[Beautyfrage] Volume #2



Eine für mich sehr spannende Frage, die ich mir bereits seit über drei Jahren immer wieder stelle. Dass mein eigener Blog mein Kaufverhalten stark beeinflusst, steht außer Frage. (Sehr) oft kaufe ich Produkte, weil ich weiß, dass die Nachfrage nach Reviews besonders hoch ist, ich einen Dupeverdacht hege, es gerne mit anderen Artikeln vergleichen will oder weiß, dass ich es gut für ein kreatives Projekt verwenden kann.
Aber bereits vor den Anfängen von Jadebluete.com habe ich mich mit Blogs auseinandergesetzt und konnte schon damals beobachten, dass es mein Kaufverhalten beeinflusst hat. Meine aller ersten bewusst gekaufen LE-Produkte habe ich z.B. diversen Blogs zu verdanken. Ohne diese hätte ich den Aufstellern im dm wohl weiterhin kaum Beachtung geschenkt und wer weiß? Womöglich wäre ich sogar nie zum Bloggen gekommen.
Aber auch heute lasse ich mich noch (teils stark) von anderen Blogs beeinflussen. Ich kann euch keine genauen Zahlen nennen, aber sicher 60% meiner selbstgekauften Sammlung besteht aus Produkten, die ich erst durch Blogs entdeckt und lieben gelernt habe. Würde ich nicht so viele Seiten lesen, wäre mein monatlicher Kosmetikkonsum sicher deutlich geringer und meine Wunschliste viel kürzer. Schlichtweg, weil das Haben-Wollen-Gefühl nirgends mehr geschürt werden würde.
Ob ich das bereue? Jein. Ich lese leidenschaftlich gerne andere Blogs, lasse mich gerne verzaubern und mag dieses Anfix-Gefühl auf eine gewisse Art. Manchmal wäre es mir natürlich lieber, ich könnte besser widerstehen und würde nicht so schnell auf schicke Bilder und Berichte anspringen, wie ich es aktuell tue. Insgesamt ist und bleibt es aber nun einmal eine Leidenschaft von mir, die ich ungerne aufgeben würde.


Und: Lasst ihr euer Kaufverhalten auch so sehr von anderen Blogs beeinflussen? Oder könnt ihr gut widerstehen und schafft es, nur die kleinen Perlen herauszupicken - egal wie gehypt der Rest ist?


Liebe Grüße

Kommentare:

  1. hmmm... aus dem Bauch heraus stimme ich Dir zu - auch mit Klamotten - auf denen ja bei meinem Blog ein großer Schwerpunkt liegt - da lasse ich mich auch immer mal anfixen. Ich achte aber auf jeden Fall auf mein Budget und passe auf, dass ich nicht zuviel ausgebe... meistens jedenfalls *lach*

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sprichst du auch was super wichtiges an: Nie gebe ich für Kosmetik mehr Geld aus als ich habe. Ich habe zwar in dem Sinne kein monatliches Budget, das ich einplane, kenne aber gewisse Grenzen und merke, dass ab einem Punkt auch meine Kauflust aufhört und ich lieber in andere Dinge investiere. Denn so schön dieses Hobby auch ist: Im Leben gibt es doch einige wichtigere Dinge, für die man Geld benötigt ;-) Und letztendlich ziehe ich einen tollen Kinoabend mit meinem Freund dann doch der neusten MAC LE vor.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Bei mir ist es teils teils, wenn über teure Produkte wie von MAC oder so berichtet wird, dann kann ich dem ganzen sehr gut wiederstehen, da es für mich dann doch zu teuer ist. Ich glaube dasmich eher Preisreduzierungen dazu anfixen etwas zu kaufen, was ich sonst evtl nicht gekauft hätte. Bei Blogs hält es sich bei mir in Grenzen:)

    LG Fio

    AntwortenLöschen
  3. Ich halte mich was den Kaufrausch angeht noch sehr im Zaum, aber auch ich muss definitiv sagen, dass mein Kaufverhalten sich durch das Lesen von Blogs verändert hat. Bei mir liegt das daran, dass ich viele Produkte nie entdeckt hätte oder gar keine Beachtung geschenkt hätte, wenn ich sie nicht hier und da auf Blogs gesehen hätte. Früher habe ich nur die Sachen gekauft, die mir selbst ins Auge gestochen sind oder bei denen ich Bedarf gesehen habe. Manchmal mache ich deshalb auch kleine "Beautyblogpausen" und meide bewusst Hauls und Reviews. Das schont den Geldbeutel sehr und traurig bin ich um die verpassten Produkte nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Bevor ich mir etwas kaufe, will ich sichergehen, dass es kein "Mist" ist. :D Deswegen finde ich andere Blogbeiträge zu Produkten, die mich interessieren, durchaus hilfreich.
    Wenn jemand ein Produkt absolut nicht empfehlen kann und ich das dann auch noch häufiger lese, kaufe ich es auch nicht.
    Und dieses Anfix-Gefühl kenne ich :D

    AntwortenLöschen
  5. Prinzipiell lasse ich mich nur mit produkten anfixen, die eh in mein beuteschema passen. dank zahlreichen blogs schnappe ich zwar mehr dinge auf, die ich toll finde, aber auch das nicht in ausufernden maßen.

