Mittwoch, 25. Februar 2015

[Review + Swatches] MAC Cinderella LE Eye Shadow Palette - Stroke of Midnight

Hallo ihr Lieben,

ewig liegt die letzte Review zurück, weshalb ich mich sehr freue, die neue Serie mit einem richtigen Schmuckstück eröffnen zu können: Der MAC Cinderella Eye Shadow Palette namens Stroke of Midnight.
Als Disney-Fan habe ich mich natürlich seit der ersten Ankündigung riesig auf die Kollektion gefreut, gewartet, bis die ersten Bilder draußen waren - Leider ist das Ganze wieder wie die Maleficent recht überschaubar aufgefallen, obwohl es mit einigen Highlights glänzt. Unter anderem mit der Palette, die es im Folgenden etwas detaillierter zu sehen gibt:


Die Cinderella Palette ist ab dem 2. März für 48€ exklusiv bei MAC online und im Store erhältlich. Sie fasst insgesamt 5,6g, dürfte rund 24 Monate haltbar sein und ist limitiert.



Allgemein: Die Palette umfasst sechs Nuancen, von denen sich ganze fünf im Standardsortiment finden lassen. Sie ist wie die ganze Kollektion in einem hellen Blau gehalten, besitzt den goldenen Schriftzug der Kollektion und schimmert jenach Lichteinfall silbern. Da sich beim Design die Gemüter absolut spalten, möchte ich dazu ein paar Worte verlieren: Ich persönlich hätte mir etwas noch viel Aufregenderes gewünscht, mehr Cinderella, mehr Disney, weniger: Nehmen wir einfach eine andere Farbe. Nach mehrmaligem Sehen mag ich es allerdings immer mehr, sodass ich es inzwischen okay finde. Bei der nächsten Disney LE dürfte es trotzdem wieder mehr Richtung Venomous Villains gehen und weniger Richtung Maleficent.


Die Nuancen im Inneren sind immer in Zweierpaaren angeordnet, alle so groß, dass man sie problemlos einzeln entnehmen kann. Demnach bekommt ihr hier praktisch sechs Lidschatten zum Preis von jeweils 8€, was sich durchaus rechnet - sofern man noch keine seperat besitzt.


Vapour: Der erste Ton findet sich im Standardsortiment und wirkt auf den ersten Blick sehr unscheinbar, wenn nicht gar schwach pigmentiert. Allerdings besitzt er einen grandiosen, sehr feinen Rosé-Weißschimmer, der ihn zum perfekten Highlighter und Verblender macht.


Phloof!: Dieser ist der erste von dreien, die ich bereits in anderer Form besitze und liebe. Es ist ein frostig weißer Cremeton, der sich besonders für den Innenwinkel oder sehr zart zum Highlighten eignet. Er hat eine schöne Textur mit guter Deckkraft, lässt sich aufbauen und das Auge sofort strahlen. Wenn ich mich recht erinnere, war es sogar mein aller erster MAC Lidschatten.


Omega: Ewig angeschmachtet, nun ist er mein. Omega ist ein mattes Mittelbraun mit Eigenschaften, wie man sie sich nur wünschen kann. Weiche Textur, fleckenfreier Auftrag, sehr deckend - wie man hier auf dem Swatch selbst ohne Base erkennen kann. Außerdem hält er super und lässt sich gut verblenden.


Quarry: Für mich wird es immer der Lidschatten meiner Schwester bleiben, da ich ihr diesen für ihr Konfirmations-Make-up geschenkt hatte. Aber auch für mich ist es eine der aller schönsten, matten Nuancen, die das MAC Sortiment zu bieten hat. Es ist ein gedämpfter Rosenholz-Pflaumeton, den ich gerne auf dem beweglichen Lid trage und der in wirklich jede Sammlung von Rosenholzliebhabern gehört. Denn auch hier gilt: Grandioser, fleckenfreier Auftrag mit super Haltbarkeit.


