[Review + Swatch] W7 In the Buff Natural Nudes Palette

Es ist schon ein paar Wochen her, seit ich euch dieses Bild auf Instagram gezeigt habe. Seitdem habe ich alle Produkte fleißig getestet, kombiniert, geswatchet, mich in das ein oder andere verliebt und natürlich ein paar Looks geschminkt, die ich euch auch noch zeigen werde.
Anfangen möchte ich heute jedoch mit einem der Herzstücke: Der W7 In the Buff Palette, die auf den Zug der gehypten Nudepaletten aufspringt. Und das recht erfolgreich. Die Swatches sind alle ohne Base entstanden und auf meinem Monitor sehr realitätsnah. Die Nahaufnahmen der Nuancen in der Paletten wirken wiederum einen Ticken zu warm.



Das schöne Stück kostet 17,95€ bei Liris Beautywelt, beinhaltet 15,6g aufgeteilt auf zwölf Nuancen und ist 18 Monate lang haltbar. Wobei letzteres bei rein trocken aufgetragenen Puderlidschatten sehr relativ ist.


Allgemein: Die Verpackung ist schlicht, schön, praktisch und erinnert an die der allseits beliebten Naked 2 Palette. Denn die Grundfarbe ist ein helles Beige-Braun, sie ist aus Metall und lässt sich mittels eines Klickmechanismus schließen. Allerdings wirkt der Deckel etwas klappriger als bei den teuren Modellen.


Beschriftet ist sie vorne in einem dunklen Khakiton und verrät den Namen der Palette. Noch mehr Infos findet man auf der Rückseite. Hierzu gehören die Inhaltsstoffe, Menge, Haltbarkeit und Nuancenamen, welche man dafür leider im Inneren vergebens sucht.
Apropos Inneres: Anders als bei den Naked Paletten ist dieses aus einer Art stabilem, schwarzen Moosgummi, in das die länglichen Pfännchen eingebettet sind. Daneben findet man außerdem einen zweiseitigen Pinsel, der für mich leider nicht verwendbar ist.


Auftrag und Haltbarkeit: Da sich die Textur aller Lidschatten sehr ähnlich ist, fassen wir kurz zusammen: Die Nuancen haben eine erstaunlich weiche, buttrige Konsistenz, die sich perfekt entnehmen, auftragen und verblenden lässt. Fallout hält sich dabei in Grenzen, was sicher an dem überwiegend metallisch, satinierten Finish liegt.
Hat man sie einmal aufgetragen, halten sie problemlos bis zum Abend durch. Insgesamt kann man außerdem nicht leugnen, dass von den Grundfarben her eine starke Parallele zur Naked 2 besteht. Sollte Interesse an einem detaillierten Vergleich bestehen, gebt gerne Bescheid.


Buff: Die Palette wird mit einem matten, gelbstichigen Ton eröffnet, der auf den ersten Blick etwas schwach wirkt, sich aber wirklich perfekt zum Verblenden eignet.

Camel: Weiter geht es dann mit einem warmen Goldton, der Half Baked von Urban Decay relativ nahe kommt und mir damit sehr gut gefällt.

Sand: Sand ist ein kühlerer, heller Hautton mit Rosastich, den ich gerne im Innenwinkel nutze oder aber auch zum Verblenden.

Dust: Der letzte Kandidat in diesem Quartett ist der geniale Dust, der ein wunderschönes Kupfer mit metallischem Schimmer darstellt.


Chocolate: Im Pfännchen sieht er hier zugegebenermaßen nach einem matten Rosa ist, ist jedoch wie man auf den Swatches sieht ein tolles, mattes Mittelbraun.

Topaz: Weiter geht es mit einem meiner Favoriten. Topaz ist ein genialer Braun-Bronzeton, den ich sehr gerne großflächig oder auch nur punktuell im Außenwinkel nutze.

Earth: Und auch Earth mag ich gerne. Es ist eine Art Khaki-Bronze mit feinem Silberglimmer, der leider zu Fallout neigt. Dies jedoch so wenig, dass ich ihn trotzdem gerne trage.

Storm: Zu guter Letzt der Reihe haben wir einen intensiven Grauton mit leichten Taupeeinschlägen, die jenach Kombination mehr oder weniger heraustreten.


Silk: Die letzte Reihe beginnt mit meinem unangefochtenen Liebling. Silk ist ein wundervoller, heller Rosé-Champagnerton, der großflächig zwar den größten Fallout aufweist, im Innenwinkel oder als Topper aber fantastisch strahlt.

Wave: Weiter geht es mit einem multidimensionalen Bronze-Braunton, der ganz feinen Glimmer besitzt, welcher ihn aufgetragen beinahe feucht wirken lässt.

Thunder: Denselben wundervollen Glimmer finden wir auch in dem dunkelbraunen Thunder, den ich am liebsten im Außenwinkel anwende.

