Hallo zusammen,

irgendwann kommt der Moment, in dem man sich als Beautyblogger dazu entscheidet, sich einmal ungeschminkt vor seine Leserschaft zu stellen. Für die einen wie Jettie ist das Gang und Gäbe, für die anderen wie mich eine kleine Überwindung. 
Aber wieso überhaupt? Sieht man sich nicht täglich im Spiegel und versucht eigentlich mit Make-Up nur, seine Vorzüge hervorzuheben? Müssten diese dann nicht ungeschminkt trotzdem sichtbar sein?
Das Makel kaschieren-Argument kann ich bei mir nur bedingt verwenden, da ich mit einer recht reinen Haut gesegnet bin. Klar, ich habe leichte Augenringe, fiese Rötungen unter den Wangen, eine Windpockennarbe an der Nase und ein größeres Muttermal links unter der Lippe – lustig, dass ich sowas früher noch in Freundschaftsbüchern stolz als mein „Erkennungsmerkmal“ eingetragen habe.

(Zu meiner Verteidigung: Nach einem langen
Arbeitstag direkt nach dem Abschminken)

Wieso sind es dann heute überhaupt „Makel“ für mich? Und warum betrachtet man sie gerade auf Fotos so unglaublich kritisch. Geschweigedenn in Verbindung mit der Öffentlichkeit. Denn mal Hand aufs Herz: Wie viele von euch meistern ihren Alltag mit Schule, Arbeit etc., Freunde treffen und Weggehen komplett nackig im Gesicht? Dadurch, dass ihr alle Beautyblog-Leserinnen seid, vermute ich mal, eher weniger 😉
Ich habe also mal wieder angefangen, Dinge an mir zu suchen, die ich gerne mag und die mich auszeichnen. Auch im ungeschminkten Zustand. Ebenso wie meine Makel, die aber doch zu mir gehören:

Für alles, was ich vielleicht nicht so sehr an mir mag, habe ich etwas gefunden, womit ich mich doch anfreunden kann. Und wäre das Bild nicht schon voll mit Pfeilen gewesen, hätte ich noch mindestens 2 Makel und 2 Merkmale hinzufügen können 😉
Manchmal würde ich mir einfach wünschen, dass mir die positiven Sachen wieder reichen und ich so mit viel Selbstbewusstsein durch den Alltag laufen könnte. Aber ich gebe es zu: Ich kann sowas nicht mehr richtig. Zuhause, vor meinem Freund oder zum Spazierengehen ist das kein Problem, aber auf der Arbeit, beim Shoppen und Abends brauche ich mein Make-Up um mich wohlzufühlen. Eigentlich ziemlich schade.

Nachdem ihr mich nun einmal ohne alles gesehen habt, würde ich auch euch gerne sehen! Ob im Blogpost oder einfach mit einem Link zum hochgeladenen Foto. Ich würde mich freuen, wenn ihr euch die Zeit nehmt und euch einfach einmal Gedanken darüber macht, was ihr gerne an euch mögt. Habt ihr tolle, volle Lippen? Eine schöne Gesichtsform? Gesundes, glänzendes Haar? Und schafft ihr es, euer ungeschminktes Selbstbewusstsein mit diesen positiven Merkmalen herauszukitzeln?

Ich würde mich über ein paar Antworten freuen 🙂

Liebe Grüße