Satin Taupe: Ein absoluter Klassiker und auch ein absoluter Favorit von mir. Aber: Muss er in jeder zweiten Palette sein? Es ist ein satinierter, intensiver Taupe-Bronzeton, der sich perfekt auftragen lässt, gut deckt und selbst als Solokünstler einiges her macht. Und genau deshalb besitze ich ihn inzwischen in verschiedenen Paletten sowie als Mono, weshalb ich mir hier eine andere Nuance gewünscht hätte.


Stroke of Midnight (LE): Kommen wir zur einzig limitierten Nuance, die auf den ersten Blick natürlich ziemlich viel hermacht: Ein rauchiges Violett mit mikrofeinem Schimmer. Auch hier ohne Base geswatcht. Leider ist er aber relativ trocken und verliert seinen feinen Glimmer beim Verblenden, sodass es eher wie ein gewöhnliches Schwarz wirkt. Allerdings kann man mit passender Base (ich preise mal eben wieder die Fyrinnae Pixie Epoxy an!) einiges rausholen und ihn zum perfekten Dunkelviolett machen. Nur ob man die Arbeit investieren will oder sich mit einem Schwarz zufrieden gibt, ist die Frage.

Kaufempfehlung: Siehe Fazit

Fazit: Als Disney- und MAC-Fan hätte ich mir in der ganzen LE mehr Wow gewünscht. Mehr Produkte, mehr Kreativität und vor allem hier mehr limitierte Nuancen. Wer bislang keine der Farben besitzt, schlägt mit der Palette ein richtiges Schnäppchen, das ich euch gerne ans Herz lege, da die Qualität einfach stimmt.
Besitzt man schon einige der Standardlidschatten - oder gar alle - lohnt es sich allerdings nicht, da der limitierte Stroke of Midnight nicht gerade das Highlight dieser Palette ist. Und dafür ist das Design einfach nicht speziell genug. Eine weitere Meinung findet ihr unter anderem bei Karin, ein Look wird auf jeden Fall noch folgen.


Wie gefällt euch das Design der Cinderella Kollektion von MAC? Und was haltet ihr von
der Palette? Nuancen, die euch ansprechen? Oder besitzt ihr die meisten schon?


Liebe Grüße


Sonntag, 22. Februar 2015

[Kleiner Kaffeeklatsch] #47 Von Schwesternzeit und Musicalliebe

Die Klausurphase liegt also hinter mir und dafür steht aktuell noch der ganze Kram an, der liegen geblieben ist. Dazwischen etwas positiver Freizeitstress und schon ist ein Großteil der Zeit weg, ohne dass man es wirklich gemerkt hat. Dennoch möchte ich mir heute die Zeit nehmen, euch nicht nur von meiner Woche zu erzählen, ein süßes Video zu zeigen und einen Instagram-Einblick zu geben, sondern auch, die ganzen vorgebloggten Berichte mit Bildern auszustatten. Kommende Woche könnt ihr euch also über zwei dekorative Reviews freuen, meinen Föhn-Testbericht sowie ggf. ein Make-up. Doch heute kommen wir vorerst zu meinem Rückblick der ersten Kalenderwochen:


|Gesehen| John Wick (Nette Action), Into the Woods (Sweeney-Todd-Stil, der uns sehr gefallen hat), Wer ist die Braut (Nur dank David Tennant gesehen - mittelmäßig), Die Familie Stone - Verloben verboten (Solala), Der Glücksbringer (Sehr süß), Sex and the City (endlich mal angefangen, auch wenn ich Mr. Big nichts abgewinnen kann - wie können alle auf den stehen?), ein wenig Schund wie Bachelor und GNTM
|Gelesen| Unglücklicherweise nur meine eigenen Romanprojekte, die ich derzeit neu schreibe
|Gehört| Mein Freund kann es inzwischen nicht mehr hören: Den Soundtrack vom Sister Act Musical - rauf und runter, zu Hause und im Auto, daneben viel Alt-J, ein wenig Gengahr, Disney Musik und ein paar Songs aus den Charts


