Sonntag, 31. März 2013

[Kleiner Kaffeeklatsch] #3 Vom Kampf mit o2 und Spiegelscherben


Die größte Frage dieser Woche: Wo ist die Zeit hin? Klar, dank Karfreitag war die Woche ohnehin recht kurz, aber an mir ist sie vollkommen vorbeigerauscht. Nicht zuletzt wohl deshalb, weil mein Freund die ganze Woche krank im Bett lag und der Alltag deshalb größtenteils aus Arbeit und Hausarbeit bestand. Nichts, was man besonders erwähnen könnte.
Freitag war er dann aber wieder auf dem Wege der Besserung, sodass wir uns Abends Richtung Kino aufgemacht haben. Endlich mal wieder einen schönen, gemütlichen Kinoabend mit einem richtigen Popcornfilm verbringen. Denn auf dem Plan stand: G.I. Joe - Die Abrechnung. Unglücklicherweise nur in 3D. Ich persönlich kann 3D absolut nichts abgewinnen, da sich meine Augen nach einer Weile einfach überlastet anfühlen, schnelle, tolle Actionsszenen anstrengend und hektisch werden etc.
Trotzdem war der Film alles in allem wieder gut. Eben leichte Actionkost, auf deren Handlung man nicht besonders achten darf ;-) Denn als wir hinterher drüber geredet haben, fielen uns gefühlte 50 Logikfehler, offene Fragen etc. auf. Und trotzdem gibts eine Empfehlung an alle, die auch den ersten Joe-Teil mochten.
Gestern ging dann der o2-Kampf in die dritte Runde. Vergangene Woche erzählte ich euch von dem 2,5-Stunden Theater, dessen Ende alles andere als glücklich war. Auf meine saftige Beschwerde bei o2 gab es bisher keinerlei Reaktion und laut dem Twitterteam kam meine Mail sogar niemals an... So geht man Beschwerden natürlich auch geschickt aus dem Weg. Sobald ich Zeit habe, werde ich das ganze Formular also nochmal ausfüllen.
Gestern ging es jedenfalls wieder zum entsprechenden Saturn. Schließlich wollte man, dass wir uns eine dritte Person besorgen, die den Vertrag auf ihren Namen abschließt - Erwähnte ich schon, dass das ein absolutes NoGo ist? - Da wir aber weder Familie noch Freunde damit belasten wollen, gingen wir ohne dritte Person hin. Das Endergebnis: Ein Widerruf vor Ort oder eine Stornierung sind unmöglich und in einem Nebensatz wurde dann auch noch fallengelassen, dass wir doch 30€ Anschlussgebühren zahlen müssen. (Wortlaut in etwa: "Wurden eigentlich schon die Anschlussgebühren abgebucht" - "Was, wie, wo? Im Eröffnungsangebot stand doch, dass alle Verträge heute anschlusspreisfrei sind!" "Nene, also wenn sowas je da stand, dann nur für Mobilcom. Wir hatten sowas nicht, aber dafür habt ihr ja kostenlos die zweite Karte dazugekriegt" (Die wir übrigens nie haben wollten, aber nehmen mussten! Ergo: Noch ein Vertrag in der Schufa mehr).
Am Ende musste ich nun also gezwungenermaßen den Vertrag mitnehmen, bezahlen und bekam zur Entschädigung zwei Teile fürs Auto. Nachdem mein Freund und ich viermal betont haben, dass wir kein Auto besitzen und uns auch in den nächsten Jahren keines kaufen wollen. Aber irgendeine Entschädigung müsse es ja geben und wir könnten uns ja drüber freuen - nö.
Ich lasse hier also nun alles komplett unangetastet in OVP liegen und werde mich nachher an ein erneutes Beschwerdeschreiben an o2 machen, nachdem das erste ja in den Weiten des Netzes verschollen ist (Was heute eigentlich nur noch sehr selten passiert). Danach wird dann ein Widerruf wegen Irrtum aufgesetzt und ich hoffe, dass ich dann endlich da raus komme. Meine Nerven mit o2 sind jedenfalls am Ende.

