[Tutorial] Ausgeglitzert mit Alufolie

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet einen schönen Start ins Wochenende und genießt die paar Sonnenstrahlen, die sich hin und wieder sehen lassen.
Heute habe ich für euch eine Art Tutorial, nach dem ich in letzter Zeit immer mal wieder gefragt wurde. Denn auch wenn ich dachte, dass nahezu jeder Glitzerlack-Liebhaber diese Methode kennt, gibt es doch recht viele, die bisher noch nichts davon gehört haben. Deshalb zeige ich euch heute meine Form der Alumethode.

Vorher noch ein paar Worte worum es geht: Die meisten besitzen mindestens einen Glitzerlack, der wunderschön aussieht, bei dem man aber schon während dem Lackieren keine Lust auf die Entfernung hat. So in etwa ging es mir auch, bis ich vor ca. 1 Jahr begonnen habe, hartnäckige Lacke mit der Alumethode zu entfernen. Und seitdem macht es mir wieder richtig Spaß, Glitzerlacke aufzutragen. Denn bisher gab es wirklich keinen, den diese Methode nicht binnen 2 Minuten geknackt hätte.


Was ihr braucht:

  • Nagellackentferner
  • 2 normale Wattepads
  • 1 Stück Alufolie
  • Schere

Schritt 1) Zerschneidet eines der beiden Wattepads in 10 ca. gleich große Stücke. Es macht dabei gar nichts, wenn die Stücke zum Teil kleiner sind als eure Nägel.
Zerreißt außerdem die Alufolie in 10 Streifen, die ausreichen, um sie einmal um den Finger zu wickeln.


Schritt 2) Tränkt die Wattestücke in Nagellackentferner. Für mich funktioniert es am besten, wenn ich den Entferner in den Deckel kippe. So verschwende ich am wenigsten Produkt, da nichts danebenläuft.


Schritt 3) Legt das getränkte Wattestück auf den Nagel. Wenn es etwas zu klein ist, schaut einfach, dass es möglichst mittig liegt.


Schritt 4) Nun werden die mit Wattepads bestückten Finger mit Alufolie umwickelt. Dafür lege ich das Alustück einfach auf den Nagel, knicke es nach vorne um und drücke es unter dem Finger zusammen. Hält super und hilft, die nötige Wärme zu entwickeln.


Schritt 5) Warten. Für gewöhnlich reicht eine Minute völlig aus. Vor dem Abziehen kann man einfach leicht antesten, ob sich die Watte-Alu-Kombi bereits widerstandslos schieben lässt oder nicht.
Zieht man die Kombi nun ab, hat man die gesamten Glitzerschichten (hier 4 Schichten) in dem kleinen Wattestück hängen.


Schritt 6) Jenach Bedarf kann man mit dem zweiten Wattepad noch die Feinheiten korrigieren. Und der Glitzer ist komplett verschwunden. Ohne Kleben am Finger, ohne Geglitzere im Badezimmer.


Ich brauche für das ganze Prozedere knappe 5 Minuten und spare mir sämtliches Gerubbel sowie Tonnen an zerfledderten Wattepads. Für mich bisher definitiv die sparsamste, nervenschonendste Methode, die immer klappt :-)


Wie entfernt ihr euren Glitzerlack am liebsten? Kanntet ihr die Alumethode bereits oder war sie für euch neu? Vielleicht habt ihr aber noch einen ganz anderen, ultimativen Geheimtipp?


Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Huhu!

    Das ist ein toller Tipp, den kannte ich bisher noch nicht.
    Meine Methode war bisher verzweifeltes Gerubbel, bis die Wattepads zerfleddert sind und noch zur Hälfte am Nagel hängen ;)

    AntwortenLöschen
  2. so mache ich es auch immer (außer, dass ich statt wattepads Zelletten benutze, weil die nicht fusseln), aber mir wurde inzwischen mehrfach der tipp des peel of basecoat gegeben. Mit dem kann man den Lack ja dann einfach abziehen. Muss ich einmal testen.

    AntwortenLöschen
  3. Interessant. Ich lackiere selten Gliterlack, aber beim nächsten Mal probiere ich das mal aus.

    AntwortenLöschen
  4. Oh danke für diesen tollen Tipp! :))

    AntwortenLöschen
  5. Mache ich genauso, funktioniert wirklich super!

    AntwortenLöschen
  6. Ich leg das Wattepad einfach auf den Nagel und drücke ganz leicht mit meinem Finger. Das lass ich dann meistesn 30 Sek. so und dann ist mein Glitzerlack auch immer weg :)
    Aber danke für den tollen Tipp mit der Alufolie <3
    Lg :)

    AntwortenLöschen
  7. Seit einiger Zeit handhabe ich es auch so, allerdings lasse ich es meistens länger einwirken, um wirklich nicht Gefahr zu laufen, dass doch noch was dran hängt. Besonders gut funktioniert diese Methode bei mir bei den p2 Sand-Lacken, die auf die herkömmliche Weise sicher Tonnen von zerrubbelten Wattepads hinterlassen würde.. Schönes Wochenende! Stef

    AntwortenLöschen
  8. Ich nutze auch die Folienmethode, oder manchmel auch den Peel Off Basecoat von Essence (ich trage fast täglich Glitzerlacke). Ich muss aber den NLE oft 10min einwirken lassen, bis sich der Glitzer löst (ich trage oft Lacke mit grossen Glitzerteilen).

    AntwortenLöschen
  9. Genau so mache ich es auch, nur dass ich die Wattepads jeweils nur viertele, dann sind sie nicht ganz so klein. lg Lena

    AntwortenLöschen
  10. Daaaaaanke für den Tipp. :)

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe schon sehr oft von dieser Methode gehört, war aber immer zu faul, um mich richtig damit zu beschäftigten. Aber dank deiner Anleitung bin ich nun neugierig und werds beim nächsten Glitzerlack bestimmt mal ausprobieren. :-)

    AntwortenLöschen
  12. hmmmm habe ich bis jetzt noch nicht ausprobiert... aber so wie es aussieht sollte ich das unbedingt mal machen. ;)

    lg Krisi

    AntwortenLöschen
  13. Je nach Glittergrad mach ich das entweder noch auf die altmodische Methode oder so wie du, mit der Alufolie. Meine Wattestpads werden aber nur 4-geteilt. ^^
    Es ist zwar etwas komisch, mit den Alufingern, aber es geht wirklich besser weg und dauert ja auch nicht so ewig.

    LG
    K-ro

    AntwortenLöschen
  14. Ich entferne meinen Nagellack immer so, egal ob Glitzer oder nicht. Funktioniert super und geht schneller als es klingt! Ich viertel aber auch die Wattepads. :) Lg

    AntwortenLöschen
  15. Super Tipp.
    Werde ich morgen gleich mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen

Jedes Feedback ist hier herzlich Willkommen :)