[Persönliches] Über Umbrüche und wie es mit dem Blog weitergeht

Hallo ihr Lieben,

einen guten Monat liegt das letzte Posting zurück. Einen der Gründe dafür seht ihr auf den folgenden Bilder. Denn hinter diesem zuckersüßen, bereits fünf Jahre alten Kater steckt eine Geschichte, die mich unter anderem in der letzten Zeit sehr beschäftigt und vor allem eingespannt hat.


Beginnen wir aber vorne. Als die Semesterferien gestartet haben, habe ich mich gefreut. Allen voran auf die freie Zeit, um endlich an meinem Romanprojekt arbeiten zu können. Natürlich war der Blog im Hinterkopf immer vorhanden, aber ich muss euch ehrlich sagen, dass die Luft raus war. Ich konnte Beautyprodukte im Überfluss nicht mehr sehen, hatte keine Motivation, meinen Roman hinter dem Blog zurückzustellen. Und wenn jadebluete.com in den letzten vier Jahren von einem gelebt hat, dann ist es meine Leidenschaft für dieses Thema. Sponsored Posts hin oder her: Geschrieben habe ich immer nur, wenn ich Lust darauf hatte, denn ich denke, jeder Leser merkt, wenn nur noch Zwang hinter einem Posting steckt.


Also habe ich mir eine Zwangspause auferlegt, mich ganz dem gewidmet, in dem ich aufblühe. Solange, bis mich ein Hilferuf erreicht hat. Genaue genommen war er an mehrere gerichtet, hat nicht um Hilfe gebeten, aber wir haben gesehen, dass Hilfe von Nöten ist. Und da ich halbwegs in der Nähe dieses lieben Menschen lebe, habe ich mich der Sache als Organisatorin angenommen. In dem Moment hätte ich allerdings nicht gedacht, welches Ausmaß dieses Projekt annimmt.


Bevor ich falsch verstanden werde: Ich helfe wahnsinnig gerne, aber es treibt mich an meine Grenzen. Körperlich und psychisch. Denn via Instagram habt ihr vielleicht schon mitbekommen, dass zwölf zuckersüße Rassekatzen Teil dieser Hilfsaktion sind. Einen Burma-Kater habe ich am Mittwoch selber abgeholt, die übrigen werden kommenden Dienstag von der Katzenhilfe mitgenommen.


Seit gestern lebt Anakin also vorerst bei mir und musste sich direkt zwei Tierarztbesuchen stellen. Denn er hatte Flöhe, einen Bandwurm, dadurch starkes Untergewicht, eine Augenentzündung und Corona-Viren, die wiederum Erbrechen und Durchfall auslösen. Kurzum ist es ein armes Würmchen, das den halben Tag nach seinen Artgenossen schreit. Gerne würden wir ihm seinen Wunsch erfüllen, aber solange er die Viren hat und nicht geimpft werden kann, muss er sich isoliert berappeln. Danach wird er zu einer Tierheilpraktikerin vermittelt, die sehr gesellige Siamesen hat, in deren Gruppe er sich wohlfühlen wird. Mit bricht es zwar das Herz, ihn bald gehen lassen zu müssen, aber diese Wohnung bietet keinen Platz für mehrere Katzen. Und am wichtigsten ist mir, dass es dem Kleinen auf Dauer richtig gut geht.


Neben diesem Projekt war der Gedanke an den Blog natürlich allgegenwärtig. Denn langsam vermisse ich es richtig. Vor allem nach dem Besuch der BEAUTY am Wochenende kribbelt es mich in den Fingerspitzen, endlich wieder loszulegen, Fotos zu schießen, Reviews zu schreiben usw. Deshalb habe ich lange überlegt, wie es weitergehen kann. Neben Projekt, Uni, Roman und einer Katze, die viel Aufmerksamkeit braucht. Ewig habe ich Terminplanungen umhergeschoben, mit Kooperationspartnern gesprochen und am Ende für mich eine Antwort gefunden:


Ohne den Blog möchte ich nicht. Deshalb geht es ab kommendem Wochenende endlich weiter. Nicht mit leeren Versprechungen, auch nicht mit täglichen Postings, aber mit einem kleinen Redaktionsplan, der mir hilft, dieser Leidenschaft wieder Zeit einzuräumen.
Ab dem Wochenende wird euch künftig 2x die Woche ein neues Posting auf jadebluete.com erwarten. Mittwochs und samstags/sonntags. Natürlich kann es auch mal passieren, dass es durch Themenwochen und Co. mehr Postings gibt, aber diese Termine dürft ihr euch gerne merken.