Aber weg von diesem fiesen Thema und hin zu schöneren Dingen. Samstagabend kam dann nämlich meine jüngste Schwester vorbei und bleibt auch noch bis morgen früh :-) Dann gehts auf zum gemeinsamen Osterbrunch mit der Familie, worauf ich mich schon riesig freue. Denn bei uns stehen an Feiertagen wie Ostern noch immer das Beisammensein oder der Anlass im Vordergrund, während materielle Dinge ganz weit hinten bleiben. Um nicht zu sagen: Bei uns kommt ins Osternest Süßkram und vielleicht eine liebevolle Kleinigkeit für 5€. Alles andere ist den "großen" Festen wie dem Geburtstag vorbehalten. Und genau das finde ich super schön.



Mareike hat den schönen Effect-Topper I'm Dynamite auf verschiedenen Lacken ausprobiert und dabei eine tolle Kombination gefunden. Ebenso toll wie die österliche Kombi bei Stella.

Hübsche Dinge, die diese Woche gezeigt wurden, waren z.B. dieser tolle Givenchy Lippenstift bei Nani.Oder dieser überraschenderweise extrem schöne Khakiton von P2 bei Roselyn. Und passend zu Ostern gibt es jetzt bei Ponyhütchen dieses zuckersüße Eierset.

Gespannt bin ich außerdem auf das Naschkatzen-Duschgel, das Anna gezeigt hat. Und ebenfalls dank ihr und Fatma schmachte ich nun noch zwei weitere der Kiko Sugar Mats an. Dabei gilt noch ganz klar mein Kaufverbot :-)

Wofür es aber zum Glück nicht gilt, sind diese tollen Rezepte, die es mir diese Woche angetan haben. Zum einen sind da die super süßen Ostermuffins von Katharina. Dann noch die Erdbeernestchen von Evi und die leckeren Orangen-Brioche bei Juliane.Wird sicher mal nachgemacht!

Zu guter Letzt meine Blogneuentdeckung der Woche: Fanciful Designs. Seltene Postings, aber ganz ganz viel Eyecandy mit traumhaften Ideen.


Nun freue ich mich wieder auf euer Feedback, eure Woche und eure Lieblingsposting :-)


Liebe Grüße

[Kurzreview + Swatch] Essence Floral Grunge Blush - 01 Be Flowerful

Trotz Kaufverbot gab es ein Teil, bei dem ich von vorneherein eine Ausnahme geplant hatte: Das "01 Be Flowerful" Blush aus der aktuellen Floral Grunge LE von Essence.
Schon auf der Pressemitteilung hat es mich unheimlich angesprochen und live hat sich daran nichts geändert. Denn für die Drogerie ist diese Farbe absolut einzigartig und selbst aus der Parfumerie würde mich spontan kein Rouge einfallen, dass einen ähnlichen Ton birgt. Insofern fühle ich mich nahezu dazu genötigt, es euch vorzustellen:


Preis und Kaufort: 2,49€ bei dm, Rossmann etc.
Erhältlich: April & Mai 2013
Inhalt: 5g
Farbton: Knalliges Korall-Peach-Pink mit feinem Glitter
Textur: Weich, nicht staubig
Pigmentierung: Gut bis Sehr gut
Auftrag: Gut
Blendbarkeit: Sehr gut
Haltbarkeit: Gut bis Sehr gut
Kaufempfehlung: Ja


Kurz: In einem Wort: Wow. Die Textur mag jetzt nicht unbedingt die weltbeste sein, aber der Farbton ist einfach genial. Zumal er toll pigmentiert ist, sich spielend einfach auftragen lässt und auch dort bleibt, wo er hingehört. Und das sogar bis zum Abend.
Für mich ein richtiges Schmuckstück der Drogerie, das sicher schnell vergriffen sein wird. Und zum ersten Mal gefällt mir Essence in diesem Moment wesentlich besser als das parallel limiterte Sugar Shock Blush von Catrice. Review hierzu folgt am Mittwoch.


