[Kleiner Kaffeeklatsch] #27 Vom Reinfeiern und tollen Geschenken

Kommentare:
Hallo ihr Lieben,

mit etwas Verspätung gibt es erst heute meinen kleinen Kaffeeklatsch, da die letzten Tage einfach viel zu voll waren, um es gestern noch zu schaffen! Schließlich standen die erste richtige Uniwoche mit Vorlesungen an, ein Wochenende bei der Familie vom Freund inkl. langer Party zum 70. und dann auch noch mein eigener Geburtstag heute, in den mit einer Überraschungsparty reingefeiert wurde. Alles in allem also ein volles Programm, aber das Posten wollte ich mir nun doch nicht nehmen lassen:


|Gesehen| Es schockiert mich selbst ein wenig, aber tatsächlich: Gar nichts! Keine Serie, keinen Film, nichts. Irgendwie war die Zeit einfach viel zu knapp und der Wochenplan viel zu voll
|Gelesen| Keine Zeit zum Gucken und leider genauso wenig zum Lesen - das muss ich auch auf alle Fälle wieder ändern
|Gehört| Ganz viele verschiedene Playlists - unter anderem meine aller liebste mit ganz vielen Disneyliedern (Hercules, Mulan...)
|Getan| Meine ersten Vorlesungen besucht (Recht, Unternehmensführung, empirische Sozialforschung - alles in allem wirklich interessante Themen und ich bin schon super gespannt, was uns noch alles erwartet), mehrmals nach der Uni mit den Mädels in der Stadt gewesen, zum ersten Mal Sushi probiert (und noch unentschlossen), gemerkt, dass ich so ziemlich gar nichts für den Herbst zum Anziehen da habe und deshalb etliche Shoppingseiten durchwühlt - fündig geworden bin ich letztendlich bei street-one.de mit einigen richtig schönen Pullovern und Cardigans, die ich euch bei Gelegenheit gerne vorstellen werde - vorausgesetzt, es passt auch alles, Spieleabende gemacht, Familie vom Freund übers Wochenende besucht, dort Geburtstag gefeiert und entsprechend lang wachgeblieben, viel Zug gefahren mit ordentlich Verspätung, gestern Abend Überraschungsbesuch zum Reinfeiern bekommen, bis nach 5 Uhr heute morgen gefeiert, gespielt und dann tot ins Bett gefallen - bis der Wecker um 7.30 Uhr wieder ging, nochmal hingelegt, einen bisher gemütlichen Tag verbracht - und was für die ganze Woche gilt: Super viel, super leckeres gegessen!
|Gegessen| Wilde Hilde, Butterkuchen in der Bahn, Ofenkartoffel, Pfannkuchen, Sauerkraut mit Würstchen, Puddig, Marzipantorte, Nudeln mit Tomatensoße und richtig leckere, bunte Geburtstagsmuffins :)
|Getrunken| Wasser, Fanta, Sprite, Tee
|Gedacht| Dass ich den tollsten Freund der Welt habe
|Gelacht| Unter der Woche, am Wochenende, gestern Nacht, heute - viel!
|Gefreut| Über ganz ganz viele tolle Geburtstagsgeschenke. Ein Blogpost wird hier garantiert noch folgen
|Geärgert| Eigentlich nur über mich
|Gewünscht| Eine schöne Woche
|Gekauft| Beim The Balm Supersale zugeschlagen und dort ein paar Rouges mitgenommen. Außerdem noch ein paar Lacke aus der OPI Herbst-LE und endlich einen neuen Taschenkalender von Paperblanks
|Geklickt| Blogs, Twitter, Facebook, Ebay


Jadebluete auf Instagram

 Neuer Taschenkalender | Essen in der Bahn

 Wilde Hilde - einfach der beste Nachtisch! | Eine Lieblingskombi

 Das erste Mal Sushi


Es ist und bleibt einfach pure Liebe: Die Ariel-Palette von Sephora. Hier zu sehen und anzuschmachten bei Goldie | Die größte Anfixerei wurde diese Woche eindeutig in Punkto P2 Before Sunrise betrieben, den ich als erstes bei Stella gesehen habe