Onyx: Ein ebenfalls klarer Außenwinkelkandidat ist Onyx, der schlicht und einfach matt schwarz ist. Zum Akzentuieren prima, großflächig kann er fleckig werden.


Kaufempfehlung: Ja

Fazit: Die In the Buff Palette von W7 ist für ihren Preis ein absolutes Schmuckstück, das in jede Schublade von Nudeliebhabern gehört. Die Farben sind super pigmentiert, lassen sich seidig verarbeiten und dank der verschiedenen Schattierungen gut variieren.
In der Verpackung muss man im Vergleich zur beliebten Naked 2 ein paar Abzüge hinnehmen, die sich im klapprigeren Deckel und einem nicht ganz so dichten Verschluss äußern. Da sie mich dennoch absolut stabil seit gut 6 Wochen begleitet, sind es jedoch Mängel, die kaum beachtenswert sind.


Eine weitere, tolle Review mit Swatches auf Base findet ihr bei Steffi.


Wie gefällt euch die In the Buff Palette von W7? Kennt ihr die Marke und habt ihr Interesse
an einem Naked-Vergleich? Und welche e/s-Kombi würde euch besonders interessieren?


Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Wow, das sind wirklich sehr hübsche Farben! Für den Preis nicht schlecht! lg Lena

    AntwortenLöschen
  2. ich hab meine um 6€ bei amazon bestellt...

    AntwortenLöschen
  3. Also für alle, die nicht so viel Geld für die Urban Decay Palette ausgeben wollen, ist diese hier sicher eine absolute Alternative! Ich hab sie auch schon öfters angeschmachtet ;) Danke für die tollen Schwatches!

    AntwortenLöschen
  4. Sieht Chic aus. Aber irgendwie sehe ich nurn einen einzigen Shop der das anbietet o.O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne ehrlich gesagt auch selber nicht mehr Shops, mit denen ich persönlich gute Erfahrungen gemacht habe. Ich denke, wenn man googlet, findet man vielleicht noch weitere :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Ich liebe meine W7 In the Buff Palette sehr! Ich besitze zwar keine UD Naked Palette (noch nicht), aber für alle, die das Geld nicht übrig haben, ist diese Palette super!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich auch absolut so! Farblich unterscheidet sie sich am Ende zwar doch ein wenig von den beliebten Naked Modellen, aber insgesamt bietet sie richtig tolle Nudetöne für wenig Geld. Darf ich fragen, welche Kombi aus der In the Buff deine Liebste ist?

      Liebe Grüße

      Löschen
  6. it's so beautiful! I love the color combination

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde mich sehr über einen Vergleich der beiden Paletten freuen, denn im Moment bin ich der Meinung wenn man die Naked Paletten hat braucht man diese hier nicht. Dennoch bin ich gespannt.
    xoxoo Paula. :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich würde mich auch über einen Vergleich mit der Naked Palette freuen. Der Preis hällt mich immer noch von der UD ab.

    AntwortenLöschen
  9. der preis im shop ist 'ne frechheit.. die palette bekommt man schon für 5/6€ :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß leider nicht genau, wie sich die Preise zusammensetzen und Liri bietet für gewöhnlich immer sehr faire Preise an, sodass ich deine Kritik gerne an sie weitergebe :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  10. Tolle Palette. Gefällt mir sehr gut. Werde ich mir mal merken.

    AntwortenLöschen
  11. Danke für die Vorstellung der Palette! Sieht mir nach einer wirklich guten Alternative aus. Da ich noch keine Nude-Palette besitze, werde ich definitiv mal auf die Suche gehen. Das Geld würde ich definitiv investieren.

    AntwortenLöschen
  12. Das is sicherlich mal eine Anschaffung wert :)

    LG Fio
    http://fiobeauty.blog.de

    AntwortenLöschen
  13. Also ich bin ja auch im Besitzt der Palette. Bin allerdings nicht zu 100% zufrieden mit ihr. Zum Beispiel die erste Farbe ist kaum zu sehen und einige brökeln sehr stark. Findet du nicht auch das es das kreieren eines Looks etwas mühevoll gestaltet? Also falls sich jmd. für meine Review der Palette interessiert:

    http://captaindaquaan.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, die erste Farbe nutze ich wie oben beschrieben hauptsächlich zum Verblenden - ganz ähnlich wie den ersten aus der Naked 2 Palette. Dabei funktioniert er super :) Und was das Bröseln angeht: Fallout habe ich theoretisch bei nahezu allen Schimmerlidschatten jedweder Marke, aber die richtige Base richtet es bei mir immer. Insofern finde ich das Looks schminken mit der In the Buff auch super simpel und führe die e/s gerne aus :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  14. Total toll geschrieben und sehr informativ. :-)
    Danke für diese Review ♥

    AntwortenLöschen

Jedes Feedback ist hier herzlich Willkommen :)