Wie gefällt euch Be Flowerful? Ein außergewöhnlicher Farbton, der es euch genauso angetan hat wie mir? Oder zu heftig? Zu leicht? Zu normal?

Liebe Grüße

[Gewinnspiel] Frohe Ostern!

Frohe Ostern, ihr Lieben!

Passend zu den Feiertagen strahlt bei uns die Sonne herein, Schnee liegt kein Fitzelchen mehr und alles lockt danach raus zu gehen - auch wenn die Temperaturen noch so gar nicht frühlingshaft sind.
Aber um auch den letzten Winter aus euren Herzen zu vertreiben und die Ostertage gebührend zu feiern, hat der Osterhase ein buntes Überraschungspäckchen vorbeigebracht. Nur so viel sei verraten: Es ist eine kunterbunte Mischung aus Catrice, Couleur Caramel, Astor, Essence, P2 etc. und nicht alle Produkte sind auf dem unteren Bild zu sehen.
Bis auf drei bunte Catricelacke, bei denen mir geflüstert wurde, sie seien einmal zu Testzwecken auf ein Nailwheel lackiert worden, sind alle anderen selbstverständlich neu und unbenutzt. Wen das stört, der sollte bitte nicht teilnehmen.


Auch dieses Mal könnt ihr wieder Lose per Rafflecopter sammeln. Wer das Gadget noch nicht kennt: Ihr meldet euch einfach via Facebook oder mit eurer Mailadresse an und erfüllt so viele der gestellten Aufgaben wir ihr möchtet. Pflicht ist lediglich eine der Aufgaben:

  • Kommentiert unter diesem Post, welches Osterfest euer schönstes war und warum. Dabei geht es mir vor allem um die kleinen Dinge.

a Rafflecopter giveaway
Daneben gelten diese Teilnahmebedingungen:
  • Ihr seid mind. 18 Jahre alt oder habt die Einverständis eurer Eltern
  • Ihr habt einen Wohnsitz in der EU oder Schweiz
  • Ihr seid (neuer) Leser meines Blogs - ob Anonym, via GFC, Bloglovin, Blogconnect o.ä. spielt dabei keine Rolle
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich
  • Das Gewinnspiel endet in genau zwei Wochen am 14.4.2013. Danach schließt sich das Gewinnspielgadget und ich ziehe einen glücklichen Gewinner

Nun freue ich mich sehr auf eure Ostergeschichten, Erlebnisse und Erinnerungen :-) Und denkt dran: Nur noch heute könnt ihr an dem Frühlingsgewinnspiel teilnehmen.


Liebe Grüße

Samstag, 30. März 2013

[Ankündigung] Eine Woche mit Dior

Viele von euch wissen sicher, dass ich ein bekennender Fan der Dior Addict Lippenstifte bin. Aber die Addicts sind nicht die einzigen Lippenstifte, die Dior im Sortiment hat. Im Gegenteil: Neben den Addicts gibt es fünf weitere Arten, die aktuell erhältlich sind. Sie alle bringen verschiedene Produktversprechen mit sich, unterschiedliche Farben, Finishs und Haltbarkeiten.


Deshalb haben sich Mel und ich gedacht, euch die Unterschiede zwischen den sechs Reihen genauer zu zeigen. In den kommenden sechs Tagen werden wir euch also in Zusammenarbeit mit Dior jeweils eine andere Nuance aller Lippenstifttypen zeigen - unabhängig voneinander, sodass ihr einen guten Eindruck davon gewinnen könnt, ob die versprochenen Eigenschaften auch wirklich auf die Lippenstifte einer Reihe zutreffen. Oder nur auf Einzelexemplare.
Abschließen werden wir diese Woche dann mit einem Fazit rund um alle Dior-Reihen. Ihr könnt euch demnach also auf ganz viele bunte, verschiedene Lippenstifte freuen, die alle die ein oder andere Besonderheit mitbringen. Schaut also auf alle Fälle auch mal bei Mel vorbei :-)

