[Review + Swatch] Urban Decay Palette - Vice 2

Seit Dezember schlummert die Urban Decay Vice 2 Palette friedlich in meinem Schminkkörbchen und wartet seitdem sehnsüchtig darauf, endlich einen Platz auf dem Blog zu ergattern. Und da sie mich gerade schon wieder so bettelnd von der Seite anschaut, dachte ich, ich tue ihr endlich den Gefallen und zeige sie euch:


Kostentechnisch liegt sie bei ca. 53€, war leider limitiert, kann aber immer mal wieder noch bei den gängigen Sellern wie HQHair, Lookfantastic oder Beautybay bezogen werden. Ansonsten helfen Ebay, Kleiderkreisel und Co. aber auch gerne weiter. Sie beinhaltet 20 Lidschatten à 0,8g und ist 12 Monate haltbar.


Allgemein: Schon die Verpackung ist ein absolutes Highlight. Sie wird in einer grünlich-grauen Pappverpackung mit violettem Schriftzug geliefert, auf deren Rückseite man sofort die enthaltenen Farben sieht.
Die Palette selbst ist dann aus hochwertigem Plastik, violett gesmoked und trägt in der Mitte das UD-Logo in Form von silbernen Steinen. Darunter ist der Palettenname aufgedruckt. Allgemein fühlt sie sich relativ schwer an und ist verhältnismäßig dick, was sich unter anderem durch den tollen Öffnungsmechanismus erklärt.


Drückt man nämlich vorne auf die dunkle Platte, geht der Deckel von ganz alleine auf. Und in ihm verbirgt sich direkt ein riesiger Spiegel, der die ganze Vice 2 Palette zum idealen Reisebegleiter macht.
Erwähnen sollte man hier natürlich auch noch kurz die 20 enthaltenen Nuancen, die jeweils direkt ihren Namen tragen und den beiliegenden, zweiseitigen Pinsel, der wie all meine UD-Palettenpinsel ganz gut zu gebrauchen ist. Die folgenden Swatches sind alle ohne Base entstanden:


Smokeout: Die Vice 2 eröffnet recht klassisch mit einem gräulichen, fast matten Schwarz, das schöne Eigenschaften aufweist, sich gut verblenden lässt und perfekt hält.

Lovesick: Der zweite Ton der Reihe ist ebenfalls ein schwarz, welches jedoch etliche Silberpartikel enthält, die leider ein wenig zum Fallout neigen. Dennoch lässt er sich trotz der matten Basis gut und gleichmäßig verblenden.

Shellshock: Shellock ist ein extrem deckendes, starkes Grau-Silber mit einer ordentlichen Portion Schimmer. Die Textur ist sehr buttrig, weich - fast einen Ticken zu sehr, aber es hält sich noch in angenehmen Grenzen.

Coax: Nummer vier in Reihe en ist ein metallisch schimmerndes, schlichtes Pink, das ich gerade jetzt im Frühling super gerne mag. Auftrag und Textur sind beide sehr angenehm.

X-Rated: Die erste Reihe schließt mit einem fast matten Rosaton ab, der im Prinzip ein schönes Pendante zu Coax ist - nur eben ohne den Schimmer. Auch er kann mich mit seinen Eigenschaften voll überzeugen.


Prank: Die nächste Reihe beginnt mit einem sehr besonderen, wunderschönen Ton, der jenach Basis anders herauskommt. Es ist ein Petrol mit leichtem Schimmer, das mal grünlich changiert und gut deckt.

Madness: Madness überzeugt mit einer zarten, buttrigen Textur, die man von vielen Schimmerlidschatten kennt. Es ist ein schlichtes Petrol-Blau, das ich leider an mir etwas schwierig zu kombinieren finde.

Strike: Noch ein schimmernder, aber sehr hübscher Ton, den ich vor allem gerne auf dem beweglichen Lid in leichten Kombis nutze. Am ehesten würde ich ihn als Gelbgold bezeichnen.

Stash: Hallo, Liebling! Khaki ist ja sowieso meine Schwäche bei Lidschatten und deshalb steht Stash auch ganz oben auf meiner Favoritenliste der Vice 2. Qualitativ ist er nämlich genauso genial wie farblich.

Poison: Die Reihe schließt relativ unspektakulär mit einem bläulichen Anthrazit ab, das sich allerdings perfekt im Außenwinkel zum dezenteren Schattieren macht.


Radar: Radar ist einer von zwei sehr groben Lidschatten, die auf den ersten Blick förmlich Fallout schreien. Allerdings ist er beim Auftrag dann überraschend geschmeidig, wenig krümelig und vor allem extrem heftig pigmentiert. Farblich ist es ein tiefes, wärmeres Braun mit Goldglimmer.

