~With blood and rage of crimson red,
ripped from a corpse so freshly dead,
together with our hellish hate,
we’ll burn you all, that is your Fate! ~
(Atrocitus)

Zum inzwischen siebten Mal entführen euch Goldie und ich in eine Welt, in der so ziemlich alles möglich ist. In der Superhelden und abgrundtief böse Schurken existieren, in der es im Prinzip keine Grenzen gibt. Zum siebten Mal öffnen wir wieder die Tore für: The Good vs. The Evil! Heute mit einem Paar, von dem ihr sicher alle die eine Seite kennen werdet: Green Lantern vs. Atrocitus.
Während sich Goldie dem bekannten Hal Jordan aka Green Lantern widmet, um den es hauptsächlich in der gleichnamigen Verfilmung geht, hole ich eine Figur heraus, die in den Comics eine sehr große Rolle spielt: Atrocitus.

Anders als sonst ist er nicht nur der ultimative Erzfeind von Hal Jordan, sondern als Anführer der Red Lantern der Feind des gesamten Green Lantern Corps. Und das absolut nicht grundlos. Aber kommen wir erst zu seiner Vorgeschichte:
Atrocitus (kurz Atros) ist ein Alien, das auf dem Planeten Ryut geboren wurde. Dort führt er ein normales Leben, möchte Psychologe werden, heiratet und bekommt eine Tochter. Solange, bis es zu einem fatalen Unfall kommt: Die Manhunters, welche normalerweise das Universum bewachen, werden falsch programmiert und fallen deshalb in Sektor 666 ein, in dem auch der Planet Ryut lebt.

Atros muss nicht nur dabei zusehen, wie seine Frau und Tochter ermordet werden, sondern zugleich ist er am Ende nur einer von Fünf, die überleben. Trauer, Hass und Rachegelüste schmieden diese fünf Überlebenden zusammen zu den „Five Inversions“. Einer Gruppe, die gegen alle Manhunters und deren Anhänger agiert und zugleich die Fähigkeit erlangt, in die Zukunft zu sehen. Dank dieser Fähigkeit gelingt es ihnen einen Blick in die „Blackest Night“ zu werfen. Praktisch in das Ende aller Tage, welches vor allem von den Green Lanterns verhindert werden will. Eine Weile streifen sie dann durch das Universum und richten einigen Schaden an, bis sie von den Wächtern überwältigt werden und in der Hauptstadt Ysmault ins Gefängnis gesteckt werden.

Auf der Suche nach Überlebenden aus Sektor 666 besucht Abin Sur (mehr zu ihm bei Goldie) die Five Inversions im Gefängnis und bittet die Fünf im ihre Mithilfe. Atros weigert sich, aber sein Verbündeter Qull beantwortet alle Fragen von Abin Sur. Unter anderem auch die Frage nach der schwärzesten Nacht. Dadurch erfahren die Green Lanterns, dass die schwärzeste Nacht ihren Anfang auf der Erde finden wird und machen sich auf den Weg dorthin. Da Abin Sur jede Unterstützung braucht und vor allem jemanden braucht, der ihn zur Erde führt, nimmt er sogar Atrocitus mit, der nicht besonders begeistert ist. Im Gegenteil. Als sie mit dem Raumschiff über der Erde sind, bricht er aus und richtet auf der Erde einigen Schaden an – auf der Suche nach William Hand. Einem Menschen, der eine große Rolle bei der Blackest Night spielen soll.

Als er William gefunden hat, kommen ihm allerdings Sinestro und Hal Jordan in die Quere. Nach einem unerbittliche Kampf, den erst Atros zu gewinnen scheint, wird er durch ein Ablenkungsmanöver von den beiden überwältigt, gefangen genommen und nach Oa gebracht. Da die Geschichte auf Oa den Rahmen sprengen würde: Nach diversen Zwischenfällen mit Sinestro kehrt Atros zurück nach Ysmault und erlangt das Wissen, wie er einen roten Ring schmieden kann. Wer den Sinn der verschiedenen Lantern Corps nicht kennt: Jede Farbe steht für eine zugeschriebene Grundeigenschaft, die das Corp vertritt und deren Macht es zugleich nutzen kann.
In Rot liegt der Hass, der Ärger, die Wut über die zerstörte Heimat. Sowie Rachegelüste und das starke Verlangen nach Blut. Um den neu erschaffenen, roten Ring zu nähren, rächt sich Atros zuerst an Qull, der Abin Sur alles über die schwärzeste Nacht verraten hat. Mit diesem Blut erlangt er Kräfte, die bereits im Zitat zu erahnen sind: Atrocitus ist nicht nur der erste Red Lantern, sondern auch der erste Blutmagier dieser Welt, der zugleich die Toten beherrschen kann.

Nach dem Erlangen dieser Fähigkeiten geht die Geschichte der Red Lanterns los. Atros reist durch das Universum und rekrutiert immer mehr Wesen, in denen genauso großer Hass und Wut stecken wie in ihm. Gerne würde ich euch die ganze Geschichte weitererzählen, aber dann säße ich noch 5 Stunden hier, weshalb ich alle Interessierten an diesen Artikel verweise. Jedenfalls beginnen dann viele Episoden rund um Atrocitus, die Red Lanterns, aber natürlich auch die Green Lanterns, die Hal Jordan einschließen.

Bei meinem Make-Up habe ich mich an den beiden Farben Atrocitus‘ orientiert: Rot und Schwarz. Formtechnisch habe ich mich an die Augenpartie der Comicfigur gehalten, die zum Glück ausnahmsweise in nahezu jedem Comic gleich ist. Das ganze wurde dann mit einer Portion Glitzer übermalt, welcher für die Blutmagie steht, derer Atros mächtig ist. Ebenso lässt sich das Blut in den Lippen wiederfinden.
Zu guter Letzt wurden die Schläfen leicht mit Grau-Schwarz betupft, was an den Staub erinnern soll, der aus dem zerstörten Sektor 666 übriggeblieben ist. Allgemein wirkt es alles beabsichtigt ein wenig dreckig, unsauber, unruhig, was Atros späteren Wesen zu verdanken ist.

Verwendete Produkte:

  • RdL Base
  • Rote Theaterschminke
  • Schwarze Theaterschminke
  • Sleek Curacao Bloody Mary
  • Stargazer Glitter Shaker Red
  • Schwarzer Bastelglitzer
  • Bastelkleber
  • Eylure Katy Perry Lashes Oh, My!
  • Essence Pigment Jacob’s Protection
  • MAC l/s Russian Red

Nun empfehle ich euch, noch schnell einen Blick rüber zu Goldie zu werfen, die sich mit Green Lantern wieder einmal absolut übertroffen hat!

Und was mich sehr interessieren würde: Kanntet ihr Atrocitus bereits? Oder war euch nur die Filmversion von Green Lantern geläufig? Und was glaubt ihr, wer als nächstes dran ist?
Liebe Grüße