Ich persönlich freue mich schon sehr auf die kommende Woche und hoffe, dass es euch ähnlich geht. Und keine Sorge: Auch für die, die eher im Drogeriebereich unterwegs sind oder andere Marken bevorzugen, wird es auf dem Blog passende Postings geben :-)


Liebe Grüße

[Review + Vergleich] P2 Express Nail Polish Remover vs. BeYu Miracle Sponge Nail Lacquer Remover

Seit kurzem ist der P2 Express Nail Polish Remover im Handel, von dem man hier und da immer mal wieder liest. Vor ebenfalls kurzer Zeit bekam ich außerdem ein kleines Päckchen von BeYu, in dem ein sehr ähnlicher Nagellackentferner enthalten war, der einen genauso langen Namen trägt: Miracle Sponge Nail Lacquer Remover*. Da ich ihn im Einsatz ganz gut fand, habe ich mir den von P2 auch noch gekauft, um die beiden Entferner zu vergleichen.

Preis, Inhalt und Kaufort:

P2: 3,95€ für 50ml bei dm
BeYu: 6,95€ für 50ml bei Douglas

Werbeversprechen: 

P2: Mit dem Express Nail Polish Remover geht das Ablackieren jetzt noch schneller und einfacher dank integriertem Schwamm. Nagellack wird sanft und wirksam von den Fingernägeln entfernt - Vegan, Paraben- und Acetonfrei
BeYu: Mit dem "Miracle Sponge Remover" lässt sich Nagellack ganz einfach und blitzschnell entfernen. Selbst hartnäckige Lackierungen befreit der mit Nagellackentferner getränkte Schwamm mühelos - Paraben- und Acetonfrei


Anwendung: Die Versprechen klingen sehr sehr ähnlich, um nicht zu sagen gleich. Beide Entferner funktionieren auf die selbe Art: Lackierten Finger in das mit Schwämmchen ausgestattete Innere stecken, ein paar Sekunden hin und herdrehen, Finger wieder herausziehen und über ablackierte Nägel freuen.

Das Schwämmchen: Die Schwämmchen sind nahezu identisch. Beide sind relativ feinporig und sehr weich. Der von BeYu ist lediglich etwas dunkler, aber ansonsten kann ich keine Unterschiede feststellen.


Der Geruch: Beide riechen definitiv stechend, wenn man näher mit der Nase rangeht. Allerdings finde ich, dass P2 nochmal heftiger und etwas unangenehmer riecht. Auch nach der Entfernung an den Fingern.

Der Effekt: Aber kommen wir zum wichtigsten Punkt. Beide Entferner erfüllen ihre versprochene Aufgabe erstaunlich gut. Bei Cremelacken und Metallic reicht es wirklich, den Finger kurz reinzuhalten, dreimal hin- und herzudrehen und schon ist der Lack restlos entfernt. Bei Glitterlacken ist es hingegen etwas schwerer. Jenachdem wie grob der Glitter ist, verhakt er sich ein wenig im Schwämmchen und so ganz restlos habe ich ihn nicht abbekommen. Aber der Entferner hilft, die Grundfarbe und etwas von dem Glitzer zu lösen, sodass man mit dem Wattepad danach weniger Arbeit hat. Das gilt für beide Entferner gleichermaßen.
Allerdings habe ich gesamt gesehen das Gefühl, dass BeYu ein wenig schonender und gründlicher ist. Jedenfalls brannten meine kleinen Wunden rund ums Nagelbett bedeutend weniger als bei P2. Dabei konnte ich das Entfernen kaum aushalten.
Ob das so stimmt oder nur eine Wahrnehmung in dem Moment war, weiß ich nicht. Fakt ist aber, dass P2 trotzdem seine Aufgabe trotzdem sehr gut macht.