|Getan| Dieses Jahr steht für meinen Freund und mich unter dem Musicalstern, sodass wir im Januar und Februar mit zweimal Sister Act begonnen haben, in Elisabeth gehts dann nächste Woche, außerdem hatte ich ganz wundervollen Besuch über mehrere Tage, habe sehr viel geschrieben, war beim Alt-J Konzert in Köln, habe viel mit meiner Familie gemacht, mit meinem Partner, Freunden, die Zeit genossen und habe allen voran nach fünf Jahren den Schritt gewagt, endlich zum Friseur zu gehen und mir eine neue Frisur verpassen zu lassen
|Gegessen| Dank Semesterferien hatte ich wenigstens wieder die Zeit, ein paar richtige Sachen zu kochen und zu backen. Kuchen, Muffins, Shrimpspasta, griechischen Nudelauflauf, Lasagne, Milchreis - alles in allem sehr leckere Tage


|Getrunken| Wie immer allen voran stilles Wasser, aber auch viel Tee, etwas Cola, Caprisonne und Co.
|Gedacht| Dass wir in diesem Jahr sehr viele Dinge geplant haben, auf die ich mich sehr freue
|Gelacht| Tränen bei Sister Act und Into the Woods (Ich sage nur Agony), aber auch mit meiner ganzen Familie, bei verschiedenen Komödien, Mädelsabend, Friseur - insgesamt hatte ich viele tolle Tage
|Gefreut| Über wunderschöne Erlebnisse, darüber, eine Freundin wiedergesehen zu haben, die ich schon rund 5 Monate nicht getroffen habe, über eine 1,0 in PR, dass die Klausurphase allgemein um ist, dass endlich die deutsche Fassung von Selection Teil 3 draußen ist, über viele geschenkte Bücher von meiner Mutter und dass ich wieder so viel Spaß am Schreiben habe


|Gewünscht| Ein wenig mehr freie Zeit im Freizeitstress - kurzum Rumgejammere auf aller höchstem Niveau. Eigentlich bin ich derzeit sehr zufrieden
|Gekauft| Zum ersten Mal seit November zwei Blushs von MAC (Aus der Lightness LE), viel zu viele DVDs, Bücher, schöne Klamotten und Co.
|Geklickt| Definitiv zu viele Shoppingseiten wie Rebuy, C&A, Amazon, Medimops, MAC, Ebay und daneben natürlich die Standardrunde mit Facebook, E-Mails, Lieblingsblog (s.u.)


Beginnen wir erst einmal mit den neuen Blogs in meiner Leseliste: Dank Satt und Zufrieden bin ich nämlich auf die süßen Seiten Tiny Spoon und Kreativfieber aufmerksam geworden, die jeder in seiner Blogliste haben sollte - auch wenn es ohne Beauty auskommt und dafür mit Rezepten/DIY überzeugt

Einen sehr hilfreichen Post zur Bildbearbeitung gab es bei Vera - was mich daran erinnert, mich dringend mit RAW-Bearbeitung auseinanderzusetzen | Kleine private Einblicke hat in letzter Zeit die liebe Karin gegeben

Dank Mirela habe ich mich in den Bobbi Brown Brightening Brick verliebt | Obwohl ich schon so viele Nude Paletten habe, hat es mir die Ben Nye bei Roselyn richtig angetan

Ein Facepaint gezaubert hat wieder Goldie mit ihrem Pirates, Pearls Look | Ebenfalls grandios fand ich Josis Make-up und frage mich immer noch, wie sie so viele Farben so perfekt miteinander kombiniert kriegt

Diana hat uns mit auf ihre Blogreise nach Dubai genommen und wird uns noch weitere, grandiose Impressionen zeigen | Wer mehr auf Thailand steht, der folgt Ju einfach in den Nationalpark



