Guten Mittag ihr Lieben,

gestern war ich mit meiner besten Freundin in Essen, um ein wenig beim Primark zu shoppen – jetzt weiß ich auch, warum so viele sagen, man sei „verrückt“ oder „lebensmüde“, wenn man Samstags zu Primark fährt – und dann auch noch, wenn Sale ist! (Wovon wir nichts wussten).
Ich war bisher erst zweimal im Primark. Beidesmal Samstag, recht früh und es war im Laden stets schön leer, ordentlich etc. gewesen.
Aber gestern haben wir das pure Chaos erlebt. Als wir früh ankamen, lag noch alles schön gestapelt übereinander. Die Gänge waren sauber, man musste sich durch Menschenmengen durchschlagen oder sich um schöne Teile schlagen. Aber 1 oder 2 Stunden später war der Laden brechend voll. Wo vorher schöne T-Shirtstapel lagen, gab es nur noch zerwühlte Klamottenberge – hier seine Größe und sein Wunschteil finden? Unmöglich. Wir haben uns trotzdem tapfer durchgeschlagen, zweimal bei den Umkleiden angestellt, aussortiert usw. und somit ganze 4 Stunden nur im Primark verbracht. Danach waren wir beide um ein paar Euro ärmer, um viele tolle Schätze (Leinenhosen für 5€ etc.) reicher und haben uns nur noch auf einen gemütlichen Filmabend mit Pizza gefreut. Dazu sei zu sagen, dass wir beide nicht zu den Mädels gehören, die „Shoppen“ als Hobby ansehen.

Um aber zum Punkt dieses Posts zu kommen: Unter anderem wanderte eine Glitter Eyeshadow Palette für gerade mal 2,50€ in unser Körbchen. Wir haben beide keine große Qualität erwartet und wollten sie lediglich für ein geplantes Schminkprojekt haben.
Also Zuhause schnell fotografiert, reingepatscht und (wie beinahe erwartet) enttäuscht worden. Bevor also noch jemand den Fehlkauf begeht, hier eine „Review“ zum ersten Eindruck:

Preis und Kaufort: 2,50€ bei Primark

Inhalt: 10 x 0,75g

Produkthaltbarkeit: 24 Monate

Allgemein: Die Lidschattenpalette besteht aus Pappe und schließt mit einem Magnetverschluss. Sie ist hellrosa mit pinken, schillernden Punkten und der Aufschrift „Glitter Eye Shadow Palette“.
Im Inneren befinden sich zehn bunte Glitzerlidschatten und ein unbrauchbarer Pinsel. Rund 50% der Lidschatten sind von Pappe überdeckt, auf der die Nuancenamen stehen. Diese Pappe kann man entfernen, sodass nur Plastik mit etwas Glitzerlidschatten zurückbleibt.
Die Plastikpalette kann man übrigens aus der stabilen Pappverpackung problemlos herausnehmen, sodass man die Magnetschachtel andersweitig nutzen kann.

Auftrag und Haltbarkeit: Ganz gespannt auf die „Deckkraft“ haben Alia und ich mit dem Pinsel eine Schicht Glitzerlidschatten entnommen und auf dem Handrücken aufgetragen. Im Endeffekt fühlte es sich an wie Vaseline mit einem sehr hohen, feinen Glitzeranteil. Demnach haben wir von allen Lidschatten die oberste Schicht abgetragen und waren zuerst noch recht angetan. Denn auch wenn der Glitzer sich schnell verschieben ließ, dachten wir, dass es für ein Projekt reicht.
Leider weit gefehlt. Denn der dichte Glitzeranteil ist nur in der ersten Schicht enthalten. Darunter befindet sich dann jeweils ein Pöttchen mit rund 95% Vaseline-ähnlicher Basis und max. 5% Glitzer.

Aufgetragen sieht man von diesem Glitzer so gut wie gar nichts mehr. Deshalb gibt es an dieser Stelle leider auch nur Handrückenswatches der ersten Schicht und einen Swatch vom abgetragenen „Cabaret“.
Dazu kommt noch, dass die Cremelidschatten sowohl auf Alias als auch auf meiner Hand nach kurzer Zeit ein seltsames Kribbeln hervorgerufen haben. Ins Gesicht kommt so etwas jedenfalls nicht!
Zur Haltbarkeit kann ich nur so viel sagen: Die erste Schicht ließ sich schwer abwaschen, da der Glitzer hartnäckig war. Alles darunter war mit einmal Hände waschen sofort weg.

________________________________
Einzelwertung:

Auftrag:             1/10

Haltbarkeit:       1/10

Pigmentierung:     1/10

Textur:              1/10

Verpackung:        3/10
Verträglichkeit:     1/10

________________________________

Kaufempfehlung: Nein

Fazit: Für 2,50€ erwartet man zwar nicht viel, aber
wenigstens keine Mo

gelpackung. Doch genau um eine solche handelt es
sich hierbei. Wer denkt, wirklich Glitzer in dieser Dichte vorzufinden,
wird leider sehr enttäuscht, wozu eine schlechte Verträglichkeit und ein
unangenehmer Auftrag kommen. Mit Vaseline (bzw. einem anderen Cremelidschatten) und feinem Bastelglitzer erzielt man bessere Ergebnisse.
Deshalb absolute Kaufentpfehlung, auch wenn ich die Umverpackung nun gerne andersweitig verwende.

Ich denke, ihr könnt euch vorstellen, dass hier keine ausgiebigere Review mit AMUs und Langzeittest folgen wird. Aber mich würde sehr interessieren, ob jemand von euch bereits Erfahrungen mit dieser Palette oder einem anderen Beautyartikel von Primark gemacht hat. Gibt es dort tatsächlich empfehlenswerte Schätze, die sich nur vor uns versteckt haben? Oder sind auch die anderen Produkte solche Reinfälle?

Liebe Grüße