Kaufempfehlung: Ja für beide

Fazit: Diese Schwämmchenentferner sind besonders für Creme- und Metallicliebhaber eine lohnenswerte Anschaffung. Ich liebe es, problemlos durch die Wohnung laufen zu können, während ich innerhalb weniger Minuten alles ablackiert habe. Ein System, das sich allerdings auf lange Zeit gesehen noch bewähren muss. Denn auch nach jeweils 6 Ablackiervorgängen pro Entferner kann ich noch nicht sagen, wie lange sich die Schwämmchen halten werden. Oder ob der Entferner erst leer ist oder zuerst so gesättigt von Resten, dass er nicht mehr wirkt.
Sobald ich mehr sagen kann, werde ich sicher nochmal berichten.


Wie gefallen euch die neuen Entferner von P2 und BeYu? Produkte, die ihr für sinnvoll erachtet oder nur eine Erfindung, die unnötig viel Geld kostet? 


Liebe Grüße


Enthält einen Affiliate Link

[Review + Swatch] Astor Color Last VIP Lipsticks - 001 Baby, 003 Cheeky, 006 Sexy

Hallo ihr Lieben,

Astor ist eine Marke, der ich stets nur mäßig viel Aufmerksamkeit geschenkt habe. Die Theke finde ich einfach unansprechend, die Verpackungen oft altbacken und die Preise für so einen typischen "Mal-Eben"-Kauf zu hoch. Dabei bewegen sich die Produkte gesamt gesehen immer noch im eher günstigen Drogeriebereich.
Seit Anfang März gibt es aber eine neue Lippenstiftreihe, die mir in der Pressemitteilung gut gefallen hat. Live habe ich sie hier in der Gegend bisher nicht gesehen, dafür aber drei hübsche Nuancen zugesendet bekommen. Demnach möchte ich euch nun gerne "001 Baby", "003 Cheeky" und "006 Sexy" näher vorstellen.


Preis und Kaufort: 4,99€ bei dm, Rossmann etc.

Inhalt: k.A.

Erhältlich: Standardsortiment

Produkthaltbarkeit: 30 Monate


Allgemein: Optisch finde ich die Verpackung nett. Sie ist aus schlichtem, glänzenden Schwarz, wird zwischen Deckel und Sockel von einem goldenen Streifen getrennt und besitzt unten ein farblich angepasstes Ettiket mit Nuancename.
Da die Kollektion von Heidi Klum ist, findet man außerdem ihre Unterschrift auf dem Deckel - mich persönlich stört es nicht, aber ich fänds auch nicht schlimm, wenn alles schlicht Schwarz wäre.
Allerdings muss ich sagen, dass ich noch nie eine dermaßen leichte, vom Gefühl her billige Lippenstiftverpackung in der Hand hatte. Sie schließen zwar bisher alle einwandfrei, aber das Gefühl beim Öffnen und Schließen finde ich nicht besonders toll. Da wiegt selbst Essence mehr.


001 Baby: Zugegeben: Im Solobild wirkt Baby sehr (nettgesagt) nude. Am Anfang habe ich auch überlegt, ob ich die Nuance überhaupt testen oder gleich verschenken will, mich dann aber doch für ersteres entschieden. Und ich war wirklich richtig überrascht. Im Gesamtbild ist Baby ein gut deckendes, aber irgendwie lebendiges Peach-Nude, das sich hervorragend zu dunklen AMUs macht. Tragebild ist bereits geknippst und geht dann Dienstag online.
Die Deckkraft ist sehr gut, er betont trockene Stellen nicht übermäßig und hält relativ lange. Einziges Manko: Mir sind Geruch und Geschmack etwas zu seifig. Neutral wäre es mir bedeutend lieber.


003 Cheeky: Die nächste Nuance bei der ich nachgedacht habe. Solange, bis ich sie bei Sally gesehen habe und doch nicht widerstehen konnte. Zum Glück, denn es ist ein sehr spannender, orangestichiger Korallton, der perfekt in die kommende Jahreszeit passt.
Auch super deckend und von der Haltbarkeit her gut. Nur auch hier stören mich wieder Geruch und Geschmack etwas. Selbst wenn beides nach einer Weile verfliegt.


