[Kurzreview + Swatch] Catrice Candy Shock Eyeshadow - C03 Bring me Peach

Kommentare:
Die Candy Shock LE von Catrice ist ja eigentlich schon "längst" veraltet. Zumindest kann man das Gefühl bekommen, wenn man sieht, wie viele neue LEs ständig rausgebracht werden. Früher gab es mal alle zwei Monate eine Edition, die dann gut durchdacht war, tolle Produkte beinhaltet hat etc., aber heute kann man kaum zweimal blinzeln, bis wieder was Neues im Regal steht.
Aber vielleicht ist das genau der richtige Moment, um euch noch den Lidschatten "C03 Bring me Peach" vorzustellen. Denn diesen habe ich vergangene Woche in nahezu jedem Grabbelkörbchen von dm und Rossmann gesehen. Für schlappe 1,95€, sodass die Review dem ein oder anderen vielleicht noch hilft:


Preis und Kaufort: 3,79€ bei Rossmann, dm etc.
Erhältlich: April 2013
Inhalt: 1,3g
Farbton: Schimmerndes Grau-Peach
Textur: Weich, leicht staubig
Pigmentierung: Gut
Auftrag: Gut
Blendbarkeit: Gut
Haltbarkeit: Sehr gut
Kaufempfehlung: Ja

Ohne Base

Kurz: Qualitativ ist Bring me Peach solide und ich glaube, dass er vielen Mädels gefallen dürfte, die auf zarte, aber schmutzige Nuancen stehen. Denn genauso solch eine Farbe ist Bring me Peach. Keines falls knallig, aufdringlich, aber auch nicht zu pastellig. Eben ein Zwischending, das sich in Auftrag und Verarbeitung gut macht.
Kein Produkt, das ich mir selber gekauft hätte, weshalb ich auch die Grabbelkiste mit den anderen drei Nuancen gut umgehen konnte. Aber dies liegt nicht an der Qualität, sondern schlichtweg an der Farbe, die ich nicht so gerne mag.


Habt ihr euch aus der Candy Shock LE einen der Lidschatten gegönnt? Seid ihr mit ihm zufrieden?
Gefallen euch die Farben? Oder findet ihr sie auch eher unansprechend?


Liebe Grüße


[Sonstiges] dm wird 40. Jahre alt!

Kommentare:
Wer meinen Blog ein bisschen kennt, der weiß, dass ich liebend gerne bei dm einkaufe. Ob LEs, aber auch meinen Standardvorrat an Alverde Wasch- und Balea Duschgels, Ebelin Wattepads oder P2 Korrekturstiften - immer wieder verschlägt es mich zu dm. Und fieser Weise habe ich jetzt auch noch direkt einen neben meiner Arbeit, was in Kombination mit meiner lieben Kollegin und einer Stunde Mittagspause sehr verlockend ist. (Umso stolzer bin ich, meinen Kaufstopp den ganzen April durchgehalten zu haben).

Und trotz meiner inzwischen jahrelangen Begeisterung für die Eigenmarken, aber auch die Drogerie selbst, hat es mich überrascht, als ich diese Schlagzeile gelesen habe:

Urheberrecht: dm

40 Jahre sind eine unglaublich lange Zeit. Und wenn ich an meine ersten Erfahrungen mit Drogeriemärkten zurückdenke, ist dm nicht unbedingt der erste Name, der mir einfällt. Dabei hätte ich mir damals definitiv einen in meiner Nähe gewünscht - aber das ist eine andere Geschichte, die ich sicher demnächst mal in einer Beautyfrage aufgreifen werde :-)
Um aber zurück zum Thema zu kommen: Natürlich werden 40 Jahre dm ordentlich gefeiert. Täglich kann man unter http://www.dm.de/de_homepage/4-jahrzehnte/ 5x100 verschiedene Produktpakete gewinnen, die mit Produkten von Garnier, Neutrogena, 8x4, Labello, Hansaplast, Dove und natürlich den dm Eigenmarken gefüllt sind. Diese Aktion läuft bis zum Winter.