Ein wunderschönes, farbenfrohes und doch herbstliches Augen Make-Up gab es bei Mel | Außerdem hat Mel einen richtig genialen Eyecandy-Post mit wunderschönen Herbstfarben rausgehauen, von denen ich am liebsten alle hätte

Simpel, aber absolut effektvoll finde ich das gepunktete Nageldesign von Susanne, was mich daran erinnert hat, dringend mal Dotting Tools shoppen zu müssen

Ein unglaublich leckeres Dessert-Rezept gab es bei der lieben Juliane | Und sehen die Caramel Apple Brownies von Evi nicht einfach nur bombastisch aus? Als Apfel- und Karamellfan ein absolutes Herbstmuss


Nun wünsche ich euch eine wunderbare Woche und hoffe, heute Abend noch 
eine kleine Überraschung für euch online stellen zu können!


Liebe Grüße

[Review] Kanebo Smoothing Water Make-up Base

Kommentare:
Hallo ihr Lieben,

heute folgt endlich die versprochene Review zu meinem 4. Kanebo Teintprodukt: Der Smoothing Water Make-up Base. Meine Reviews zum Bronzing Gel, zur Brightening Make-up Base und zur Hydrachange Tinted Gel Cream findet ihr hier und hier.

Verpackung und Design:
Die Smoothing Water Make-up Base wird, wie auch das Bronzing Gel, in einer dunkelgrauen Verpackung geliefert, auf der neben einer kurzen Produktbeschreibung auch die Inhaltsstoffe stehen.


Die Base selbst befindet sich in einem hochwertigen Flakon aus Glas, das einen Verlauf von milchig zu klar hat und dessen Pumpspender mit einem festen schwarzen Kunststoffdeckel verschlossen wird. Auch diesem Produkt hat Kanebo einen Beipackzettel mit einer ausführlicheren Produktbeschreibung zugeordnet.

Inhalt: 30ml, Preis: 37,95€ bei Parfumdreams

Produktbeschreibung:
Mit 1,5 Pumpstößen erhalte ich genug von der Smoothing Water Make-up Base um sie auf meinem gesamten Gesicht aufzutragen. Das durchsichtige, dünnflüssige Gel lässt sich dabei einfach verteilen und kühlt meine Haut ganz leicht.


Die Base ist leider parfümiert. Der blumige Duft hält sich relativ lange, wird von mir selbst jedoch schon nach einer kurzen Zeit nicht mehr wahrgenommen. Meine Haut fühlt sich mit der Water Base wirklich schön gepflegt und durchfeuchtet an. Obwohl das Produkt schnell einzieht bleibt das Gefühl über mehrere Stunden erhalten. Meine Foundation hält sich gut auf der Base, eine wirklich verbesserte Haltbarkeit konnte ich für mich aber nicht feststellen.


Kaufempfehlung: Ja

Fazit: Von der Smoothing Water Make-up Base bin ich absolut begeistert! Auch wenn es wieder einmal ein Produkt ist dessen Effekt nicht so richtig sichtbar ist, merke ich einen großen Unterschied ob ich es verwende oder nicht. Meine Haut fühlt sich mit der Base wirklich wesentlich durchfeuchteter an als mit irgendeiner Creme o.ä. und dennoch hält meine Foundaton gut auf ihr. Wieder einmal merke ich: Kanebo ist einfach meins. Bisher konnte mich nur das Bronzing Gel nicht so wirklich überzeugen.


Benutzt auch ihr unsichtbare Helfer? Welche könnt ihr empfehlen? 
Interessieren euch Reviews zu unfarbigen Produkten überhaupt?