Und zu guter Letzt habe ich wie angekündigt noch ein kleines Sponsored Video für euch. Ich selber mag Werbespots sehr gerne, die an den Alltag und das wahre Leben angelehnt sind, sich nicht so ernst nehmen und natürlich zur Marke passen. Deshalb habe ich mich gerne bereits erklärt, die "Today's look is" Frühlings-Kampagne mit euch zu teilen, die genau diese Punkte erfüllt.
Denn Today's look steht für die Kleidung, in der man sich nicht nur wohlfühlt und die gut aussieht, sondern die einen treu durch den Alltag begleitet. Beim Spielen mit den Kindern, einkaufen, beim Spazieren gehen, aufräumen, Feierabend, in stressigen Situationen, in Wohlfühlmomenten - eben in jedem Augenblick eures Lebens.
Ich finde, es ist ein wirklich schönes Statement entgegen all der High Fashion Kampagnen, in denen man immer die perfekt gekleideten Frauen und Männer sieht, die generell keine Kinder haben, hohe Hacken tragen und für die jede Straße ein Laufsteg ist. Insofern freue ich mich persönlich auch schon sehr auf die Kollektion, was natürlich nicht nur an der Kampagne, sondern auch der Tatsache liegt, dass es endlich Frühling bedeutet.



Nun wünsche ich euch allen einen guten Start in die neue Woche und vergesst nicht, euch für den Olaz Produkttest zu bewerben. Ob via Mail, Facebook, Blog oder Instagram ist euch überlassen


Liebe Grüße


Sponsored Video

Montag, 16. Februar 2015

[Kurzreview + Lesertest] Olaz Regenerist Luminous Pflegelinie (Sponsored)

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich mal eine ganz besondere Aktion für euch, bei der ihr nicht nur etwas gewinnen, sondern auch noch aktiv mittesten und euch von den Produkten überzeugen könnt. Denn wie ihr wisst, ist Pflege immer eine sehr subjektive Produktkategorie, sodass ich, als mir Olaz die neuen Erweiterungen der Regenerist Luminous Pflegelinie vorgestellt hat, sofort an einen Lesertest gedacht habe. Damit ihr aber erst einmal wisst, worum es geht, möchte ich euch zuerst die beiden Produkte ein wenig näher vorstellen:


Über die Regenerist Luminous Pflegelinie

Bevor ich euch die beiden zu testenden Produkte näher vorstelle, vielleicht erstmal ein paar allgemeine Worte über diese Pflegelinie. Die Regenerist Luminous Produkte sind dafür gedacht, alters- sowie sonnenbedingten Hautschäden vorzubeugen und gleichzeitig die Haut zu perfektionieren.
Demnach ist diese Pflege im Prinzip für alle Altersgruppen geeignet, auch wenn natürlich Anti-Aging mit im Vordergrund steht. Dennoch lassen sich explizit diese beiden Produkte auch auf jüngerer Haut anwenden, die bereits Schäden in Form von dunkleren Flecken aufweisen. Die beiden neuen Produkte, die ich euch im folgenden näher vorstelle, weisen dabei eine neue Technologie auf, die dunkle Flecken nach und nach aufhellen soll, um so den Teint zu perfektionieren. Daher dann auch gleich der Name des ersten Produktes:


Olaz Regenerist Hautton Perfektionierendes Serum

Beginnen wir mit dem Serum, das in der Pflegeroutine morgens und abends gleich nach der Reinigung aufgetragen werden soll. Es befindet sich in einem schlichten, weißen Flakon mit Pipette, die dem hygienischen Entnehmen dient. Empfohlen wird, sich das Serum zunächst auf den Handrücken zu träufeln und von dort aus zu verteilen.

