Guten Mittag ihr Lieben,

das Frühjahr ist meist die aufregendste Zeit, wenn es um den Blog geht. Täglich flattern neue, tolle Pressemitteilungen ins Postfach und viele Events locken zum Besuch.
So stand am vergangenen Freitag ein spannendes Umstylingevent von Gillette Venus und dm auf dem Plan. Das Programm klang sehr vielversprechend und die Vorfreude war groß.

Bereits am Donnerstag habe ich mich also auf den Weg nach Berlin gemacht, wo ich gemeinsam mit Alex und Sabine aus dem Team sowie Steffi von Schminkfräulein noch etwas gegessen habe. Eine sehr gemütliche Runde, bei der viel gequatscht und der nächste Tag geplant wurde.

Dieser begann dann auch erstmal richtig entspannt. Das Frühstücksbuffet im Motel One bot wirklich alles, was das Herz begehrt – von frischem Obst über Croissantes, Saft, Joghurt bis hin zu Brötchen mit etlichen verschiedenen Belägen. Und da Alex zum Glück genauso ein Morgenmensch ist wie ich, wurde fleißig weitergeredet und die Vorfreude auf den Tag geschürt.

Um 13 Uhr ging es dann im Karlsson hoch über den Dächern Berlins los. Mit perfektem Blick auf den Gendarmenmarkt und viel Sonnenschein.
Bei leckeren Häppchen, Obstspießen, Cupcakes, Sekt, Saft & Co. hatte man erst einmal die Gelegenheit anzukommen und sich ein wenig mit den anderen Bloggerinnen auszutauschen. Dabei habe ich unter anderem die liebe Katharina und Franzi kennengelernt. Außerdem habe ich mich gefreut, auch Lu und Paddy einmal wiederzusehen.

Etwa eine halbe Stunde später begann dann das eigentliche Programm mit einer Präsentation zu den aktuellen Gillette Venus Modellen. Diese werde ich euch aber im Laufe der Zeit noch einmal in gesonderten Postings vorstellen und am Ende miteinander vergleichen. Denn es würde etwas den Rahmen sprengen, an dieser Stelle alle Modelle mit einfließen zu lassen. Unten könnt ihr sie euch jedoch bereits einmal anschauen:

Während dem Vortrag war auch die Dermatologin Frau Dr. Hartmann anwesend, die immer wieder verschiedene Tipps rund um die perfekte Rasur gegeben hat. Eine wirklich sympathische Frau, die sich Zeit genommen und angeboten hat, all unsere Fragen zu beantworten. Auch im späteren Verlauf des Events.

Nachdem der Vortrag beendet war, ging es dann zum praktischen Teil des Events, der vor allem von dem Jungdesigner Markus Merkel (Rochachana) beeinflusst wurde. Denn nachdem wir die Chance hatten, alle Rasierer kennenzulernen, ging es nun darum, seine Beine mithilfe eines selbst geschneiderten Kleides perfekt in Szene zu setzen.
Und wenn ich schreibe „selbst geschneidert“ dann meine ich das auch so. Insgesamt gab es vier Tische, die an die Farbwelten der vier Hauptmodelle von Gillette Venus angelehnt waren. Darauf stand jeweils eine Nähmaschine und in der Mitte lag alles, was man so braucht: Stoffe, Gummibänder, Nadeln, Fäden, Rüschen, Nieten, Bänder, Zeitschriften zur Inspiration, Pinnnadeln und natürlich ein Schnittmuster.

Aufgeteilt in vier Gruppen haben wir uns also an die Arbeit gemacht. Unser Tisch hat sich mit der Farbwelt des neuen Venus & Olaz Rasierers befasst, der vor allem in Gold gehalten ist. Gemeinsam mit Julia, Helena und Steffi habe ich mich also durch die Stoffe gewühlt, verschiedene Kombinationen ausprobiert  und am Ende stand der Entwurf für ein tolles Abendkleid in einem genialen schwarz-goldenen Stoff fest. Für mich der Inbegriff des Venus & Olaz Rasierers und am Ende auch mein persönlicher Favorit – selbst wenn die anderen Kleider „fertiger“ waren und etwas sommerlicher. Ich bevorzuge immer die etwas schickere Abendvariante.

Nun begann der Part, der die Gemüter ein wenig gespalten hat. Ich persönlich fand es toll, die Entstehung eines Kleides mit zu verfolgen, Tipps von Markus zu kriegen, ihm über die Schulter schauen zu können, selber den Stoff zuzuschneiden und am Ende die Ergebnisse aller zu bewundern.

Nachteilig war aber natürlich, dass bei weitem nicht alle nähen konnten und an der Maschine immer nur Platz für eine war. Dadurch saßen die anderen Mädels meist untätig daneben – eine tolle Gelegenheit, um sich zu miteinander unterhalten, aber etwas schade für diejenige, die die ganze Arbeit gemacht hat. Da hat sich das schlechte Gewissen gerne mal gemeldet 😉

Am Ende wurden dann alle Kleider vorgestellt und man konnte sich in aller Ruhe voneinander verabschieden. Neben einem schönen Goodiebag gab es außerdem ein Versprechen mit auf den Weg, über das ich mich auch jetzt beim Schreiben wieder riesig freue. Denn damit das Kleider-Designen nicht umsonst war, schneidert Markus für jeden von uns nach Maß das eigene Kleid nach. Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie sehr ich mich auf mein Exemplar freue. Wenn es richtig passt, wird es dann garantiert einen Outfitpost geben.

Alles in allem muss ich sagen, dass ich das Event sehr gelungen fand. Ich finde es schwierig, so viele Stunden rund um ein paar Rasierer zu planen, aber dies wurde vom Gillette Venus und dm Team in meinen Augen gut gelöst. Denn so hat man sich stets mit den Farbwelten der Rasierer auseinandergesetzt, konnte seine Fragen direkt einer Dermatologin stellen, die sich auskennt und die einzelnen Modelle ausführlich kennenlernen. Hier seht ihr noch unsere fast fertige Variante: Für ein paar wichtige Details fehlte leider die Zeit, aber mir gefällt es trotzdem:

Insgesamt ein ereignisreicher Tag, der für mich einen schönen Ausklang bei einem Abendessen mit Paddy gefunden hat. Nun heißt es also nur noch Warten auf das Kleid von Markus 🙂 Und an dieser Stelle noch ein riesiges Dankeschön an das liebe Gillette Team, dm Team, Frau Dr. Hartmann und natürlich an Markus, der den ganzen Tag über keine Sekunde gesessen hat – außer mal an der Nähmaschine.

Habt ihr vielleicht noch spezielle Fragen, was das Rasieren angeht? Oder die einzelnen Modelle von Gillette Venus? Und welcher Rasierer interessiert euch am meisten? Was haltet ihr von unseren Kreationen? Tragbar? Oder doch zu extravagant?

Liebe Grüße