006 Sexy: Ein Rot wie viele es lieben: Klar und ohne zu starke Tendenzen in Richtung Orange, Pink oder Blau. Es hat sowie alle gezeigten Nuance eine cremig-feste Konsistenz, die eins A deckt und gut hält.
Allerdings ist es dadurch auch ein Rot wie viele andere. Es hat keine besonderen Einschläge oder eine überdurchschnittlich gute Haltbarkeit mit der es die namenhafte Konkurrenz ausstechen könnte. Außer sicher mit der Tatsache, dass er mit knapp 5€ noch zu den günstigen Kandidaten gehört. 


Kaufempfehlung: Ja

Fazit: Qualitativ finde ich die Nuancen alle drei super. Sie decken schnell, verkriechen sich nicht nennenswert in Fältchen und besitzen hübsche Töne, die lange halten.
Abzüge gibt es insgesamt für Geruch, Geschmack und die billige Verpackung. Alles Punkte, die jedoch eher zweitrangig sind - solange eben das Produkt selbst stimmt.


Wie gefallen euch die neuen Color Last VIP Lipsticks von Astor? Habt ihr sie bereits auf anderen Blogs erspähen können oder sind sie euch noch neu? Und kauft ihr gerne Produkte dieser Marke?


Liebe Grüße


Freitag, 29. März 2013

[Review + Swatch] Kiko Sugar Mat Lacke - 641 Strawberry Pink, 645 Burgundy (LE)

Heute morgen habe ich euch den wunderschönen Lack "645 Burgundy" von Kiko bereits gezeigt. Da ich aber darüberhinaus auch noch "641 Strawberry Pink" besitze, wollte ich euch die beiden Lacke gerne zusammen näher vorstellen.


Preis und Kaufort: 4,90€ bei Kiko

Inhalt: 11ml

Erhältlich: Frühjahr 2013

Produkthaltbarkeit: 36 Monate


Allgemein: Das Sandfinish ist ja momentan in aller Munde. Demnach hat auch Kiko 16 Nuancen mit diesem Finish auf den Markt gebracht. Wie die normalen Kikonuancen befinden sie sich in durchsichtigen Glasfläschchen mit schwarzem Deckel. Passend zum Finish fühlen sich die Deckel allerdings leicht angeraut an.


641 Strawberry Pink: Im Fläschchen knallt diese Nuance so richtig. Ich würde es beinahe als Neonpink mit heftigem Goldschimmer beschreiben. Aufgetragen verliert es etwas an Leuchtkraft, was mir aber sehr entgegenkommt. Heraus kommt ein immer noch knalliger Pinkton mit Goldglitzer, der im Sonnenlicht um die Wette funkelt.
Auftragen lässt sich der Lack einfach und deckt in zwei Schichten. Allerdings lässt er sich verhältnismäßig schwer ablackieren. Nicht so schwer wie gröbere Glitterlacke, aber schwerer als beispielsweise die P2 Sandstyles.


645 Burgundy: Eine Farbe, die sich nur schwer beschreiben lässt. Wie der Name sagt, ist der Grundton ein tolles Burgunder, in dem etliche verschiedenfarbige Glimmerpartikel schwimmen. Am besten kann man es sich anhand des Tragebilds vorstellen.
Auch er lässt sich in gemütlichen zwei Schichten lackieren, die schnell trocknen. Ablackieren ist aber leider auch hier einen Ticken schwerer. Was aber gleichzeitig für eine irre Haltbarkeit sorgt. Ohne Topcoat hatte ich bis zur ersten Tipwear fünf Tage was vom Lack.


