Wer sich schon länger mit Beautyprodukten beschäftigt, der kennt vielleicht diese extremen Phasen zwischen Kaufflashs und totalem Desinteresse. Manchmal kann mich monatelang kein Produkt umhauen, alles wirkt ähnlich, nichts sticht aus der Masse heraus. Genauso ging es mir in den letzten Monaten – bis L’Oréal die neuen Indefectible Matt Puder-Lippen-Stifte gelaunched hat.
Als Fan von Lippenprodukten war ich gleichermaßen skeptisch und neugierig. Puder für die Lippen? Ist das nicht total trocken? Oder doch einfach super lang anhaltend? Entsprechend habe ich drei der Nuancen getestet und möchte so viel verraten: Ich habe mich lange nicht mehr so auf eine Review gefreut!

Die neuen Puder-Lippen-Stifte sind für 12,95€ in jeder L’Oréal-Theke erhältlich, fassen 1,06g und sind dank der Pudertextur 24 Monate haltbar. Zurzeit sind nur fünf Nuancen erhältlich.

Allgemein: Wie der Name verrät, handelt es sich nicht um klassische Lippenprodukte. Stattdessen besitzen die schmalen Stifte einen Schwammapplikator und ein Puder-Reservoir, das sich in dem drehbaren Deckel befindet. Schließt man ihn, wird der tropfenförmige Applikator automatisch mit Puder benetzt.
Geht es nach L’Oréal, vereinen die matten Stifte getönte Puderpigmente, Polymere und samtige Mikrokugeln, die zusammen eine wischfeste, nicht austrocknende Textur ergeben sollen.

Auftrag und Haltbarkeit: Den Auftrag empfinde ich als super simpel. Der Applikator passt sich perfekt meiner Lippenform an, sodass ich ihn nur einmal ansetzen muss, um ein ideales Ergebnis hinzukriegen. Selbst den Rotton kann ich dabei „mal eben“ auftragen, ohne einen Lipliner zu verwenden oder Angst haben zu müssen, dass er stark über die Linien herausgeht.

Das Gefühl auf den Lippen ist genauso einzigartig wie die Textur. Es ist einen Ticken samtiger als reines Puder, aber trotzdem trockener als ein klassischer Lippenstift. Am ehesten würde ich es als das typische „Nichts auf den Lippen“-Gefühl beschreiben. Dazu kommt eine sehr deckende, toll matte Farbe, die ohne fettiges Essen bis zu fünf Stunden übersteht. Dann sollte man besonders in der Lippenmitte nachtragen.

001 Silencio: Beginnen wir direkt mit meinem Alltags-Favoriten, den ich euch hier bereits in einem Make-up gezeigt habe. Es ist ein warmes, wunderschönes Nude, das je nach Make-up mehr Rosa oder Peach wirkt. Dadurch passt es zu wirklich vielen Looks und ist zurzeit immer in meiner Handtasche zu finden.

002 Virgin: Die Nuance klingt so unschuldig und trifft es damit perfekt. Es ist ein zartes Rosa, das sich zu einem intensiven Ton aufbauen lässt, jedoch auch nur ganz leicht aufgetupft werden kann. Dadurch ist es ein toller Alltagston, der mir noch besser gefallen würde, hätte ich zurzeit keine roten Haare.

007 Say my Name: Was für ein knalliges, krasses, aber tolles Rot! Auch wenn ich erstmal direkt an Breaking Bad denken muss, trifft der Name es irgendwie gut. Denn dieser Ton ist definitiv auffällig, aber gleichzeitig so besonders, dass er momentan zu meinen liebsten Rottönen gehört. Getragen habe ich ihn beispielsweise hier und ein Make-up ist auch bereits vorgebloggt.

Fazit: Für mich sind die matten Puder-Stifte eine der spannendsten und schönsten Lippeninnovationen seit den matten Liquid Lipsticks. Sie haben eine spannende Textur, lassen sich gut auftragen und sind zwar trocken, aber nicht austrocknend. Einziges Manko ist der doch recht hohe Preis für ein Drogerieprodukt und die Tatsache, dass es zurzeit nur fünf Nuancen gibt. Ich hoffe sehr, dass wir bald mehr Auswahl haben und vielleicht noch ein hübsches Nude und dunkles Rot hinzukommen.
Weitere Reviews findet ihr bei Karin, NanaLena und gleich ganz frisch bei Aida.

Habt ihr die neue Textur von L’Oréal bereits entdeckt? Und vielleicht sogar eine Nuance mitgenommen?
Was haltet ihr von solchen Innovationen und wie gefallen euch die drei?
Liebe Grüße