieblingen mithalten kann und das sei gleich vorweg genommen: Er überzeugt sogar einen Ticken mehr.


Da das Feuchtigkeitsserum keinen Ersatz für Rasiergel darstellt, verwende ich ihn immer mit, wobei ich das Gefühl habe, dass eine sehr dünne Schicht vollkommen ausreicht. Die Klingen gleiten dann sanft übers Bein, nehmen bereits beim ersten Durchgang sämtliche Härchen mit und passen sich dank dem bewegbaren Kopf auch an meine Lieblingsstellen wie die Knie optimal an. Geschnitten habe ich mich entsprechend nicht ein einziges Mal, wobei ich hier sagen muss, dass mir das auch ewig nicht mehr passiert ist. Warum er mich dann trotzdem einen Ticken mehr überzeugt? Ganz klar dank seiner Gründlichkeit. Ich besitze nicht einen Rasierer, der mit so wenig Druck so schnell sämtliche Härchen entfernt, weshalb es unter der Dusche jetzt viel schneller geht.
Da ich mich nach jeder Dusche eincreme, kann ich übrigens zu der Wirkung des Serums nicht allzu viel sagen. Meine Beine fühlen sich nach der Rasur jedenfalls angenehm weich und nicht trocken an.


Kaufempfehlung: Ja

Fazit: Mich konnte der Hydro Silk persönlich voll überzeugen, weshalb ich ihn gerne allen Nassrasiererinnen unter euch empfehle. Sei es für Beine, Achseln oder Bikinizone: Geschnitten habe ich mich bisher nie, er liegt super in der Hand, entfernt sofort alle Härchen und passt sich prima an Kurven an. Negatives könnte ich spontan nicht berichten, außer vielleicht, dass das Serum nun nach ca. zwei Monaten in den meisten Kämmerchen verschwunden ist. Die Klingen sind trotzdem noch scharf, gründlich und werden sicher noch ein Weilchen vor dem nötigen Wechsel halten.


Hattet ihr auch schon die Möglichkeit, den Hydro Silk z.B. dank dm zu testen? Wie gefällt euch das Prinzip der fünf Klingen und des Serums? Innovation? Ein Kaufgrund? Oder unnötig?


Liebe Grüße


Sponsored Post

Sonntag, 6. Juli 2014

[Bloggeburtstag] #7 Shades of Pink

Der letzte Tag unserer kleinen Geburtstagswoche! Ich hoffe, dass sie euch ebenso gut gefallen hat wie mir und dass ihr euch auch über den letzten Gewinn freut. Denn was nützen einem Pinselreiniger, Lidschatten und Rouge, wenn man nichts hat, um sie ordentlich aufzutragen? Und genau gibt es jetzt in Zusammenarbeit mit Shades of Pink gleich drei wundervolle Pinselsets zu gewinnen!

http://shades-of-pink.de/

Als Hauptgewinn winkt ein Set der Sam's Picks von Real Techniques und für zwei weitere, glückliche Gewinnerinnen gibt's ein nagelneues Mini Brush Trio. Und wer nicht warten möchte, ob er gewonnen hat, für den gibt es auch für Shades of Pink einen genialen Rabattcode. Denn ab heute erhaltet ihr eine Woche lang ab 10€ MBW mit dem Code "Jadeblüte" freien Versand. Perfekt, um ein paar kleine Wünsche zu erfüllen.
Fürs Gewinnspiel gelten die gleichen Bedingungen wie die letzten Male. Es läuft bis zum 13.07.14.

a Rafflecopter giveaway
 Welche Pinsel liebt ihr heiß und innig? Welche sind aus eurer Routine nicht 
mehr wegzudenken oder welche wünscht ihr euch noch?


Liebe Grüße

Samstag, 5. Juli 2014

[Bloggeburtstag] #6 Kosmetik Kosmo

Ich hoffe, ihr hattet alle einen wunderbaren Start ins Wochenende und genießt euren Vormittag bei einem guten Frühstück, gemütlich im Bett, mit der Familie oder bei anderen entspannenden Aktionen. Nachdem wir nun wirklich die meisten Kategorien abgehandelt haben, widmen wir uns heute neben der richtigen Aufbewahrung für eure Refills mal einem Schmink-Tool sowie einem kleinen Helferlein zum Pinsel säubern.


Denn zusammen mit Kosmetik Kosmo verlose ich heute ein geniales Set bestehend aus: Einem brandneuen Clean Sir für die gründliche Pinsel Reinigung, einem süßen the Tools Club Schwämmchen zum Einarbeiten eurer Teintprodukte, eine 12er Palette von Kosmetik Kosmo sowie die vier passenden Refills Granit, Gamsbart, Zaubernuss und Aubergine. Praktisch ein idealer Start für eine ganz eigene, individuelle Palette. Um teilzunehmen, achtet ihr wie immer auf die Bedingungen, loggt euch bei Rafflecopter ein und nehmt bis zum 12.07.14 teil.

a Rafflecopter giveaway
Mit was für Nuancen würdet ihr die Palette so befüllen? Ein paar sommerlich leichten
Tönen in Peach, Flieder oder hellem Mauve? Eher dunkel für Smokey Eyes?


Liebe Grüße