Liebe Grüße


[Preview] Thierry Mugler Le Liqueurs de Parfum (Werbung)

Kommentare:
Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet einen schönen Start ins Wochenende und genießt das sonnige, kühle Herbstwetter genauso sehr wie ich. Und passend zu der bunten Jahreszeit möchte ich euch gerne eine kurze Preview auf die vier neuen Duftvariationen von Thierry Mugler geben, die einfach ideal zum Herbst passen.
Denn wieder hat es die Marke geschafft, ihre vier Düfte neu zu inszenieren und ihnen eine weitere, ganz besondere Note zu verleihen. Während es mal spezielle Blütenessenzen sind, mal eine andere Dosierung der Duftstoffe, hat man die Düfte dieses Mal wie Liköre in Holzfässern mazeriert und ihnen damit ein ganz besonderes Aroma verliehen.

Alien Liqueur de Parfum | Womanity Liqueur de Parfum


Angel Liqueur de Parfum | A*Men Pure Malt


Allein die Flakons finde ich wieder einmal grandios und als großer Fan von Angel und Alien (in allen erdenklichen Varianten) bin ich schon sehr gespannt, wie die neuen Versionen riechen. Denn alle Düfte haben ja ohnehin bereits etwas sehr Schweres, was durch diese Holznote sicher verstärkt wird. Aber wer weiß - die neuen Zusammenstellungen haben mich schon oft überrascht.

Die ganze Kollektion wird limitert erhältlich sein und laut UVP so viel kosten:

Alien 35ml (EdP): 69,50€
Angel 30ml (EdP): 69,50€
Womanity 50ml (EdP): 60,00€
A*Men 100ml (EdT): 71,00€


Seid ihr auch Liebhaber der Thierry Mugler Düfte und freut euch stets auf die neuen Kollektionen?
Oder sind euch die Düfte zu exotisch und lassen euch deshalb eher kalt?


Liebe Grüße

[Review] Issey Miyake Eau de Parfum - Pleats Please

Kommentare:
Hallo ihr Lieben,

kurz vorm Wochenende möchte ich euch gerne einen Duft vorstellen, der nun schon seit einer Weile bei mir liegt, an den ich mich jedoch länger nicht herangetraut habe.
Denn wer die anderen Düfte von Issey Miyake kennt, der weiß, dass es sich bei ihnen ähnlich wie mit Thierry Mugler - wenn auch auf eine ganz andere Art - verhält. Alle Düfte sind sehr speziell, exotisch, schwer dupbar und damit auch sehr geschmacksabhängig. Und auch das Eau de Parfum von Pleats Please (ebenfalls als Eau de Toilette erhältlich) gehört eindeutig zur speziellen Sorte. Doch dazu dann weiter unten:


Preis und Kaufort: 69,90€ bei Flaconi.de

Inhalt: 50ml (Auch in 30ml (~50€) und 100ml (100€) erhältlich)

Erhältlich: Standardsortiment

Produkthaltbarkeit: k.A.


Flakon: Beginnen wir direkt mit einem der schönsten Teile. Als absoluter Verpackungs- und Flakonliebhaber bei Parfums, gefällt mir Pleats Please zum größten Teil richtig gut. Die Umverpackung ist aus schlichter Pappe mit einem bunten Blumenmuster, das trotzdem eher clean als verspielt wirkt. Hier findet man außerdem sämtliche Inhaltsstoffe.
Der Flakon selber erinnert dann an einen Edelstein - oder um es in den Worten meines Freundes zu sagen: An eine zerdrückte Coladose. Er ist ein wenig gestaucht, hat lauter kantige Facetten und besitzt dabei einen sehr hübschen Farbverlauf von Violett zu durchsichtig.
Der Teil, der mir nicht ganz so gut gefällt, ist der Blüten-Plastikdeckel. Dieser ist schlicht weiß mit leichten Rillen wirkt für mich einfach im Gesamtbild zu plump, zu massig. Etwas filigraneres hätte mir besser gefallen.
Zieht man den Deckel ab, sieht man einen ganz schlichten, silbernen Sprühknopf mit gewohntem Zerstäuber.