Urheberrecht: dm

Darüber hinaus kann man im Frühjahr und Herbst Konzert- und Eventkarten für Xavier Naidoo, Nena, Rumpelstil und Michael Mittermeier gewinnen. Für die ein oder andere von euch sicher eine tolle Gelegenheit, um die Künstler einmal live zu sehen.


Wusstet ihr, dass es dm schon so lange gibt? Und habt ihr von der riesigen Geburtstagsaktion mitbekommen? Vielleicht habt ihr sogar bereits an dem Gewinnspiel teilgenommen?


Liebe Grüße

Sponsored Post

[Das wurde aus...!] #5 Opalsplitter-Topper

Kommentare:
Guten Mittag zusammen,

auf den letzten Drücker möchte ich euch gerne noch meinen Beitrag zu der aktuellen Runde von "Was wurde aus" beisteuern.
Dieses Mal habe ich einen Leserwunsch aufgegriffen und euch gefragt: Was wurde aus Opalsplitter-Toppern im "Waking Up in Vegas"-Stil? Damals waren diese schicken Topper kaum noch von Blogs wegzudenken, aber irgendwann sind sie einfach in der Versenkung verschwunden.


Bei mir liegt es aber keines falls daran, dass ich meinen Nubar 2010 nicht mehr tragen würde. Im Gegenteil: Ich liebe diese grandiose Kombination über schwarzem Lack noch immer, doch gerade hier liegt auch das Problem. Ich verwende Nubar 2010 und seine Geschwister immer nur über schwarzem Lack, da mir der Ergebnis so einfach am aller besten gefällt. Aber wieso sollte ich euch jedes Mal diese Kombi in einem Posting präsentieren? Schließlich wird es irgendwann einfach langweilig.


Also behalte ich meine vielen Erlebnisse mit den Opaltoppern für mich, kann aber sagen, dass ich sie immer noch trage. Am häufigsten Nubar 2010, da dieser einfach den schönsten Effekt hat. Die etwas gröberen Nachfolger von beispielsweise China Glaze und Alessandro verwende ich nur als kleines Highlight, aber nie auf allen Nägeln. Und das zugegebenermaßen auch eher selten.


Bevor ich aber nun zum Ende des Postings kam, vielleicht noch ein paar Worte über Nubar 2010, denn abgesehen von dem schönen Effekt hat er für mich einen ganz besonderen Erinnerungswert. Es war damals nämlich so ziemlich der aller erste Lack, den ich so spannend fand, dass ich stundenlang Bilder gegooglet und ihn mir schlussendlich im Ausland bestellt habe. Insofern hoffe ich, dass ich noch ganz lange etwas von ihm habe und somit immer an den Beginn meiner Lackleidenschaft erinnert werde.


Nun hoffe ich sehr, dass vielleicht noch ein paar von euch Lust haben, eure Opalsplittergeschichten mit uns zu teilen. Wie immer könnt ihr Links zu euren Blogposts oder Fotos in dem entsprechenden Gadget eintragen.


Liebe Grüße

[Review + Swatch] Essence Guerilla Gardening Cream Blush - 01 Mission Flower

Kommentare:
Bevor die Guerilla Gardening LE von Essence vergriffen ist, möchte ich euch gerne ein weiteres Highlightprodukt zeigen, das viele lieben dürften: Das Cream to Powder Blush in der Nuance "01 Mission Flower". Farblich der gleichnamigen Lip Cream sehr ähnlich, was man bei diesem Tragebild gut sehen kann. Aber wie verhält sich das Blush sonst? Nachdem ich es ein paar Mal testen konnte, hier meine Meinung:


Preis und Kaufort: 1,95€ bei dm, Rossmann etc.

