Guten Morgen ihr Lieben,

krank im Bett zu liegen hat immerhin zwei Vorteile: Man kann alle Pakete annehmen und hat alle Zeit, um gemütlich vor sich hin zu bloggen. Gestern ließ sich dann gleich beides kombinieren, denn in einem der Pakete befand sich eine Bestellung, auf die ich gar nicht erst gehofft hatte.

Die Geschichte dazu ist schnell erzählt: Als die ersten Huggable Lipsticks von MAC erschienen sind, habe ich über die Zeit verteilt ziemlich zugeschlagen. Denn die Textur ist ohne Frage einzigartig. Fest, gleichzeitig seidig, cremig, kaschiert Unebenheiten und dazu kommt bei intensiveren Nuancen ein Stain, der selbst fettiges Essen überlebt. Kein Wunder, dass mein Interesse geweckt war, als MAC für Sommer 2015 neue Nuancen angekündigt hat.

Nun sollten besagte Neuheiten erst Richtung Mai, Juni erscheinen – allerdings gab es bei MAC wohl einen kleinen technischen Fehler, sodass sowohl die Huggables als auch die Sommerkollektion Wash & Dry bereits vergangenen Freitag kurz erhältlich waren. Zwar habe ich nicht ernsthaft daran geglaubt, dass MAC die Sachen verschickt, aber wie ihr seht, kamen meine Huggable Lipcolours tatsächlich an. Und die Wash & Dry Sachen sind heute in der Zustellung.

Wie ihr seht, sind es vorerst drei Nuancen geworden. Von den Farbbeschreibungen her hätte ich noch viel mehr kaufen können, aber da es bislang keinerlei richtigen Swatches oder gar Tragebilder gab, wollte ich nicht komplett blind kaufen. Zum Glück lag MAC allerdings dieses Mal mit seinen Farbbeschreibungen ziemlich richtig. Denn wie ihr vielleicht seht, passen alle drei Töne genau in mein Beuteschema, schreien nach Frühling und werden dauerhaft in meinen Schminkschrank einziehen dürfen.

Die erste Nuance, der ich verfallen bin, war „I’m Game“. Von MAC als creamy raspberry beschrieben, ist es ein richtig knalliges und trotzdem nicht grelles Himbeer-Pink. Sehr sehr saftig, ebenmäßig aufzutragen und dank seinem Stain wirklich langanhaltend. Außerdem kaschiert er alle trockenen Stellen, mit denen ich dank ehemaliger Erkältung zu kämpfen habe.
Gestern hat er fünf Stunden inkl. viel trinken überlebt. Insofern ein klarer Favorit mit Empfehlung.

Von Anfang an war klar, dass „I’m In“ mit muss. Denn MAC beschreibt diese Nuance als warm rose und wenn ich einer Farbfamilie neben Koralle nur selten widerstehen kann, sind es sämtliche rosigen Töne. Wie ihr seht, ist es ein eher zarter, aber auf hellen Lippen gut zu sehender Rosaton, der trockene Stellen kaschiert und die Lippen sehr frisch aussehen lässt. Dazu kommt eine gute Haltbarkeit ohne Stain.

Zu guter Letzt hätten wir da noch „Soft Talkin'“, bei dem ich länger überlegen musste. Er ist laut MAC ein warm peachy nude, bei dem ich Bedenken hatte, dass es in Richtung Flair for Finery gehen könnte. Einem der gruseligsten Lippenstifte, die ich je getragen habe. Aber die Huggables wären ja nicht meine Favoriten, würden sie nicht mit bedeutend schöneren Farben und Texturen überzeugen. Demnach ist Soft Talkin‘ ein traumhafter Nudeton, der gewissermaßen Frische auf die Lippen zaubert, aber dabei nicht tot aussieht. Nur die Haltbarkeit ist hier mit ca. 1-2 Stunden gering.

Insgesamt bin ich mit meiner Ausbeute sehr zufrieden und je nachdem, wie mein Finanzplan für den kommenden Monat aussieht, werden bestimmt noch ein paar Nuancen dazukommen.
Aktuell erhaltet ihr die Schätze noch ausschließlich bei MAC für 23,00€ und ohne Vorschaubild, aber der Erfahrung nach wird es sie demnächst auch bei Douglas und Co. geben. Sobald ich ein genaues Releasedatum kenne, gebe ich gerne Bescheid.
Morgen wird euch dann hoffentlich auch noch ein Kurzüberblick zu der neuen Wash & Dry Sommerkollektion erwarten, die an jeder MAC Verkaufsstelle erhältlich sein wird. Nur auf Tragebilder müsst ihr noch länger warten, da ich sie erst knipsen kann, wenn ich fit bin.

Wie gefallen euch die neuen Huggable Lipcolours von MAC? Findet ihr die Nuancen genauso
schön und tragbar? Oder hättet ihr euch andere Töne gewünscht?
Liebe Grüße