Kaufempfehlung: Ja

Fazit: Wer das Sandfinish mag, der wird die Kikolacke lieben. Ich finde, dass der Glitter-Schimmer hier nochmal wesentlich feiner und multidimensionaler ist als bei beispielsweise P2. Das macht sie für mich einzigartig - zumal mir die Farben bisher so bei keiner Marke untergekommen sind. Lediglich für die Ablackierbarkeit gibts kleine Abzüge. Aber ganz ehrlich: Lieber hält der Lack fünf Tage und lässt sich dann schwerer entfernen als wenn ich alle zwei Tage neu lackieren muss.


Wie gefallen euch die Kiko Sugar Mat Lacke? Nuancen, die ihr gerne tragen würdet oder eher was für speziellere Anlässe? Oder könnt ihr dem Sandfinish allgemein einfach nichts abgewinnen?


Liebe Grüße

[NOTD] Sandiger Burgunder

Einen schönen Karfreitag ihr Lieben,

ich hoffe ihr könnt den freien Tag genießen und habt ein schönes Osterwochenende vor euch. Ich läute es hier mit einem traumhaften Lack ein, den ich ebenfalls im Rahmen der 20% Aktion bei Kiko bestellt habe.
Es handelt sich um den Sugar Mat Lack 645 Burgundy, der das aktuell so beliebte Sandfinish besitzt. Allerdings verbunden mit einer einzigartigen Farbe, die man so bisher nirgends findet.


Die Grundfarbe ist ein tiefes Burgunder, in dem abertausende von feinen Glitterpartikelchen enthalten sind. Diese schillern in den verschiedensten Farben, sodass der Lack jenach Lichteinfall mal eher bräunlich, mal pink, violett oder gar orange wirkt.
Noch ist er sowohl online als auch in den Kikofilialen limitiert erhältlich. Wer ihn also genauso toll findet wie ich, der sollte schnell noch zuschlagen. Eine detaillierte Review folgt noch heute Nachmittag.


Wie gefällt euch Burgundy? Mögt ihr dieses Sandfinish oder könnt ihr ihm nicht viel abgewinnen? Und habt ihr bisher von den Sugar Mat Lacken von Kiko viel gehört/gelesen? Oder standen eher P2 & Co. im Vordergrund?


Liebe Grüße

Donnerstag, 28. März 2013

[AMU + FOTD] Active Mauve trifft Arty

Im Rahmen der 20% Aktion bei Kiko hatte ich mir unter anderem drei der Colors in the World LE Blushs mitbestellt. Live gefielen sie mir dann sogar allesamt noch besser als online, sodass ich sie natürlich gleich ausprobieren musste.
Vorgestern war dann Active Mauve an der Reihe. Bisher meine liebste Nuance, da sie wunderbar schlicht, frisch, alltagstauglich ist, aber gleichzeitig das gewisse Etwas hat. Außerdem ist es eines der sehr wenigen Blushs, das meine trockenen Stellen nicht übermäßig betont, sondern die ganzen Wangen gleichmäßig einfärbt.

Augen:
  • RdL Base
  • The Balm Tempting Tara (Innenwinkel)
  • The Balm Insane Jane (Bewegliches Lid)
  • The Balm Feisty Felicia (Außenwinkel)
  • MeMeMe Liner
  • Clinique High Impact Waterproof Mascara
Gesicht & Lippen:
  • RBR Concealer Orionis
  • Essence Puder Soft Beige
  • Kiko Blush Active Mauve
  • Dior l/s Arty

Auf den Augen habe ich dazu eine meiner aller liebsten Standardkombis aus der Shady Lady Vol. 2 getragen. Alle drei Lidschatten haben inzwischen deutliche Kuhlen, da es meine "geht immer" Kombi ist, wenn ich nicht ganz nude herumlaufen will.
Zu diesen Nuancen empfand ich dann Arty als ganz passend. Ein sehr hübscher Dior Addict Lippi, den ich wieder mal absolut empfehlen kann. Außerdem passt er total in mein derzeitiges Beuteschema, das überraschend pink- und lilastichtig ist. Ganz ungewohnt für mich als Rotliebhaberin.



Wie gefällt euch die Kombi der verschiedenen Farben? Verfallt ihr aktuell auch einem speziellen, neuen Beuteschema oder bleibt ihr immer bei demselben? Und welches ist eure "Geht immer" Kombi?