Nun versucht gerade jemand meine Aufmerksamkeit zu gewinnen, indem er sich ganz heimlich auf meinen Schoß drängelt - da kann ich leider nicht widerstehen. Dennoch würde es mich sehr freuen, wenn ihr spätestens Sonntag wieder vorbeischaut. Bis dahin wünsche ich euch ein wundervolles Osterwochenende und hoffe, bei euch geht es zurzeit etwas entspannter zu.


Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Frohe Ostern
    Der kleine Sonnenschein ginge bei mir auch vor. Schade das Du ihn abgeben wirst. Aber ist nicht auch die kleinste Wohnung groß genug für zwei Fellnasen?
    Ganz liebe Grüße
    Perdita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für ihn wäre eine kleine Katzengruppe am besten und allein bei den Katzentoiletten streikt der Platz leider, weil für gewöhnlich schon für eine Katze zwei empfohlen werden. Und da mein Freund Vollzeit arbeitet und ich ebenfalls Vollzeit in der Uni eingespannt bin, würden die Kleinen viel zu wenig Aufmerksamkeit kriegen. Da biete ich ihnen lieber ein Heim, in dem sie dauerhaft umsorgt werden können, in einer kleinen Gruppe leben und ihren Dosenöffner ganz für sich haben. Alles andere wäre in diesem Fall nur egoistisch.

      Viele Grüße

      Löschen
    2. Wunderschöne Bilder und toll, dass du dich so für das Katerchen einsetzt :) Habe selbst drei Schnurrer, die ich über alles liebe. Du hast natürlich recht, wenn du sagst, dass er bei dir aus o.g. Gründen keine optimalen Lebensumstände vorfindet. Aber ich habe in all den Jahren gelernt, das das Tier entscheiden zu lassen :) Nichts hassen Katzen mehr, als ihr liebgewonnes neues Heim wieder zu verlassen.

      Alles Liebe für euch

      Löschen
  2. Toll, dass du dich um die Fellnase kümmerst. Das wird alles schon wieder werden.
    Ich wünsche dir schon mal ein schönes Osterfest mit deinen Liebsten.
    Ganz liebe Grüße, Ebru

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde das wirklich toll von dir, dass du dich um die kleine kranke Fellnase kümmerst und hoffe, dass er bald wieder gesund wird! Bei der Aufzählung der ganzen Krankheiten bekommt man ja große Augen vor Schreck. Gute Besserung für den Kleinen. Außerdem freue ich mich, dass du deinen Blog weiterführen möchtest, gute Entscheidung. :) Wünsche euch ein schönes Osterfest!

    AntwortenLöschen
  4. ich hatte in den letzten Woche auf Grund von meinem Abi auch mega den Durchhänger, ich wollte Bloggen, aber mir hat die Kraft einfach gefehlt. Im Moment geht es aber zum Glück wieder :).

    Ich wünsche dir und dem kleinen alles Gute :)!

    AntwortenLöschen
  5. Als passionierte Katzenmama kann ich deine Prioritäten in letzter Zeit nur allzu gut nachvollziehen. Toll, dass ihr dem kleinen Kerl helft!
    Nichtsdestotrotz freue mich sehr, dass du in nächster Zeit wieder häufiger bloggen wirst, denn dein Blog ist einer meiner liebsten.
    Glg
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  6. So ein hübsches Kerlchen!

    Es trifft mich hart, dass er es bisher so schlecht hatte. Mit seinen 5 Jahren ist er noch kleiner als meine beiden, die je 4 Kilo wiegen. Das ist aber normal, da sie im November geboren wurden und Winterkätzchen bekanntlich recht klein bleiben. Aber Anakin sieht aus wie ein Halbwüchsiger Ö_Ö
    Man sieht aber richtig, wie er es bei euch genießt und ich hoffe, dass auch sein witeres Leben rosiger verläuft als das bisherige!

    AntwortenLöschen
  7. Absolut nachvollziehbar, dass die Prioritäten da erst mal anders lagen. Einfach nicht stresssen lassen :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde es toll, dass du dich so für den süßen Burschen eingesetzt hast! Ihn wieder loszulassen, ist sicher nicht einfach :( Ich habe alle paar Wochen quasi einen "Pflegehund" da und wenn sie wieder abgeholt wird, fällt mir das auch immer ganz schwer, vor allem, weil ich dann wieder eine Weile tierlos bin (durch mein Studium könnte ich gar nicht permanent für einen Hund sorgen, aber es ist so toll, ein Haustier da zu haben!).

    Ich bin gespannt auf deine Beiträge, geh das ganz entspannt an. Das mache ich mittlerweile auch so und ich habe das Gefühl, dass mein eigener Blog dadurch irgendwie auch deutlich besser geworden ist.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Jedes Feedback ist hier herzlich Willkommen :)