Damaged: Seidiger und weicher ist dann wieder der schlichte und trotzdem sehr hübsche Damaged, der am besten mit dem Wort Smaragdgrün beschrieben werden kann.

Voodoo: Voodoo ist der zweite grobe Lidschatten, der nicht ganz so extrem pigmentiert ist wie Radar und leider bei mir ein wenig zum Krümeln neigt. Nichtsdestotrotz eine hübsche, violette Bereicherung der Vice 2.

Betrayal: Ich glaube, dass man solch eine Nuance inzwischen bei vielen Marken findet, was sie aber nicht weniger genial macht. Es ist ein kaltes, blauchangierendes Violett mit tollen Eigenschaften.

Derailed: Und noch so ein kleiner, unscheinbarer Favorit von mir. Derailed ist ein schimmerndes, dunkles Taupe mit aschigen Einschlägen. Perfekt als kleiner Solokünstler, wobei ich im Innenwinkel trotzdem gern noch einen helleren Akzent setze.


Dope: Aber was wäre eine Palette ohne Farben für den Innenwinkel? Dope ist hier ideal. Butterweich, subtil schimmernd mit rosa Unterton. Wird von mir auch gern fürs ganze Lid genutzt.

Toxic: Gleich daneben haben wir eine Mischung aus Rostrot und Lachs, die zusammen einen spannenden, weder so richtig warmen noch kalten Ton fürs bewegliche Lid ergeben. Qualitativ auch top.

Habit: Habit ist einer von zwei matten Lidschatten der Palette und fühlt sich so seidig an wie kein anderer. Farblich kann er bei mir allerdings nur als Blendelidschatten dienen, da er meiner Hautfarbe sehr ähnlich ist.

Ambush: Als vorletzten Kandidaten hätten wir noch den sehr gut pigmentierten und weichen Ambush, der mit einem wärmeren, schimmernden Braun überzeugen kann. Bei mir kommt er am liebsten in den Außenwinkel.

Rewind: Und zum Schluss gibts noch einen kleinen Paukenschlag mit dem super hübschen Rewind, der ebenfalls matt ist, sehr weich, aschig braun und damit genial zum Schattieren. Bei großflächiger Anwendung neigt er bei mir leider dazu, etwas fleckig zu werden.


Kaufempfehlung: Ja, ja, ja!

Fazit: Die Vice 2 hat eigentlich alles, was das Schminkherz höher schlagen lässt. Tolle, besondere Farben, die vielfältig einsetzbar sind, eine geniale Qualität, einen Pinsel, den man auch mal zum Blenden verwenden kann und einen Spiegel, der groß genug ist, um mit ihm das gesamte Make-Up zu schminken. Wer das Schätzchen also noch nicht hat, sollte ruhig mal die Augen nach guten Angeboten offen halten! Für weitere Meinungen guckt doch auch mal bei Sandy oder Goldie vorbei.


Wie gefällt euch die Vice 2 Palette von Urban Decay? Findet ihr die Kombination auch so 
spannend und vielseitig? Oder bleibt ihr lieber bei den Naked-Klassikern?


Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Die oberen beiden Reihen sprechen mich jetzt nicht so an, aber die unteren sind toll. Und die Pigmentierung scheint klasse zu sein, das ist ja nicht unwichtig. ;-) lg Lena

    AntwortenLöschen
  2. Besonder Madness, Voodoo und Betrayal sind ja echte Schätzchen! Aber auch Ambush und Toxic gefallen mir richtig gut :) Es sind echt tolle Farben dabei, aber für mich ist die Palette leider etwas zu teuer^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe vorhin noch einmal nachgeguckt und "damals" dank Rabattcode nur 36€ bezahlt :) Ob ich ungeswatcht auch die vollen 53€ dafür bezahlt hätte, weiß ich nicht genau - heute wärens sie mir aber auf alle Fälle wert. Dennoch kann ichs gut nachvollziehen. Aber vielleicht bietet es sich ja mal als Schnäppchen an!

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. So wundervolle Swatches, lieben Dank dafür! Da könnte ich nun doch schwach werden ;)

    AntwortenLöschen
  4. SO eine schöne Palette... Der Preis ist natürlich recht happig, sonst hätte sie bestimmt schon fast jede Schminki in ihrer Sammlung. ^^

    AntwortenLöschen
  5. die farben sind wunderschön

    AntwortenLöschen
  6. Hach die Palette ist wirklich superschön und ich hab sie auch immer noch nicht benutzt. Schande übr mich.

    AntwortenLöschen
  7. Du bist gemein! Die ganze Zeit war mir diese Palette total egal und jetzt will ich sie haben *_* Tolle Swatches! LG

    AntwortenLöschen

Jedes Feedback ist hier herzlich Willkommen :)