Inhalt: 2,5g

Erhältlich: Ende April & Mai 2013

Produkthaltbarkeit: 12 Monate


Allgemein: Das Blush besitzt eine süße Größe, die genau mit den Lidschatten der LE übereinstimmt. Die ganze Verpackung ist aus Plastik und durchsichtig, sodass man direkt ins Innere schauen kann. Daneben findet man aber auch die wichtigsten Infos auf der Unterseite sowie den LE Schriftzug auf dem Deckel.
Es lässt sich einfach öffnen, scheint aber gut zu schließen. Und wenn es den anderen Essence Produkten ähnelt, wird der Deckel auch nicht zu schnell ausleiern.

Farbe: Mission Flower ist ein kühles, sehr knalliges Pink ohne Glitzer, Glimmer oder starken Schimmer.


Auftrag und Haltbarkeit: Vorab: Ich bin absolut kein Experte für Creamblushs. Ich liebe meine pudrigen Exemplare und cremige Texturen kommen mir nur äußerst selten ins Haus. Geschweige denn auf die Wangen. Deshalb ist mein Eindruck eher laienhaft - aber vielleicht ist gerade das hilfreich?
Denn auch wenn ich vorher erst wenige Male mit Cremeblush gearbeitet habe, hatte ich mit Mission Flower keine Probleme. Ich habe einfach mit dem Finger im Pfännchen gerührt, das Produkt auf die Wangen getupft und dort ebenfalls mit den Fingern verblendet. Und was soll ich sagen? Es klappte super. Absolut fleckenfrei, gleichmäßig, ohne Balkeneffekt.
Darüber hinaus hält es einfach bombenmäßig. Ich kenne kaum ein Puderrouge, das dermaßen lange in voller Intensität durchgehalten hat (Ausnahmen: Anna Sui, wenige MACs, einige Bobbi Browns, Teeze, Sleek). Das Abschminken ging dann aber mit meinem MU-Entferner einfach von der Hand.


Kaufempfehlung: Ja

Fazit: Zu meiner großen Überraschung konnte mich Mission Flower überzeugen. Es ist ein knalliger Sommerton, der sich selbst von Laien spielend einfach auftragen lässt und ordentlich hält.
Ob ich ihn häufig tragen werde, kann ich allerdings nicht sagen, da mich ein wenig der Auftrag per Finger stört - klappt gut, aber ich bin da etwas eigen und mag meinen Pinsel lieber ;-) Aber es kann gut sein, dass ich im Sommer, wenn die Haltbarkeit stimmen muss, auch mal eher hierdrauf zurückgreife. Deshalb überlege ich auch noch, mir Floral Glam zu kaufen, den ihr hier bei Valerie sehen könnt.


Wie gefällt euch das Blush Mission Flower? Und was haltet ihr von Cremetexturen? 
Tragt ihr sie gerne oder geht es euch ähnlich wie mir?


Liebe Grüße


[AMU + FOTD] Paradiesvögel der blauen Lagune

Kommentare:
Hallo meine Lieben,

gestern habe ich euch einen ersten Swatcheindruck der Dior Bird of Paradise LE gezeigt. Aber da Swatches immer nur die halbe Miete sind, möchte ich euch heute gerne ein dazugehöriges Make-Up zeigen. Mit seinen bunten Farben passt es einfach perfekt in die aktuelle Jahreszeit, sodass ich mir sicher bin, dass ich es noch einige Male ganz ähnlich kombinieren werde.

Augen:
  • RdL Base
  • Kosmetik Kosmo Creme (Innenwinkel)
  • Dior Blue Lagoon:
  • Ton 4 (Bewegliches Lid)
  • Ton 3 (Außenwinkel)
  • RBR Liner Ravenglaze
  • Clinique High Impact Waterproof Mascara
Gesicht & Lippen:
  • RBR Concealer Orionis
  • Essence Puder Light Beige
  • Dior Nude Tan Blush Pink Glow
  • Dior l/s On the Beach

Ich habe schon ein paar eher mittelmäßige Reviews zu der Blue Lagoon Palette gelesen, muss aber sagen, dass ich bisher zufrieden bin. Vor allem, da der vierte Ton das Blau in meinen Augen unheimlich herausarbeitet. Trotzdem muss ich erst noch die anderen Farben ausführlicher testen, um ein gutes Feedback geben zu können.
Was mir jedoch so richtig gut gefällt, ist der Lippenstift. Er zaubert traumhaft ebenmäßige, glatte Lippen mit einer sehr frischen, nicht zu knalligen Farbe. Ein idealer Sommerbegleiter, der sich sicher einen Stammplatz in meiner Tasche erarbeiten wird.