Duftnoten:

Kopfnote: Veilchen, Makronen
Herznote: Wicke, Pfingstrose
Basisnote: Patchouli, Vanille


Der Duft: Bei den Duftnoten konnte ich mir zu Beginn nicht viel vorstellen und wurde gleich beim ersten Schnuppern überrascht. Das erste, was ich sehr intensiv, süß blumig wahrnehme, sind Veilchen. Darunter ein Hauch! Vanille und vielleicht auch Pfingstrose, aber die Veilchen duften so stark, dass der Rest ein wenig untergeht - klare Geschmackssache und für mich erst einmal abschreckend, weshalb ich mich lange nicht an ihn herangetraut habe.
Sprüht man den Duft auf, entwickelt er sich aber innerhalb recht kurzer Zeit ganz spannend. Zuerst treten die Veilchen etwas zurück und ein Rosenduft mit den erwähnten Makronen tritt auf. Wieder intensiv und nichts, mit dem man sich unbedingt einnebeln sollte.
Dieser intensive Duftschwall verflüchtigt sich aber natürlich nach einem Moment und dann kommt die für mich sehr schöne Überraschung: Was am Anfang sehr heftig und für mich fast untragbar riecht, entwickelt sich auf meiner Haut zu einem richtig schönen, pudrigen und femininen Duft, aus dem die Vanille zart hervorkommt und sich dadurch perfekt mit den Blumen verbindet. Was natürlich im Klartext trotzdem bedeutet: Pleats Please ist ein schwerer Duft, der perfekt in den Herbst und den Abend passt.
Dank der vermutlich recht hohen Dosierung der Duftessenzen hält es bei mir außerdem richtig lange durch und ich wurde auch noch nach fünf Stunden gefragt, was ich trage.


Fazit: Ich spreche bewusst weder Em- noch Entpfehlung aus, da jeder Duft pure Geschmackssache ist und vom eigenen Körpergeruch abhängt. Wer aber beim ersten Schnuppern aber auch erst einmal abgeschreckt war, dem kann ich nur sagen: Gebt Pleats Please eine Chance! Lasst ihn euch auftragen, wartet ein paar Minuten und schnuppert dann einmal am Handgelenk. Denn der erste Eindruck ist hier sicher nicht der, der am Ende zählt. Vorausgesetzt, ihr mögt schwerer Düfte.


Da Parfums natürlich immer anders wahrgenommen werden, kann ich euch außerdem die Reviews von Steffi oder Soraya empfehlen.


Habt ihr schon einmal an Pleats Please von Issey Miyake geschnuppert? Oder ihn euch
auftragen lassen? Und mögt ihr im Herbst schwere Düfte genauso gerne wie ich?


Liebe Grüße


[Review + Swatch] Manhattan Bonnie Strange Colour Collection Polishs - 01 Berlin Bling, 02 Kreuzberg Darling, 03 Very Veggie, 04 Black Trash, 05 Überlover, 06 The Wow-Show!

Kommentare:
Einen schönen Abend ihr Lieben,

ich muss ehrlich gestehen, dass ich die Manhattan Pressemitteilungen immer nur halb verfolge, da einfach so viele Kollektionen veröffentlicht werden, dass ich kaum hinterher komme. Deshalb ist mir auch die neue Bonnie Strange Kollektion erst einmal durchgegangen, bis mich ein Päckchen erreicht hat, in dem sich erstaunlich hübsche Lacke befanden. Also schnell ausgepackt, fotografiert und bei ein paar Schätzen richtig aufs Lackieren gefreut. Ob sie mich dann immer noch überzeugen konnten? Lest einfach selbst:


Preis und Kaufort: 2,99€ bei dm, Müller, Rossmann etc.

Inhalt: 7ml

Erhältlich: September 2013 - Februar 2014

Produkthaltbarkeit: 30 Monate


Allgemein: Also, erst einmal muss ich leider meckern: Die kleinen, Manhattan-typischen Lackflaschen tragen wieder einmal keine Namen, sondern lediglich Nummern... Dabei hatte ich sehr gehofft, dass man dies nach dem positiven Feedback der Community Colour LE ändern würde. Falsch gedacht. Alle sechs tragen demnach nur Nummern und lediglich in der Pressemitteilung Namen.
Ansonsten besitzen sie die gewohnte Form, abgeschrägter, schwarzer Deckel, mittelbreiter Pinsel.


