Hallo ihr Lieben 🙂

Heute morgen brachte mir der Paketdienst ein schwarzes Päckchen von Manhattan. Aufgrund der Presseinfos habe ich schon geahnt was drin sein könnte, war aber sehr überrascht, tatsächlich die ganze Manhattan & Only LE vorzufinden.
Da ich heute meinen freien Vormittag habe, dachte ich, ich teste die Sachen direkt einmal und zeige euch Swatches. Denn vielleicht ging es einigen von euch so wie mir: Nach der letzten Palettenenttäuschung in der Kooperation mit Buffalo habe ich nicht viel von den Only-Paletten erwartet. Natürlich kann ich euch noch keine Reviews schreiben, denn dafür möchte ich die Paletten zumindest ein-, zweimal komplett verwendet und die Lacke getragen haben. Dafür gibt es aber nun einen ersten bebilderten Eindruck:

Manhattan & Only Nail Polishs*:

Preis & Inhalt: 2,99€ / 7ml

Beim Auspacken habe ich mich erst gefragt, ob es wirklich die richtigen Lacke sind, da sie sich wie immer von den Pressebildern unterscheiden. Und ich muss sagen, dass sie mir wesentlich besser gefallen als ich gedacht habe. Demnach habe ich sie direkt auf ein Nagelrad von Koko lackiert:

Auf dem oberen Bild seht ihr jeweils eine Schicht. Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, warum ich von der Deckkraft auf den ersten Blick begeistert bin? 😉 Jeder Lack deckt streifenfrei, ist nicht zu flüssig und nicht zu fest. Dazu ist er auf dem Nagelrad sehr schnell angetrocknet. Lediglich bei der Nummer 2, 3 und 6 fand ich, dass eine zweite Schicht das Ergebnis noch verschönern könnte. Und da ich standardmäßig ohnehin immer zwei lackiere, habe ich es in die Tat umgesetzt:

Lack Nummer 1. ist ein richtig tolles Mittelblau mit einem ganz feinen Schimmer, der in der Sonne toll glitzert.
Die 2. ist hingegen ein cremiges Sonnengelb, das in zwei Schichten schön deckt.

Die Nummer 3. finde ich schwer zu beschreiben. Es ist ein schimmerndes Pfirsich-Rosa, welches im Licht toll leuchtet. Eine richtige Frühlingsfarbe!
Nummer 4. möchte für mich optisch nicht ganz ins Frühjahrskonzept passen, da es sich um ein schlichtes, cremiges Dunkelbraun handelt. Dennoch hübsch für den Herbst.

Nummer 5. hat sich sofort zu einem Favoriten für den Frühling und Sommer gemausert – sollte die Haltbarkeit stimmen. Denn es ist ein schönes, strahlendes Pink mit hauchfeinen Schimmerpartikeln, die es glänzen lassen.
Direkt dahinter kommt in meiner Favoritenliste die 6. – ein interessantes Schwarz-Grün mit ebenfalls feinen Schimmerpartikeln. Gut deckend in zwei Schichten.

Manhattan & Only Eyeshadows*:

Preis & Inhalt: 4,99€ / 3,2g

Die Optik ist wieder einmal ein Augenschmaus, aber das sind wir ja von Manhattan inzwischen gewohnt. Dieses Mal gibt es vier kleine Paletten mit Stoffmustern – passend zur Kooperation mit Manhattan. Außerdem tragen sie wieder richtige Namen statt Nummern, was ich bevorzuge. Allerdings kommt es ja letztendlich auf den Inhalt an. Vor allem bei einem Preis von knapp 5€.

Die erste Palette trägt den Namen „Jeans Teens“ und besitzt passend dazu drei verschiedene, matte Blautöne sowie ein strahlendes, schimmerndes Gelb. Die ersten beiden Nuancen scheinen super pigmentiert zu sein. Ebenso wie das Gelb, welches beim swatchen jedoch gut gestaubt hat. Etwas enttäuschend ist das helle Blau, was ohnehin nicht in mein Beuteschema fällt.

Button Baby wartet hingegen mit zwei matten Braun/Nudetönen, einem matten Orange und einem wirklich sehr schönen, schimmernden Lachston auf. Letzteren erkennt man auf meiner Haut leider kaum, dabei schimmert er in Wirklichkeit so toll. Mal schauen, ob man es beim AMU dann mehr sieht. Insgesamt gefällt mir die Pigmentierung dieser Palette durch die Bank weg gut.

 

Die Square Dancer Palette war für mich persönlich die enttäuschenste beim Swatchen. Während das schimmernde Weiß noch ganz gut überzeugen kann, wirkt das eigentlich so knallige, matte Pink eher lasch. Als Rouge wäre es so absolut perfekt, aber als Lidschatten fehlt einfach die Intensität.
Die beiden matten Graunuancen sind in Ordnung, aber ebenfalls etwas leblos. Da liegt der Verdacht nahe, auf dem Lid nur noch eine graue Masse zu haben.

Zu guter Letzt kommen wir zu Bella Zipperella, die Farbtechnisch eine nette Frühlingskombi mit sich bringt. Zwei matte Grüntöne, ein helles, mattes Violett, sowie ein schöner, rosa Highlighterton, der schimmert. Die Pigmentierung ist für ein softes Frühlingsmake-Up nett, haut mich aber nicht unbedingt vom Hocker. Hier bin ich gespannt auf die Verarbeitung am Auge.

Erster Eindruck: Insgesamt finde ich die LE um einiges netter als die damalige Buffalo Kooperation. Die Lacke warten mit tollen Farben auf, die Lidschatten sind im Durchschnitt gesehen besser als die der vergangenen Paletten. Nun werden sich die einzelnen Produkte natürlich noch bewähren müssen und dann schauen wir einmal weiter 🙂

Wie gefallen euch die Produkte auf den ersten Blick? Nuancen dabei, die euch ansprechen? Oder gar nicht euer Farbschema?

Liebe Grüße

*Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos vom Hersteller zur Verfügung gestellt