Wie gefallen euch die Produkte getragen? Ein Must-Have dabei, das ihr euch kaufen werdet? Oder zu langweilige Töne, für die euch spontan diverse Dupes einfallen?


Liebe Grüße

[Kleiner Kaffeeklatsch] #7 Von glühender Kamera und Frozen Joghurt

Kommentare:
Meine vergangene Woche war arbeitsreich, aber insgesamt eigentlich sehr schön. Endlich hat die Sonne einmal ihr Gesicht gezeigt, sodass wir bei 24°C in der Mittagspause ein Eis genießen konnten - und Frozen Joghurt und nochmal Frozen Joghurt und ... ich denke, sie dürften uns dort langsam kennen ;-)
Daneben gab es in dieser Woche eine regelrechte Päckchenflut, sodass ich gestern ganze 6 Stunden nur mit Fotografieren und Swatchen verbracht habe - ihr könnt euch demnach auf ganz ganz viele Reviews und andere Postings freuen, die ich möglichst bald vorbloggen werde.


|Gesehen| Vampire Diaries, Game of Thrones, Big Bang Theory, Chuck, GNTM
|Gelesen| Leider wieder nichts, aber ich hoffe, dass sich das heute Abend wieder ändert
|Gehört| Meine typische Playlist: Rapunzel Soundtrack, Versengold, Chris de Burgh, Your Touch von Blake Lewis
|Getan| Viel gearbeitet, fotografiert, Serien nachgeschaut, gut gegessen, viele schöne Mittagspausen mit meinen lieben Kolleginnen verbracht, unzählige Pakete gepackt und endlich eine Kommode für meine Schminke gekauft sowie passende Nachttische (Ikea lässt mal wieder grüßen).
|Gegessen| Eis, Frozen Joghurt, Apfelstrudel, Makkaroniauflauf, Pizza
|Getrunken| Wasser, Tee
|Gedacht| Dass das Wetter momentan echt seltsam ist. Mal sommerlich warm und zehn Minuten später bitterkalt, sodass man problemlos einen Mantel tragen kann.
|Gelacht| Über Goldies Mjöllnir-Fotos!
|Gefreut| Dass ich endlich ein Heim für all meine Kosmetik habe und darüber, dass mein Freund immer so geduldig ist, wenn wir zusammen shoppen - ob Schminke oder aber Möbel.
|Geärgert| Über einen Mann, den ich zum Glück nie persönlich kennengelernt habe (Liebe Charly, fühl dich an dieser Stelle gedrückt!)
|Gewünscht| Dass das Wetter einmal konstant schön, aber nicht zu heiß bleibt.
|Gekauft| Kommode, Nachttische, Geburtstagsgeschenke - wieder keine Kosmetik
|Geklickt| Facebook, Blogs, Youtube, Ikea



Diese Woche habe ich relativ viele schöne Nägel gesehen. Eine süße Mint-Konfetti-Kombi gabs bei Soraya, ein buntes, fröhliches Design bei Mareike, und zu guter Letzt ein tolles Kreisdesign bei Stella.

Hilfreich fand ich dieses Vergleichsposting zu den MAC Fashion l/s von Karrie, sowie diesen tollen Mac-Entwirrungs-Post bei Jetti. Und so richtig Lust auf den Frühling hat Lus Kleiderposting gemacht.

Sehr coole, bunte Augen Make-Ups gab es bei Scrangie und bei Sindy.

