Was kommt euch zuerst in den Sinn, wenn ihr ans Verreisen denkt? Irland, England, Spanien, Griechenland, USA? Vielleicht etwas Näheres wie Belgien, Österreich und die Niederlande? Aber was ist mit Deutschland? Als ich meine Wanderung durchs Sauerland gemacht habe, ist mir eines klar geworden: wenn ich ans Verreisen denke, denn sind es immer Orte, die ganz weit weg sind. Eben die klischeehaften Reiseziele, die man „mal gesehen haben muss“.


Schon in der Schulzeit war es langweilig, innerhalb von Deutschland zu verreisen. Keiner hat sich brennend für deine Wattwanderung interessiert, während der andere den schiefen Turm von Pisa „halten“ durfte oder gar den Grand Canyon gesehen hat. Und auch heute merke ich, dass sich mein Gegenüber ein Gähnen unterdrücken muss, wenn ich erzähle, dass ich am Wochenende in den Thüringer Wald fahre. Kündige ich wiederum zwei Tage London an, beginnen die Augen zu leuchten und der Neid ist förmlich zu spüren. „So eine traumhafte Stadt“, „Da würde ich auch so gerne mal hin“, „Wow, genieß es!“.


Dabei bietet Deutschland so unendlich viele Städte und Orte, um die man uns nur beneiden kann! Ja, ich würde behaupten, dass wir betriebsblind geworden sind. Wir kennen das Klima hier, wir kennen Flora und Fauna, die Sprache, die meisten Traditionen. Dass andere Regionen vielleicht andere Bräuche, Wörter, eine andere Mentalität und Architektur haben, nehmen wir mit einem Schmunzeln hin. Denn durch das Internet sind wir alle vernetzt. Wir glauben, „die Deutschen“ einfach zu kennen.


Das Blatt wendet sich erst dann, wenn ich die Bilder aus meinem vermeintlich heimischen Urlaub zeige. „Wow, warst du etwa in Irland?“, heißt es, wenn ich den tiefblauen See mit seinen aufragenden Ruinen zeige. Oder „Wahnsinn, ich wusste gar nicht, dass du durch Norwegen gewandert bist“, als es um die Fotos meines Sauerland-Hikes ging. Um es also kurz zu machen: Deutschland hat viel mehr zu bieten als das, was wir glauben, zu kennen.


Mir wird es wohl nicht gelingen, Deutschland unter Einheimischen „cool“ zu machen. Aber wenn ich es schaffe, auch nur ein oder zwei von euch dazu zu inspirieren, den nächsten Ausflug innerhalb der Grenzen zu planen, dann habe ich mein Ziel erreicht. Denn unter dem Motto „Weil Deutschland schön ist“ werde ich künftig wunderschöne Städte und Ausflugs-, nein Urlaubsziele zeigen, die oft nur einen Steinwurf entfernt sind.

Ich hoffe sehr, dass euch die neue Reise-Reihe genauso gut gefallen wird wie mir. Deshalb frage ich gleich vorweg: wie nehmt ihr das Thema Verreisen in Deutschland wahr?

Liebe Grüße