Das Serum selbst ist milchig weiß, hat eine sehr leichte, fast schon gelartige Textur, die sich perfekt verteilen lässt. Dadurch benötigt man nicht mehr als zwei kleine Tropfen aus der Pipette.
Dazu hat es einen sehr angenehmen Duft. Frisch, cremig, nicht künstlicher oder gar aufdringlich. Nach ein paar Sekunden ist er dann auch schon verschwunden.
Wie oben bereits erwähnt, sorgt es dafür, dunkle Flecken zu reduzieren. Daneben soll es auch abgestorbene Hautschüppchen entfernen und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, sodass sie straffer aussieht.


Olaz Regenerist Luminous Aufhellende & Schützende Creme

Kommen wir nun zu der Creme, die man sowohl morgens als auch abends nach dem Serum auftragen soll. Sie befindet sich in einem schlanken, weißen Pumpflakon, der mit einer durchsichtigen Kappe verschlossen wird.

Da die Konsistenz ein wenig an Sonnencreme erinnert - fester, aber beim Verreiben sehr zart - braucht man kaum ein bis zwei Pumpstöße, um das gesamte Gesicht einzureiben. Einen Duft kann man nur beim sehr bewussten daran riechen feststellen, wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich ihn mir zum Teil sogar einbilde.
Wie auch das Serum soll die Creme die Haut regenerieren, dunkle Flecken aufhellen und zudem vor Schäden durch Sonnenlicht schützen. Deshalb dient es mit einem LSF 20 als eine super Grundlage für das tägliche Make-up.


Der Lesertest

Kommen wir nun zu dem für euch interessanten Teil: Der Lesertest. Da Pflege oftmals sehr verschieden wirkt, suchen Olaz und ich fünf Leserinnen, die Lust haben, die beiden Regenerist Produkte selber zu testen und ihre Meinung mit den anderen zu teilen. Der genaue Ablauf sieht deshalb vor:

  1. Bis zum 22.02.2015 könnt ihr euch unter diesem Posting oder via E-Mail an jadebluete(at)gmx.de für den Lesertest bewerben. Nähere Infos dazu siehe unten.
  2. Die Adressen der Gewinner werden an die zuständige PR-Agentur weitergeleitet, damit sich die Testpäckchen möglichst zeitnah auf den Weg machen können.
  3. Nachdem alle Tester ihre Produkte erhalten haben, startet die eigentliche Testphase mit einer Dauer von genau vier Wochen. Im Anschluss wird es von mir eine E-Mail mit ein paar Fragen geben, die ihr ehrlich beantwortet.
  4. Abschließend wird es einen Post hier auf jadebluete.com geben, in dem eure Meinungen gezeigt werden. Deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn alle Testerinnen bereit wären, ein einfaches Portraitfoto von sich zur Verfügung zu stellen. Damit man auch ein Gesicht zu den fünf Testerinnen hat.

Teilnahmebedigungen

Um am Lesertest teilzunehmen, beantworte bitte bis zum  22.02.2015 um 24 Uhr folgende Fragen unter diesem Post in einem Kommentar oder via E-Mail an jadebluete(at)gmx.de. Solltest du unter 18 sein, benötigen wir für den Versand außerdem die Einverständlich deiner Eltern. Barauszahlung ist ausgenommen und ich übernehme weder Gewähr noch Haftung. Bitte vergesst nicht, eure E-Mail Adresse anzugeben! Nach der Auslosung werden alle Kommentare inkl. Adressen wieder gelöscht.

  1. Warum möchtest du die Regenerist Luminous Pflegelinie gerne testen?
  2. Hast du schon einmal eine andere Pflegelinie gegen dunkle Flecken getestet?
  3. Wärst du bereit, ein Portraitfoto von dir für ausschließlich diesen Zweck einzusenden? (Ein Nein ist kein Ausschlusskriterium!)


Nun bin ich schon sehr gespannt, warum ihr die Reihe gerne testen würdet und freue 
mich riesig auf die Zusammenarbeit mit fünf von euch!


