Ein häufig geäußerter Wunsch war eine Vorstellung der neuen Catrice Absolute Nude Eyeshadow Palette. Es ist meines Wissens nach die erste größere Palette von Catrice, die im Standardsortiment erhältlich ist. Ich habe sie im Übrigen auch bereits in meinem Rossmann gesichtet und mitgenommen, da ich selber sehr gespannt darauf war. Ihr könntet sie also ggf. auch bereits kaufen 🙂
Demnach hatte ich schon etwas Zeit, alle Nuancen durchzutesten, zu swatchen und natürlich auch zu schminken. Ein Make-Up wird morgen Nachmittag folgen. Nun gibt es erst einmal die Review:

Preis und Kaufort: 4,99€ bei dm, Rossmann etc.

Inhalt: 6 x 1g

Erhältlich: Standardsortiment

Produkthaltbarkeit: 12 Monate

Allgemein: Die Nude Palette besteht aus einem schwarzen Plastikunterteil mit durchsichtigem Deckel. Auf diesem ist der Palettenname abgedruckt, während man hinten alle wichtigen Infos findet.
Beiliegend ist außerdem ein langer Applikator, den ich lediglich zum Swatchen verwendet habe. Namen haben die einzelnen leider nicht. Demnach gibt es nun eine Vorstellung der klangvollen Nuancen 01 bis 06.
Was leider alle gemein haben: Im Pfännchen krümeln sie ein wenig. Fallout hält sich aber dennoch zum Glück in Grenzen.

01: Diese Nuance ist ein schimmernder, heller Beigeton. Aufgetragen ist er sehr subtil und etwas sheer, eignet sich aber dennoch als gut blendbare Innenwinkel- und Highlighterfarbe.

02: Geswatcht eine ausgesprochen hübsche Nuance. Ein schimmerndes Rosa-Beige, das sich ebenfalls für den Innenwinkel eignet. Auftragen lässt es sich recht gut, verliert aber einen Ticken seiner tollen rosa Farbe. Für mich ähnelt es aufgetragen der 01 beinahe zu sehr.

03: Auch hier geswatcht äußerst hübsch. Ein mittleres Schokobraun mit feinem Silber- und Goldglitzer. Aufgetragen verliert es leider trotz Base seine Intensität und wird zu einem Hellbraun. Immer noch nett, aber eben nicht das, was man in der Palette sieht. Verblenden lässt er sich gut.

04: Ein goldiges Beige-Braun. Hübsch anzusehen, aber leider auch im Auftrag schwächlich. Der tolle Schimmer bleibt zwar, aber die Gesamtfarbe verliert sich etwas. Blendbarkeit ist dennoch toll – nur eben „farblos“.

05: Einer der zwei dunkelsten Töne. Ein schimmerndes Braun-Taupe – besser kann ich es nicht beschreiben. Im Auftrag verliert auch dieser Ton wieder mal seine Intensität und wird zu einem Mittelbraun. Immer noch okay fürs bewegliche Lid oder bei dezenten Make-Ups für den Außenwinkel.

06: Die dunkelste, rauchigste Nuance, die beim swatchen großes Erahnen lässt: Ein sehr dunkles Braun. Leider sieht aber auch diese Nuance aufgetragen nicht mehr so intensiv rauchig aus wie im Pfännchen. Sie bleibt zwar recht dunkel und reicht für den Außenwinkel, ist aber für richtige Abendmake-Ups eher ungeeignet. Blendbarkeit ist allerdings top.

Kaufempfehlung: Vielleicht

Fazit: Ich sehe die Palette sehr zwigespalten. Was sich erstmal klar sagen lässt: Man kriegt nicht das, was man im Pfännchen sieht. Alle Nuancen verlieren aufgetragen etwas Intensität und werden ca. ein bis zwei Nuancen heller. Teilweise langweiliger.
Trotzdem sind sie sonst qualitativ nicht schlecht. Sie lassen sich gut blenden, krümeln nur im Pfännchen etwas, weisen aber kaum bis gar keinen Fallout auf. Demnach könnte man sie gut als Anfängerpalette bezeichnen für Mädels, die sich nicht an intensive Nuancen trauen.

Bei mir persönlich wird sie wohl eher selten benutzt werden, sodass ich meine auf dem Event erhaltene Palette bei Gelegenheit an euch verlosen werde. Spannender finde ich da ehrlich gesagt die 3D Lidschatten von Essence, die ich euch ab Morgen in drei Teilen zeigen werde.

Wie gefällt euch die Nude Palette von Catrice? Wie hoch waren eure Erwartungen und habt ihr sie bereits im Handel erspäht und ggf. mitgenommen? Und würdet ihr sie auch kaufen, wenn die Nuancen alle im Auftrag etwas Farbe verlieren? Eben als „Anfängerpalette“?

Liebe Grüße