01 Berlin Bling: Beginnen wir direkt mit dem Lack, der mir auf meinen Nägeln am wenigsten gefällt und wieder mal voll auf den aktuellen LE-Trend-Zug aufspringt: Ein sehr metallisches, glimmerndes Silber, das eindeutig kalt ist. Deckend in ca. 2 bis 3 Schichten, normal trocknend und demnach theoretisch qualitativ solide. Farblich aber leider nicht meins.


02 Kreuzberg Darling: Auf den ersten - und auch auf den zweiten - Blick erinnert mich Kreuzberg Darling an eine Mischung aus Cherry Blossom und Sashimi Mimi aus der anderen Bonnie Kollektion. Es helles Cremerosa, das auf den Nägel etwas von Barbie hat. Deckend in ca. 2-3 Schichten, aber auch der Effekt bei einer Schicht könnte für viele etwas sein, da die Nägel super gepflegt wirken. Auch hier also eine solide Qualität.


03 Very Veggie: Im Fläschchen einer meiner absoluten Favoriten! Ein richtig tolles, fast changierendes Grün-Türkis-Blau. Aufgetragen kommt dann aber leider die erste Ernüchterung: In der ersten Schicht ist er sehr sheer und vom changierenden Effekt sieht man nix. In zwei Schichten deckt er dann zwar ordentlich, aber der tolle Effekt bleibt dennoch aus. Ich glaube, dass Very Veggie am besten über einer schwarzen Base funktionieren wird - Tragebilder folgen natürlich noch. Wer aber auch die Grundfarbe gerne mag, der macht hier nichts falsch.


04 Black Trash: Ein Glimmerlack wie er im Buche steht! Die Basis ist schwarz, durchzogen von silbernem Glimmer. Oder doch eher in der Basis silber, durchsetzt von schwarz? Schwer zu sagen, denn die Farben gleichen sich super aus und ergeben fast einen grauen, auf meinen Nägeln sogar manchmal Dunkelgrün schimmernden Ton. Ein absoluter Favorit, der sogar in einer Schicht gut deckt, in zwei dann perfekt.


05 Überlover: Neben Berlin Bling der Lack, der mir am wenigsten gefällt. Es ist ein wärmeres, sehr metallisches Gold, das eben so knallt wie Berlin Bling. Deckend in ebenfalls zwei bis drei dünneren Schichten und für mich definitiv eine Akzentfarbe und keine, die man flächig trägt.


06 The Wow-Show!: "Das Beste kommt immer zum Schluss" stimmt in diesem Fall absolut. Denn The Wow-Show! ist einfach der perfekte Herbstlack und hat mich beim Auftragen sehr überrascht. Es ist ein sehr dunkles Violett durchzogen von ganz viel Goldglitzer, der auch aufgetragen noch komplett sichtbar ist.
Die Deckkraft varriert hier zwischen 1 und 3 Schichten - jenachdem, wie intensiv man die Grundfarbe haben will. Für ein helles Violett reicht fast eine Schicht, für ein richtig tiefes, dunkles drei. Hier trage ich zwei.


Kaufempfehlung: Ja

Fazit: Qualitativ sind diese Lacke wieder durch die Bank weg solide, auch wenn ich mir von Very Veggie im Effekt mehr erhofft hatte. Dafür konnte mich aber The Wow-Show richtig überraschen und wird sicher zu einem häufig getragenen Herbstlack. 
Um es also zusammenzufassen: Gute Deckkraft, gute Trockenzeit, interessante Farben. Fehlen nur noch Farbnamen auf den Fläschchen und es wäre perfekt.


Welcher der sechs Lacke ist euer Favorit? Habt ihr den Aufsteller schon gesehen und
durfte einer der Lacke mit? Oder konnte euch keiner überzeugen?