Liebe Grüße


Dieser Beitrag wird von Olaz unterstützt

Samstag, 14. Februar 2015

[Gewinnspiel] Wohlfühlen mit dem Braun Satin Hair 7 Haartrockner und Gillette Venus

Einen wunderschönen Samstag ihr Lieben,

nach der viel zu langen Klausurpause, ist jadebluete.com endlich wieder voll zurück! Die ersten Postings sitzen in der Warteschlange, Make-ups sind geknipst, Reviews getippt und natürlich wundervolle Kooperationen geplant.
Manche werden sich nun vielleicht fragen: Wie, da bloggt sie schon am 14.02. und dann gibt es kein Valentinsposting? Richtig. Denn ich war schon immer der Meinung, man sollte seinen Liebsten das ganze Jahr über zeigen, wie sehr man sie mag. Was dabei jedoch immer wieder zu kurz kommt, ist die Zeit für sich selbst. Ich meine, wann habt ihr euch zuletzt einfach mal Zeit für euch genommen, entspannt, ein gutes Buch gelesen, ein Bad genommen, Tee getrunken und die Seele baumeln lassen? Ohne Stress, ohne jemand anderem gerecht werden zu wollen? Ist schon ewig her? Kommt mir bekannt vor. Und genau aus diesem Grund haben sich Braun, Gillette Venus und ich überlegt, ein hübsches Verwöhnduo für euch zu packen:


Zu gewinnen gibt es für alle, die nach etwas Wellness suchen, meinen absoluten Lieblingsfön, den ich euch noch diese Woche näher vorstellen werde: Der Braun Satin Hair 7 Haartrockner. Ein kleines Powerpaket mit Ionen-Technik, mit dem mir persönlich föhnen endlich wieder Spaß macht, da das Haar hinterher einfach genial aussieht. Weich, glatt, glänzend, nicht statisch. Dazu dann in der Review mehr.
Daneben gibt es für streichelzarte Beine den neuen Gillette Venus Embrace Sensitive zu gewinnen. Dank fünf eng aneinanderliegenden Klingen und beweglichem Kopf benötigt man weniger Druck, um alle Härchen sanft zu entfernen. Kurzum: Einfach mit in die Badewanne nehmen, gemütlich über die Haut streichen und fertig ist die Wohlfühl-Rasur.


a Rafflecopter giveaway
Um dieses Paket zu gewinnen, beachtet ihr bitte die gängigen Teilnahmebedingungen. Das Rafflecopter-Giveaway schließt am 28.02.2015 um 24 Uhr und ist für alle Teilnehmer aus den DACH-Ländern offen. Anschließend wird die Gewinnerin per E-Mail benachrichtigt. Der Versand wird von der zuständigen PR-Agentur übernommen.


Nun bin ich schon sehr gespannt: Seid ihr die typischen Valentins-Zelebrierer oder gönnt ihr
euch an diesem Tag auch lieber eine richtig schöne Auszeit für euch selbst?


Liebe Grüße



Dieser Beitrag wird von Braun und Gillette Venus mit Produkten unterstützt

Sonntag, 18. Januar 2015

[Großer Kaffeeklatsch] #46 Ein ganzes Jahr im Rückblick - Mein 2014

Hallo meine Lieben,

mit ganz viel Verspätung wünsche ich euch auch hier ein frohes neues Jahr mit vielen wundervollen Momenten. Auf Instagram habe ich bereits den Grund für meine Abwesenheit verraten: Die gute alte Klausurphase. Bis zum 05.02. wird sie mich noch in Atem halten, doch danach geht es hier wieder richtig weiter. Heute soll es allerdings erst einmal um das vergangene Jahr gehen, auf das ich gerne noch einmal zurückblicken möchte. Mit einem gewohnten Kaffeeklatsch, der die Highlights meiner zwölf Monate beinhaltet. Nun wünsche ich euch viel Freude beim Lesen:


|Gesehen| Das Jahr war wieder sehr Kino- und DVD-lastig, doch ein paar Schmuckstücke sind in meinem Gedächtnis hängen geblieben: "Das Beste kommt zum Schluss" - so ein wunderschöner Film, "Edge of Tomorrow" - wenig erwartet und klasse gefunden, "Castle" - endlich mal alle Folgen durchgeguckt, "Frozen" - beim zweimaligen Gucken auf Englisch auch verfallen, "X-Men - Zukunft ist Vergangenheit" - viel besser als erwartet", "Zulu" - meine erste englische Sneak und super!, "Guardins of the Galaxy" - einfach grandios, "Maze Runner" - ich freue mich sehr auf Teil 2, "Das Wunder von Manhattan" - ein Klassiker, den ich erst 2014 kennen und lieben gelernt habe, "Der Hobbit 3" - die Geister scheiden sich, aber mir hat er sehr gut gefallen, auch, wenn kein Tränchen geflossen ist.


|Gelesen| Lesetechnisch war das Jahr sehr mau, da mir einfach die Zeit fehlte. Dennoch hab es ein paar schöne, leichte Romane, an die ich mich gerne erinnere: "Silber" - eine leichte, fantasievolle Geschichte, von der Band 2 bereits hier liegt, "Selection 1 & 2" - auch sehr seichte, aber gute Unterhaltung, "Breathe" - eine klasse Dystopie, die ich gerne empfehle. Daneben gabs noch ein paar andere, die mich nicht so überzeugt haben.


|Gehört| Wie in jedem Jahr wurde ich auch 2014 die ganze Zeit über von Musik begleitet. Deshalb ist es schwer, hier etwas zu schreiben. Wenn ich ganz spontan ein paar Songs nennen müsste, die ich 2014 begleitet haben, dann sind es wohl: "Every other Freckle" von Alt J, "The Wolves" von Ben Howards, "Do you want to build a snowman" aus Frozen, "Ganz nah dran" aus Küss den Frosch, "Riptide" von Vance Joy, "I see fire" von Ed Sheeran und natürlich das Musical "Lion King".


|Getan| Mein letztes Jahr hat genauso begonnen wie dieses: Mit meiner Klausurphase. Allgemein wurde 2014 stark von der Uni dominiert, hatte jedoch einige wahre Highlights dazwischen, an die ich mich sehr gerne zurückerinnere. Zuerst einmal war da die Berlinale mit L'Oreal, dann der Kurztripp nach Holland, gefolgt von meinen Sommerurlaub in Hamburg, in dem wir uns "König der Löwen" angeschaut haben. Im Winter kam dann noch das Ben Howard Konzert mit einer lieben Freundin, mit der ich auch in diesem Jahr wieder ein Konzert besuchen werde :) Außerdem erinnere ich mich an einen tollen Zootag, an sehr viele schöne Brunchs und Stadtbummel mit Freundinnen, an Kinobesuche mit meinem Freund, lustige Mädelsabende, viel Feuerwerk uvm. Daneben habe ich das Laufen für mich entdeckt, endlich mal richtig ausgemistet und zum ersten Mal Karneval gefeiert. Alles in allem war es also doch ein recht schönes, wenn auch unspektakuläres Jahr.


|Gegessen| Ich fange hier jetzt mal nicht an, alles aufzuzählen ;) Aber definitiv für mich entdeckt habe ich die mongolischen Buffets, von denen ich 2014 gleich mehrere verschiedene ausprobiert habe. Außerdem gab es viele Waffeln, viel gutes Frühstück, sehr viel Grillgut in der Sommersaison und natürlich süße Sachen wie Kuchen, Muffins, Torte, Eis.
|Getrunken| Im Prinzip habe ich hier keine großen Experimente gemacht. 2014 gab es primär Wasser und Tee, ab und an mal Almdudler, Fristi, Gin Tonic, Cola oder Eistee. Und neu entdeckt: Kaffeemischzeug aus dem Kühlregal. Normalen Kaffee mag ich nicht, aber dieser hat mir über die Sommerklausurphase geholfen.