Wieder einmal super lecker wurde es mit diesen bunten Cupcakes bei Sweet-Trolley.


Welche Links sind euch diese Woche im Gedächtnis geblieben?


Liebe Grüße

[Swatches] Dior Bird of Paradise LE

Kommentare:
Vor über eine Woche habe ich euch die Preview zu der diesjährigen Dior Sommerkollektion "Bird of Paradise" gezeigt, die viel Anklang gefunden hat. Kurz darauf erhielt ich dann ein kleines, tolles Päckchen mit einer Auswahl meiner favorisierten Produkte. Ich habe mich natürlich riesig gefreut, da ich mir einiges davon selber gekauft hätte und konnte es kaum erwarten, die Produkte zu testen.
Bevor ich euch aber detaillierte Reviews schreibe, habe ich mich dank einer Twitterumfrage entschieden, erst einmal in einem Sammelposting alle Produkte inklusive Swatches zu zeigen. Tragebilder, Reviews etc. folgen dann nach gründlicherem Testen im Laufe dieser Woche.

_____________________________________

Diorskin Nude Tan Paradise Duo - 001 Pink Glow - 9,5g // 56,00€ // 12 Monate haltbar


Das Starprodukt der LE kommt einem auf den ersten Blick bekannt vor. Bereits im vergangenen Sommer lancierte Dior Nude Tan Produkte, die allerdings lediglich als Bronzer fungierten. Ich habe mir damals einen zugelegt, diesen aber leider nur selten getragen, da ich bis heute mit Bronzern (auch zum Kontuieren) einfach nicht warm werde.
Dieser besitzt jedoch eine Rougeseite in zwei unterschiedlichen, genialen Pinktönen. Die Bronzerseite ist wunderbar hell und kann somit super zum Kontuieren genutzt werden. Perfekt finde ich aber die Mischung aus allen vier Teilen: Ein leicht koralliges, sehr sommerliches Pink mit leichtem Schimmer.


_____________________________________

5 Couleurs - 374 Blue Lagoon - 6g // 54,00€ // 6 Monate haltbar


Auf das Quint habe ich mich sehr gefreut und wusste, dass ich es mir definitiv kaufen will. Denn die Farben treffen genau meinen Nerv, wenn es um sommerliche Make-Ups geht: Frische, zarte Türkisnuancen verbundenen mit einem hellen Grün, das stark an den MAC In Extra Dimension Lidschatten Zestful erinnert.
Insgesamt eine hübsche Kombination, mit der man schöne Augen Make-Ups zaubern kann. Vorausgesetzt, man mag diese Farbfamilie.


_____________________________________

Bird of Paradise Vernis Duo - 001 Samba - 2x7ml // 29,00€


Dieses Duo passt optisch ideal in den Sommer. Es besteht aus zwei kleinen Diorfläschchen mit jeweils 7ml Inhalt. Die eine Nuance ist ein schimmerndes, klares Türkis, das sich in zwei bis drei Schichten gut auftragen lässt. Die andere Farbe ist ein relativ klassisches Mint mit Cremefinish. Ohne Frage schöne Töne, aber sicher nicht einzigartig und dupebar.
Richtig etwas hermachen tun die beiden übrigens übereinander. Erst zwei Schichten Mint, dann eine zarte Schicht türkis. So entsteht ein dezent duochromer Effekt, der mir gut gefällt.


_____________________________________

Dior Addict Lipstick - 431 On the Beach - 3,5g // 32,00€


Eines meiner kleinen Highlights aus der Kollektion. On the Beach bringt alle Eigenschaften mit, die ich an den Dior Addicts so sehr liebe. Er gleitet gut über die Lippen, lässt diese unglaublich prall und glatt erscheinen und gibt dabei noch eine hübsche Farbe ab. Am ehesten würde ich es als ein koralliges Rosa beschreiben, das in der Nahaufnahme noch zurückhaltender wirkt, im Gesamtbild aber toll herüberkommt.