Liebe Grüße


[AMU + FOTD] Bobbis Beeren

Kommentare:

Hallo ihr Lieben,

ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mir macht das Wetter richtig gute Laune. Frische Luft, etwas Wund, buntes Herbstlaub und dazwischen immer wieder etwas goldene Sonne. Perfekt, um spazieren zu gehen und natürlich, um die liebsten Herbstfarben auszuführen. Und dazu gehören für mich ganz klar Beerentöne in all ihren Facetten. Perfekt, dass Bobbi Brown gleich verschiedene Produkte in diesen Farben auf den Markt geworfen hat, oder?:

Augen:
  • RdL Base
  • Sleek Au Naturel:
  • Nougat (Innenwinkel)
  • Taupe (Bewegliches Lid)
  • Bark (Außenwinkel)
  • MUF Eye Designer Liner
  • Benefit Mascara They're Real
  • P2 Kohl Kajal 010

Gesicht & Lippen:
  • Catrice Camouflage
  • Catrice Skinfinish Natural Beige
  • Bobbi Brown Blush Berry
  • Bobbi Brown l/s Berry

Vor dem Berry Blush habe ich nach wie vor Respekt. Die Pigmentierung ist einfach so heftig, dass man echt nur einmal reinstippen muss, danach über den Pinsel pusten und es dann ganz vorsichtig verblenden muss. Andernfalls knallen die Wangen direkt ordentlich.
Anders ist da der Berry Lippenstift, der eher einen pinken, wundervoll deckenden Beerenton aufweist. Außerdem sind die Eigenschaften echt grandios, sodass ich ihn liebend gerne trage. Obwohl ich zu Beginn befürchtet hatte, ihn umtauschen zu müssen... Dazu aber in der Review.
Ideal zu den doch sehr auffälligen Beerentönen finde ich dann ein schlichtes, leicht schimmerndes AMU, das in diesem Falle mit meiner liebsten Sleek Au Naturel Palette geschminkt wurde. Insgesamt ein totaler - um das Wort mal wieder rauszuholen - Wohlfühllook ;)


Wie gefällt euch die Kombi und was haltet ihr von den Beerenfarben von Bobbi? 
Genau euer Beuteschema oder mögt ihr im Herbst eher Rottöne? Oder gar Nude?


Liebe Grüße

[Preview] China Glaze Monsters Ball (Werbung)

Kommentare:
Hallo ihr Lieben,

als absolute China Glaze Liebhaberin freue ich mich, euch heute wieder eine kleine Preview auf die diesjährige Halloween-Kollektion geben zu können. Gewohnheitsgemäß sind diese Kollektionen eher düster, mit viel Glitzer versehen, womit sie genau in mein aktuelles Lackherz treffen. Aber schauen wir uns die Schätze der "Monsters Ball" Kollektion erst einmal der Reihe nach an:




Howl You Doin’: Shadowy purple glitter 
Bat My Eyes: Ominous gold glitter
Boo-Gie Down: Multi-sized orange, black and white glitter




Fang-Tastic: Mysteriously mixed up green, blue and magenta glitter 
Bump In The Night: Hair-raising black texture
Ghoulish Glow: Glow-in-the-Dark top coat



Sicher ist diese LE bevorzugt etwas für Topper- und Glitzerfans und wer meine Nägel heute sieht, der weiß: Ganz exakt mein Beuteschema! Während ichs im Gesicht derzeit gerne schlicht mag, liebe ich es auf den Nägeln ordentlich funkelnd - am liebsten mit dunkler Base, um die Glimmerlacke richtig hervorzuheben. Insofern freue ich mich sehr, dass ich euch die sechs Schätze demnächst auch in Tragebildern präsentieren kann. Wer also noch nicht weiß, ob er einen - oder alle - der Lacke will, muss sich nur noch etwas gedulden.
Kaufen kann man die Lacke übrigens bereits online bei den üblichen Verdächtigen für ca. $3. Demnächst dann auch sicher wieder bei den deutschen Partnershops für etwa 7-10€ pro Stück.


Wie gefällt euch die diesjährige Halloween-Kollektion von China Glaze auf den ersten Blick?
Mögt ihr solche Topper oder bevorzugt ihr deckende, normale Töne?


Liebe Grüße