|Gedacht| Da ich ein wahnsinnig verkopfter Mensch bin, habe ich 2014 wieder millionen Gedanken gewälzt. Die meisten haben sich dabei rund ums Studium und die Lernphasen gedreht, ein Teil ging auch an Kosmetik und vor allem meine damit verbundene Übersättigung. Daneben gab es natürlich noch die Standardgedanken an Familie, Freunde, Geld, Freizeitplanung, Einkäuft etc.
|Gelacht| Zwar sind auch einige Tränen geflossen, aber ich will behaupten, dass ich bedeutend mehr gelacht habe. Besonders die Mädelsabende, Tage mit meiner Schwester und natürlich meinem Freund sind mir dabei in Erinnerung geblieben. Aber auch die Ausflüge mit meiner Familie, mein Geburtstag, Spieleabende - doch, es war ein gutes Jahr.


|Gefreut| Über sehr viele Dinge. Über gut bestandene Klausuren, neue Freundschaften und Alte, die sich vertieft haben, über tolle Erlebnisse, durchdacht geniale Geschenke und vor allem die Tatsache, dass ich endlich das Schreiben wieder richtig für mich entdeckt habe.

|Gewünscht| Langsam wird es langweilig, ich weiß, aber auch hier hat der Wunsch, die Semester zu packen dominiert. Außerdem ist der Wunsch nach Gesundheit allgegenwärtig und der nach einer schönen Zeit.
|Gekauft & Geklickt| Für den Jahresrückblick habe ich die beiden Kategorien mal zusammengelegt und mir überlegt, was oder wo ich 2014 zum ersten Mal gekauft habe. Wirklich viel ist mir dabei nicht eingefallen, denn primär waren es die gewohnten Shops, die gewohnten Produkte, die sich gewissermaßen immer wiederholen. Erstbestellungen habe ich vor allem zum Jahresende hin getätigt. Mit dabei war mein Silvesteroutfit bei Frontlineshop, ein Kalender bei Pixum und ein wunderschöner Schal bei Etsy.


|Geschminkt| In diesem Falle gibt es einmal eine extra Kategorie für unsere gemeinsame Liebe: Das Make-up. Generell stand 2014 erstmal unter dem Motto: Shoppen bis zum Umfallen - wortwörtlich. Denn gegen Jahresende bin ich in ein absolutes Make-up-Tief gefallen, in dem ich auch immer noch steckte. Dadurch habe ich auch auf Schminkseite in diesem Jahr viel ausgemistet, mich Richtung Dezember am Riemen gerissen und versucht, meine bereits bestehende Sammlung wieder lieben zu lernen. Dazu gehörte u.a. das "Jeden Tag ein anderes Blush"-Projekt, das ich zum Teil auf Instagram gezeigt habe. Eine Aktion von Soraya, die mir so gut gefallen hat, dass ich sie nachholen werde.
Ansonsten habe ich mich in 2014 sehr oft sehr natürlich geschminkt, meinen eigenen Natural-Look perfektioniert und mich an ein paar neue Farben herangewagt. Primär auf den Nägeln.


Nun, wie ihr seht, habe ich in diesem Jahr einiges erlebt, was mir sehr sehr gut in Erinnerung geblieben ist. Manchmal hätte ich gerne ein klein wenig mehr gelebt, ein bisschen weniger Uni im Kopf gehabt. Beschweren möchte ich mich allerdings nicht, da das wirklich ein Luxusproblem ist, das wegfällt, wenn ich die Bachelorarbeit abgegeben habe. Auch wenn es jetzt noch einmal heißt: Zähne zusammenbeißen und ein weiteres Jahr das Beste geben.



Ich freue mich schon, euch hier ganz oft wieder zu lesen und hoffe, ihr hattet
alle einen ganz grandiosen Start ins neue Jahr!


Liebe Grüße