Guten Morgen liebe Leserinnen,

vor genau zwei Wochen hat Mirela Ju und mich zu einem Thema getaggt, über das ich schon seit einer halben Ewigkeit bloggen wollte: Pflege Must-Haves. Dazu muss ich sagen, dass ich mich mit Pflege nur bedingt auseinandersetze. Insgesamt ist meine Haut recht unkompliziert – vorausgesetzt ich bleibe bei dem Altbewährten und spiele nicht zu viel mit verschiedenen Cremes herum. Und genau deshalb verwende ich seit Jahren dieselbe, eintönige Pflege, die ich immer und immer wieder nachkaufe. Mit winzigen Ausnahmen. Aber das ist doch auch ein Posting wert, oder?

Beginne ich mit meinen alltäglichen Gesichtsprodukten. Dazu gehört im ersten Schritt der Clean & Care Make-Up Entferner von Rival de Loop, der seit etwa anderthalb Jahren meinen Lieblingsentferner von Artistry ersetzt. Er entfernt Make-Up gut, reizt meine Augen nicht und hinterlässt keinen zu öligen Film. Das, was er hinterlässt, entferne ich dann mit der Waschcreme Heilerde von Alverde. Dieses entfernt auch die letzten Rückstände und hinterlässt eine saubere Haut. Auf Gesichtswasser o.ä. verzichte ich. Bei mir gibt es zum Abschluss nur noch eine ordentliche Portion Creme. Meist eine Mischung aus dem Alverde Gesichtsfluid Heilerde und der feuchtigkeitsspendenden Make A Difference Plus + Creme von Origins. Letztere verwende ich „erst“ seit wenigen Monaten. Vorher hatte ich eine andere ebenfalls von Origins.

Auch beim Duschen vertraue ich hauptsächlich auf günstige Produkte. Dazu zählen unter anderem die Duschgels von Balea, deren Düfte ich einfach liebe. Aktueller Favorit: Zuckerschnute. Der buttrig zitronige Geruch ist einfach göttlich und passt perfekt mit meinem Rasiergel ebefalls von Balea zusammen, das ich inzwischen auch unzählige Male nachgekauft habe.

An meine Haare kommt derzeit eine etwas wilde Mischung, da ich das aufbrauchen will, was ich Zuhause habe. Normalerweise nutze ich aus der Everpure Reihe von L’Oreal auch Shampoo und Spülung, aktuell jedoch nur noch die Haarmaske sowie das Leave-In. Außerdem kaufe ich seit Jahren die Spülung von Balea nach, die auch ohne Silikone schön geschmeidiges Haar zaubert. Mein aktuelles Shampoo habe ich an dieser Stelle nicht abgelichtet, da es für mich kein Must-Have ist, sondern lediglich ok (Winter Therapy von Wella). Nachkaufen werde ich es aber nicht.

Kommen wir zu den übrigen Pflegeprodukten, die sich im Badezimmer tummeln. Dazu gehört einmal die Balea Creme-Öl Bodylotion, die nach jedem Duschen auf die Haut kommt. Früher habe ich mich wesentlich seltener eingecremt, aber inzwischen habe ich es mir angewöhnt, was auch an dem tollen Duft liegt. Daneben gehören auch Aronal und Elmex zu meiner täglichen Pflegeroutine. So wie die Spülung von Dontodent. Was vielleicht nicht mehr ganz zur Pflege gehört, aber für mich einfach einen Platz in den Must-Haves verdient hat, ist außerdem der Nagellackentferner Mandelduft von Isana. Für mich seit etwa 3 Jahren der Beste.

Wie ihr seht, fehlen unter meinen Favoriten sowohl Deo als auch Handcreme oder Lippenbalsam. Ich verwende zwar alle drei, bin aber mit keinem meiner aktuellen Produkte so zufrieden, dass ich sie nachkaufen würde. Deshalb gibt es an dieser Stelle nur eine kleine, namentliche Erwähnung: Balea Sensitiv Deo Roller, P2 Handbutter und Carmex Lippenbalsam. Für mich keine Must-Haves.

Da ich weiß, dass schon ganz viele getaggt wurden, tagge ich hiermit einfach alle von euch, die Lust darauf haben. Inklusive denen, die keinen Blog haben – schreibt mir doch stattdessen einfach eure Pflege Must-Haves in die Kommentare!

Liebe Grüße