    NUR für meinen blog habe ich noch nichts gekauft und möchte das eigentlich auch nicht.
    Ein großer posten sind allerdings produkte, um einen irgendwo gesehenen look nachzupinseln (momentan viel im nagellackbereich).

    Die größte auswirkung hatten die blogs eindeutig zu anfang auf mich. ohne sie hätte ich das 2x-pro-monat-mascara-stadium wohl nicht überschritten oder gar selbst mit dem bloggen angefangen ;)

    Grüßlies Merrick

    AntwortenLöschen
  6. Ich lasse mich eindeutig von Blogs beinflussen. Ich schminke mich seit etwa 17 Jahren täglich, in den letzten anderthalb Jahren, seit ich Beauty-Blogs lese, hat sich meine Sammlung aber mindestens verfünffacht...

    AntwortenLöschen
  7. Das ist eine schwierige Frage. Klaro, ich kaufe auch mehr. Wenn ich mehr als 5x etwas gutes über Produkt xyz gelesen habe und da auch noch tolle Fotos im Post waren, dann bin ich schon so gut wie auf dem Weg zum Laden. Ich "prüfe" natürlich, ob Produkt xyz mich dann tatsächlich auch überzeugt.
    Das tolle am Bloglesen und anfixen lassen ist, dass sich Fehlkäufe stark reduziert haben. Ich kaufe quasi nichts, ohne vorher eine Review gelesen zu haben - und wennes direkt im Laden mit dem Handy in der Hand ist :D
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  8. mhm biedes, meine ich.
    Klar, man wird deutlich öfter in Versuchung geführt, als wenn man keine Blogs lesen würde und kauft demnach auch mehr.
    Aber von diesen "Oh mein Gott - muss ich sofort haben!" gefolgt von "tadaaa - bestellt!" bin ich ganz gut weggekommen. Es kommt selten vor, dass ich von einem Produkt so begeistert bin, dass ich es spontan ordere oder losrenne, um es zu kaufen. Meistens landen bestimmte Sachen auf der Wunschliste und dümpeln dann dort eine Weile rum, bis sich mal eine Gelegenheit ergibt, besonders wenn sie teurer sind.
    Manchmal hilft das lange Aufschieben sogar mich gegen ein Produkt zu entscheiden und es wieder von der Liste zu entfernen.

    Bei limitierten Sachen ist es etwas schlimmer, weil man da ja befürchten muss, dass man es nie bekommt, wenn man nicht rechtzeigtig zuschlägt.
    In der Drogerie bin ich inzwischen so weit, dass es mich nicht groß stört, wenn ich dort etwas nicht bekomme, was ich vllt haben wollte. Ich musste einfach feststellen, dass ich die LE Produkte die ich in der Vergangenheit ergattert habe, dennoch kaum reglmäßig benutze.
    Außerdem sind die Sachen, die mir auf Blogs oder auf dem Pressematerial gefallen, vorort dann häufig auch mal ramschiger und billiger oder haben eine Textur, die mir nicht gefällt usw. und dann sage ich gerne nein und gehe wieder ohne.
    Ein LE-Produkt aus der Drogerie, dem ich jetzt noch nachweine gibt es also zum Beispiel gar nicht.
    Vielleicht weil meine Ansprüche an bestimmte Qualitäten inzwischen recht hoch geworden sind.
    Bei High end ist das manchmal anders. Wenn mir da Optik und Qualität zusagt, dann kann ich gelegentlich so gar nicht widerstehen - und jeder neue Blogpost darüber ist dann ein Stich in die Wunde.
    Irgendwann rennt man dann los und muss es haben und dann gibt es auch kein schlechtes Gewissen danach, sondern nur Glücksgefühl.
    Aber im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass ich die sogennannte "Anfixerei" (ich mag das Wort nicht) bei mir ganz gut im Griff habe. Es muss mich schon etwas wirklich umhauen, damit ich den Kopf verliere und einen Kauf nicht näher hinterfrage.