Liebe Grüße

[Review + Swatch] Dr. Pierre Ricaud Perfekter Lidschatten - Jeansblau, Champagner, Silbergrau, Pflaume, Jadegrün

Guten Mittag ihr Lieben,

an ein, zwei Stellen konntet ihr die Marke Dr. Pierre Ricaud bereits auf meinem Blog entdecken. Heute möchte ich euch fünf der neuen Lidschatten vorstellen, die sich einfach auftragen lassen sollen, haltbar sind und das Auge zum Strahlen bringen sollen.
Zeigen möchte ich euch die Nuancen Jeansblau, Champagner, Silbergrau, Pflaume und Jadegrün. Da meine Exemplare alle die französischen Namen tragen, habe ich sie unten immer mit dazu geschrieben. Auf der Seite von Ricaud findet ihr sie jedoch unter den deutschen Bezeichnungen.

Alle Swatches sind ohne Base auf ölfreier Haut entstanden.


Preis und Kaufort: 16€ (Aktuell 8€) bei ricaud.com

Inhalt: 2g

Erhältlich: Standardsortiment

Produkthaltbarkeit: 6 Monate


Allgemein: Die neuen Ricaud Lidschatten befinden sich in kleinen, silbernen Verpackungen mit Sichtfenstern. Ich mag dieses Design sehr gern und finde, dass es etwas Edles an sich hat.
Die kleinen Döschen werden in einer Pappverpackung geliefert, die in den schlichten Ricaudnuancen Weiß, Pfirsich und Violett gehalten ist. Durch eine runde Aussparung hinten kann man die Namen direkt ablesen.


Bleu Jeans/Jeansblau: Der Name macht der Nuance alle Ehre. Es ist ein butterweicher, sehr gut pigmentierter Dunkelblauton, der sich toll auftragen und verblenden lässt. Er besitzt einen zarten, metallischen Schimmer.


Champagne/Champagner: Auch hier ist der Name Programm. Es ist ein schlichter, ebenfalls sehr samtiger Champagnerton mit Schimmer. Eine ideale Nuance für den Innenwinkel oder zum Highlighten.


Gris Argent/Silbergrau: Mein absoluter Favorit. Ein weiches, sehr gut pigmentiertes Grau mit leichten Pflaumeeinschlägen. Sehr schwer zu beschreiben. Er deckt toll und hält super.


Prune Moirée/Pflaume: Mein zweiter Favorit. Ein zarter, kühler Pflaumeton mit schönem Schimmer, der sich ideal auf dem beweglichen Lid macht. Auch hier stimmen Verblendbarkeit, Auftrag und Haltbarkeit.


Vert de Jade/Jadegrün: Für die kommende Jahreszeit eine traumhafte Farbe. Ein Jadegrün mit feinen Goldreflexen. Auf dem Lid wirkt der Ton gut deckend und trotzdem gewissermaßen zart, sodass man sich nicht angemalt fühlt.


Kaufempfehlung: Ja

Fazit: Qualitativ kann ich die Ricaud Lidschatten alle empfehlen. Sie sind butterweich (kurz vorher hatte ich gebackene Manhattanlidschatten geswatcht und es war wirklich ein Unterschied wie Tag und Nacht!), besitzen eine gute Pigmentierung, einen zarten Schimmer, der nicht aufdringlich wirkt und lassen sich einfach auftragen. Gerade für den Einführungspreis von 8€ kaum zu toppen.
Farblich finde ich vor allem die letzten drei Nuancen besonders. Auch das Jeansblau und Champagner sind ohne Zweifel schön, aber wer viele Lidschatten besitzt, wird so etwas sicher schon in seiner Sammlung haben. 


Wie gefallen euch diese fünf Nuancen von Ricaud? Eine Farbe dabei, die euch anspricht oder besitzt ihr ähnliche Töne bereits zu Genüge?

Liebe Grüße