_____________________________________

Auf den ersten Blick gefällt mir die Kollektion noch immer genauso gut wie auf den Previewbildern. Und nach wie vor stehen die anderen Addict Lippenstifte auf meiner Wunschliste, sodass sicher der ein oder andere einziehen wird.


Aber gerne würde ich auch von euch wissen: Was haltet ihr auf den Bildern von der Bird of Paradise LE? Gefallen euch die Nuancen noch genauso gut? Und was haltet ihr allgemein von solchen Überblick-Postings? Hilfreich oder unnötig?


Liebe Grüße

The Good vs. The Evil #2: Loki

Kommentare:
"Loki ist schmuck und schön von Gestalt,
aber bös von Gemüt und sehr unbeständig.
Er übertrifft alle andern in Schlauheit und in jeder Art von Betrug.
Er brachte die Asen in manche Verlegenheit; 
doch half er ihnen oft auch durch seine Klugheit wieder heraus."
(Gylfaginning, 33)


Wahnsinn, wie die Zeit vergeht! Ganze zwei Wochen ist es her, seit Goldie und ich mit dem epischen Comicpaar Batman vs. Joker in den Ring gestiegen sind. An dieser Stelle erst einmal ein riesiges Dankeschön für euer ganzes, liebes Feedback. Das hat uns definitiv dazu ermutigt, weiterzumachen - gut, hätten wir wahrscheinlich so oder so, da es einfach noch viel zu viele geniale Comicpaare gibt, die einen Platz auf unseren Blogs verdient haben, aber gefreut hat es uns trotzdem!
Demnach wird es also ganz dringend Zeit für die zweite Runde von The Good vs. The Evil. Heute mit den großartigen Kontrahenten Thor und Loki.

Für mich eine der absolut liebsten Paarungen, da ich die nordische Mythologie unglaublich faszinierend finde und mich viel mit den einzelnen Mythen auseinandergesetzt habe. Und wer sich auch nur oberflächlich damit befasst hat, wird wissen, dass ohne Loki ein riesen Teil fehlen würde.
Denn in der Mythologie ist Loki nicht nur der Gott der Listigkeit, der mit viel Intelligenz geschickte Lügennetze spinnt, sondern zur gleichen Zeit ist er Vater und Mutter vieler bedeutungsvoller Charaktere. Unter anderem hat er die drei größten Weltfeinde gezeugt, die für den Niedergang Odins und Thor verantwortlich waren: Die Todesgöttin Hel, den Fenriswolf und die Midgardschlange, die die ganze Welt umspannt.


Ein besonderes Attribut der Mythengestalt Lokis ist seine große Wandelbarkeit, die es ihm ermöglicht, sich in jede erdenkliche Gestalt zu transformieren - ganz unabhängig vom Geschlecht. So gebärt er beispielsweise selbst das achtbeinige Pferd Sleipnir, das er Odin schenkt.
Und damit kommen wir gleich zu einem Knackpunkt in der Mythologie: Loki verkörpert in keiner Weise das Grundböse. Im Gegenteil. Auch wenn er es versteht, Lügennetze zu spinnen und anderen darin zu verwickeln, hilft er den Asen immer wieder und wird unter anderem von Odin geachtet. So sehr, dass die beiden Blutsbruderschaft schließen. Daneben teilt er sich auch viele Erlebnisse mit Thor - nicht als Gegner, sondern als Verbündete mit den kuriosesten Ideen. So verkleiden sie sich beispielsweise als die Fruchtbarkeitsgöttin Freyja (Thor) und deren Brautjunger (Loki), um Thors gestohlenen Hammer Mjöllnir wiederzuerlangen. Insofern sind Lokis Listen nicht immer schädlich für die Asen.