    So kann man aber zusammenfassend schon sagen, dass Blogs mein Kaufverhalten beeinflussen, nur vielleicht nicht im zu erwarteten Bereich von "ich kaufe extrem viel mehr als ohne", sondern genau andersherum: "ich kaufe ausgewählter und bewusster".
    Das Lesen von Blogs hat mich gelehrt in Texturen und anderen Qualitätsmerkmalen zu unterscheiden und plötzlich ist gar nicht mehr alles so spannend und ein "must have".
    Und eigentlich beruhigt mich das ziemlich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimme ich einfach nur zu. Du hast alles gesagt, was ich auch kommentieren wollte:D
      Ich kaufe durch Blogs auch ausgewählter und bewusster und lasse mittlerweile ziemlich viele Kollektionenan aus, weil die Erfahrungen gezeigt habe, dass man es doch nicht so häufig benutzt. Dieses Run auf irgendwelche limitierten Schönheiten mache ich nicht mehr mit, weil es mich stresst und nervt. Aber klar, auch da gibt es Ausnahmen:D

      Löschen
  9. Teils teils, schätze ich. Ich bin eigentlich nur zum Beautyblogs lesen gekommen, weil ich z.B. von der Deckkraft oder den Farbunterschieden bei Nagellacken zwischen Flasche und Nagel einige Male enttäuscht worden bin, sodass ich dazu übergegangen bin Swatches zu suchen bevor ich Nagellacke kaufe. Das hat also u.U. die Fehlkäufe reduziert, dafür aber auch dazu geführt, dass ich nicht nur zahlreiche andere schöne Lacke entdecke (die ich sonst vielleicht nicht gekauft/angeschaut hätte) sondern vor allem plötzlich besser über LEs oder Auslistungen informiert bin und zum ersten Mal eine richtige Jagd auf schöne, ausgelistete Produkte hingelegt habe, bei denen ich mich andernfalls eben geärgert hätte, sie nicht mehr zu finden und nicht gleich gekauft zu haben. (Das ist mir nämlich öfter passiert, dass ich mich gerade zurückhalten und wann anders kaufen wollte und die Sache dann nicht mehr gefunden habe, weil mir solche Sortimentswechsel gar nicht wirklich bewusst waren bzw. ich nicht wusste, dass solche Auslistungen gesammelt angekündigt werden und nicht einfach mal ein Produkt aus dem Sortiment genommen wird.) Allgemein habe ich aber in letzter Zeit wieder mehr Interesse für und Freude an Schminke und Nagellack entwickelt, aber ich glaube ist das ist auch nur zum Teil Blogs geschuldet und zum anderen Grund dafür, die Blogs überhaupt zu lesen ;), und dieses Interesse spiegelt sich natürlich auch im "Verlangen" nach mehr Produkten wieder.

    Ich sehe zwar nach wie vor viele schöne Sachen (v.a. eben im Internet) und die Bewertungen helfen mir auch bei potentiellen Kaufentscheidungen (in die eine sowie die andere Richtung), nach wie vor bin ich da aber glaube ich recht gezügelt bzw. halte mich zurück (man könnte es auch Geiz nennen ^^) weil ich z.B. weiß, dass ich das eigentlich gar nicht brauche, es mir nicht steht, ... und es verhindert relativ sicher, dass ich Fehlkäufe tätige oder etwas kaufe, dass ich sehr ähnlich schon habe, im Gegensatz zu wie es scheint den meisten Bloggern brauche ich nämlich keine 8 Rouge in der nahezu selben Farbe. ;) (Wobei Dupes natürlich für Leser durchaus wieder spannend sind, insofern kann ich den "Servicegedanken" solcher Vergleichskäufe schon teils verstehen, auch wenn sie für mich persönlich eben überflüssig wären.)

    AntwortenLöschen
  10. Geht mir genauso. Ich werde zwar irgendwie gerne angefixt, aber meine Toleranzgrenze, wenn ich das dann nicht haben kann oder noch nicht haben kann, sinkt irgendwie. Ich werde dann schnell ungeduldig, der "Jagdtrieb" setzt ein.
    Ich habe bedingt durhch Examensprüfungen eine Zeit lang weniger Blogs gelesen, bzw. mit weniger Aufmerksamkeit. In der Zeit habe ich auch sehr viel weniger gekauft und im nachhinein aber auch nicht viel verpasst.
    Trotzdem bin ich gerne Teil davon und entdecke neue Sachen.

