Dadurch, dass der Monatsanfang und Ostern dieses Mal zusammengefallen sind und ich direkt danach krank geworden bin, kommt die diesmonatige „Was wurde aus…?„-Runde genau eine Woche später. Wer noch einmal die vorherigen Runden sehen oder wissen will, worum es überhaupt geht, kann sich gerne durchklicken:

Erst wollte ich ein anderes Produkt nehmen, aber eine Leserin bat mich dann, einmal den Essence Waking up in Vegas Topper wieder ins Gedächtnis zu rufen. Eine tolle Idee, die ich gerne aufgreife. Obwohl ich den genannten Lack nicht einmal besitze. Dafür aber seinen Zwilling von Nubar.
Deshalb geht es dieses Mal einfach um die ganze, mehrfach gedupte Produktreihe von Toppern im Waking up in Vegas-Stil. Schillernde Opalsplitterchen, die in Grün, Rot und Orange changieren, begeistert ihre Wellen in der Bloggerwelt geschlagen haben und dann irgendwann in Kavier-, Velvet- und Sandmaniküre ertrunken sind.

Aber nicht nur deshalb passen sie gut in diese Themenreihe. Denn darüberhinaus hat Essence bei seiner letzten Sortimentumstellung den Effektlack endgültig aus dem Sortiment genommen – dabei erinnere ich mich noch gut an die Begeisterung im Internet, als Essence den limitierten Lack permanent gemacht hat.
Doch leider hat er sich nicht gut verkauft. Auf dem Cosnovaevent hat das Team vermutet, dass es daran lag, dass man sich den Effekt im Fläschchen nur schwer vorstellen kann. Verständlich, wenn man sich anschaut, wie unspektakulär diese Opalsplitter ohne Base wirken. Und trotzdem schade.

Aber vielleicht sind sie aus eurem Herzen und von euren Nägel noch nicht verschwunden? Was wurde aus euren Opaltoppern? Ob Essence, Sally Hansen, Nubar und co. – Werden sie noch genutzt? Habt ihr vielleicht spannende Kombinationen gefunden, die euch begeistern? Bloggt, schreibt, lackiert, fotografiert oder kommentiert doch einfach eure Meinung. Alle Links könnt ihr wie immer in dem InLinkz-Gadget unterbringen:

Achtet bitte nur darauf, dass ihr nur Bildmaterial verlinkt, das euch gehört.

document.write(‚