Aber kommen wir von der Mythologie zu der Comicfigur, die auf Lokis Sagengestalt aufbaut. Anders als in dem Mythos ist Loki hier der (Stief)Bruder von Thor und damit einer der Söhne von Odin. Sein erster Auftritt findet bereits 1949 in einem Venus-Comic statt, aber ich bin mir relativ sicher, dass er die meiste Aufmerksamkeit in dem 2011 erschienen Film "Thor" erfahren haben dürfte.
Dort taucht er gleich zu Beginn als manipulative Figur auf, die Thor dazu überredet, sich Odin zu widersetzen und nach Jotunheim zu reisen, um dort den Taten der Frostriesen auf den Grund zu gehen.
Mit dieser Aktion werden Steine ins Rollen gebracht, die die ganze Geschichte maßgeblich beeinflussen. Denn nun kommt Loki endgültig dahinter, dass er gar nicht der leibliche Sohn Odins ist, sondern von dem Frostriesen Laufey abstammt. In seiner Wut über die Wahrheit wirft er Odin vor, ihn nie wirklich geliebt zu haben, woraufhin Odin in einen todesähnlichen Schlaf verfällt und Loki den Thron besteigt.
Es folgen Listen, Lügen, Halbwahrheiten, die jedoch alle darin enden, dass sich Loki am Ende nicht für würdig erachtet, zu seinem Ziehvater Odin zurückzukehren und sich von der Brücke Bifröst in die Tiefe stürzt. Ein tragisches Ende, das nur bedingt an einen Superschurken erinnert.


Insgesamt kann man also sagen, dass Loki ein sehr zwigespaltener Charakter ist, der auf der einen Seite einen Erzfeind Thors darstellt, aber auf der anderen Seite immer wieder versucht, andere zu retten - wenn auch auf eine sehr eigensinnige Art. Ein genial paradoxer, aber irgendwie trotzdem in sich stimmiger Charakter, auf dessen weitere Entwicklung ich in den Filmen sehr gespannt bin.


Mein Make-Up habe ich in seinen beiden vorherrschenden Farben Grün und Gold gehalten. Dabei sollen vor allem die Augenbrauen die goldenen Hörner seines Helms darstellen, aber auch unter dem Wimpernkranz auslaufend zur Schläfe findet sich dieses Element wieder. Darunter könnt ihr außerdem einen kleinen Stein erkennen, der für mich den winzigen, aber doch sehr bedeutungsvollen Charakterzug Lokis darstellt, der ihn dazu veranlasst, anderen zu helfen.
Dazu habe ich bei den Lippen zu einem knalligen Rot gegriffen - auf den ersten Blick eine untypische Farbe für Loki, aber mich erinnert sie an die feuerrote Zunge einer Schlange. Ein Farbe der List, der Lügen, aber auch der Liebe und paradoxen Zuneigung.


Augen:
  • RdL Base
  • TKB Cyprus Green
  • TKB Emerald Green
  • Sleek Noir
  • MeMeMe Woodland Truffle
  • TKB Aztec Gold
  • Manhattan Liner Leaving for Venice
  • P2 Liner Glittering Gold
  • RBR Liner Ravenglaze
  • P2 Kohl Kajal
  • Eylure Katy Perry Lashes Oh, My
  • Clinique High Impact Waterproof Mascara

Gesicht & Lippen:
  • RBR Concealer Orionis
  • Essence Puder Light Beige
  • Benefit Bella Bamba
  • MAC l/s Russian Red
  • Essence l/s Iron Goddess

An dieser Stelle solltet ihr schnell einen Blick rüber zu Goldie werfen, die den temperamentvollen Donnergott Thor präsentiert - und glaubt mir: Ihre Darstellung ist echt der Wahnsinn! Besser könnte man Thor in einem Make-Up kaum verkörpern.


Doch bevor ihr nun alle weghuscht, würde mich natürlich brennend interessieren: Wie steht ihr zu der nordischen Mythologie und zum Thor-Loki-Paar? Findet ihr die Mythen ebenso spannend wie ich oder habt ihr euch damit bisher nie auseinandergesetzt?
Und könnt ihr vielleicht schon erraten, um welche Charaktere es in unserem nächsten Battle geht?


Liebe Grüße