    AntwortenLöschen
  11. Ergänzung:
    Die Jagd nach LE Produkten habe ich aber mittlerweile fast komplett eingestellt. Ich mga das Prinzip von LEs nicht und bin da mittlerweile gar nicht mehr anfixbar :)
    Immerhin

    AntwortenLöschen
  12. Oh ich bin grade was Les angeht eine ganz schlimme, habe am Anfang auch wahllos gekauft, aber mittlerweile geht es, ich schaue mir ne Pressemitteilung an und schreibe mir auf, was ich haben will, dann überleg ich mir aber noch mal, was ich schon so habe, ob ich das noch brauche oder ob ich es doch liegen lasse. Bei High end werde ich gar nicht schwach, weil ich mir das nicht leisten kann und will. So kann ich auch mal was wegwerfen, weil es mich ja nur 2-3€ gekostet hat. Bei Nagellacken werde ich allerdings schnell schwach muss ich sagen und habe auch viel mehr gekauft seit ich blogge, aber es pendelt sich schon wieder etwas ein. Meistens kaufe ich doch weniger als ich gedacht habe.
    Na ja also andere Blogs beeinflusse schon mein Kaufverhalten, aber eher in der Richtung, dass sie mir zeigen, dass ein von mir gewolltes Produkt schön ist oder aber auch, dass ich recht hatte, als ich es aus einem ersten Impuls nicht brauchte und es dann auch nicht so toll ist.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Das kenne ich auch nur zu gut. Ich lasse mich auch sehr von anderen Blogs beeinflussen. Ich denke, dass ich nur die Hälfte meiner Kosmetik hätte, wenn ich nicht so viele andere Blogs lesen würde. Eigentlich weiss ich es sogar. Ich habe nämlich mal einen Selbstversucht gemacht und ungefähr 3 oder 4 Wochen keine anderen Blogs gelesen und habe in der Zeit viel weniger gekauft, als ich es wahrscheinlich sonst getan hätte.
    Gerade die LE Produkte tun es mir ja an. Aber manchmal siegt dann die Vernuft. (kommt eher selten vor).

    AntwortenLöschen
  14. Also ich bin schon ein echtes Opfer was anfixen auf Blogs oder Youtube angeht. :D Ich würde auch sagen, das bestimmt 50 % meiner Sammlung aus Dingen besteht durch die ich angefixt worden bin.

    AntwortenLöschen
  15. Ooooh Ja, das Lesen von Blogs und Schauen von Beauty-youtubern hat mein Kaufhalten von Anfang an stark beeinflusst.
    Als ich angefangen habe mich zu Schminken, besaß ich lediglich ein Make up + Puder, einen matten braunen Lidschatten (der mit dem Finger aufgetragen wurde) einen schwarzen Kajal und eine Wimperntusche und ich war super zufrieden. Ich musste Morgens nicht lange überlegen was ich mache oder was ich benutze, weil immer das Gleiche gemacht wurde. Das Ergebnis konnte sich dennoch sehen lassen. Als ich dann anfing youtube Videos zu schauen und gesehen habe, was man mit Make up doch alles tolles anstellen kann und wie viel Freude einen so manch ein Luxusprodukt bringen kann, ist das morgendliche Schminken immer mehr zur Leidenschaft geworden. Inzwischen habe ich eine ganze Schublade voll mit dekorativer Kosmetik und bestimmt 30 braune Lidschatten.
    Seitdem ich mein eigenes Geld verdiene, lasse ich mich sogar von High End Hypes anfixen. Früher konnte ich nur den Kopf schütteln, wie man teilweise so viel Geld für unwichtige Dinge ausgeben kann.
    Nun was soll ich sagen, letzten Monat habe ich 40 € für eine Lidschattenpalette ausgegeben^^
    Da ich dennoch jeden Monat noch eine gute Summe beiseite lege (für schlechte Zeiten) finde ich das aber gar nicht schlimm, mir tut es nur teilweise wirklich leid um die einst so heiß geliebten Produkte, die nicht aufgebraucht sondern ersetzt werden und dann in den tiefen der Schublade vergammeln.

    AntwortenLöschen
  16. Immer wieder spannend, diese Frage!
    Ich kann mich (leider) recht schnell für Produkte begeistern lassen. Zwar kaufe ich dann nicht gleich all diese feinen Sachen (zum Glück, sonst würde ich längst in Schminke ertrinken...), aber oft genug greife ich doch zu, vor allem bei Drogerieprodukten (nach dem Motto: ach, die paar Euro...).
    Gerade habe ich ein paar Gedanken dazu in diesen Blogpost gepackt.

    AntwortenLöschen

Jedes Feedback ist hier herzlich Willkommen :)