Gestern rief die liebe Suki von Honey & Milk zu einem neuen Tag auf, den ich super interessant finde.
Denn es geht um Produkte, die vollkommen ungenutzt in unserer Sammlung liegen und noch sehnsüchtig auf ihre Entjungferung warten.

Für mich ist der Tag deshalb so spannend, weil er das genaue Gegenteil zu der gängigen Meinung in der Bloggerwelt darstellt. Denn normalerweise liest man immer wieder, wie schwer es ist, sich bis zum ersten Foto zurückzuhalten, um das neue Produkt nicht sofort auszuprobieren. Demnach dürfte doch eigentlich nichts ungenutzt in der Schublade liegen. Eigentlich.

In der Realität sieht es aber anders aus. Zumindest bei mir. Denn nach eingehender Betrachtung meiner Sammlung, habe ich die folgenden Dinge gefunden, die ich noch nie wirklich benutzt habe. (Einmaliges Swatchen auf dem Handrücken mal ausgenommen. Ebenso die Benutzung durch andere, weshalb manche Dinge schon etwas hinüber aussehen):

Und dann das ganze nochmal mit Nagellacken:

Eine Vielzahl der Produkte stammt aus größeren Einkäufen, Blogsales, Sponsoring oder Bestellungen. Und in den meisten Fällen waren andere Dinge aus dem entsprechenden Einkauf einfach spannender, sodass die Ungenutzten in Vergessenheit gerieten. Natürlich ist das super schade ist, aber ich habe wenigstens zum Teil eine Erklärung dafür:

Bei Lacken ist es z.B. so, dass ich immer nur einen Lack aussuche, sorgfältig lackiere und ihn dann jenach Haltbarkeit für zwei bis sechs Tage auf den Nägeln lasse.
Wenn ich mich nach dieser Tragezeit entscheide, direkt etwas Neues aufzupinseln, lasse ich mich nicht davon beeinflussen, was ich zuletzt gekauft habe, sondern davon, was meine aktuelle Farb-Lust sagt.
Denn Kosmetik sollte Spaß machen – Immer. Und wenn ich Lust auf Rot habe, aber in meiner letzten Bestellung nur Blautöne dabei waren, wieso sollte ich dann einen der Neuen benutzen? Schließlich kommt die Lust auf Blau sicher irgendwann wieder. Auch, wenn es Monate dauern kann. Aber dann kann ich das Lackieren wenigstens genießen und die nächsten Tage zufrieden auf meine Nägel schauen.

Bei Lidschatten, Kajalstiften & Co. ist es dann jedoch anderes. Hier habe ich Standardfavoriten, die ich nahezu jeden Tag benutze. (P2 Perfect Look Kajal, Essence Multi Action Mascara, MAC Phloof! oder Prance, P2 Eyebase etc.)
Und da es morgens meist schnell gehen muss, greife ich lieber auf Produkte zurück, die ich kenne. Mit deren Textur und Verarbeitung ich gut klarkomme und weiß, dass es auch in nur fünf Minuten ein ordentliches Ergebnis wird.
Wenn ich dann mal Zeit habe, muss ich zugeben, dass ich viele neue Sachen partout vergesse. Oder ich eher Lust auf einen meiner Favoriten habe.

Mein Fazit?: Ich kann Suki nur Recht geben: Mit Vernunft hat diese ganze Sache sicher nichts zu tun. Und mir hat es etwas gezeigt, was ich schon seit längerem befürchtet habe: Eine Investition in höherpreisige Kosmetik lohnt sich für mich eher.
Denn wer richtig hingeguckt hat, wird bemerkt haben, dass kein einziges, wirklich teures Teil dabei ist. Denn bei höheren Investitionen denke ich lieber dreimal nach und wenn ich mich zum Kauf entscheide, dann wird es auch wirklich benutzt. Und zwar häufig.

Im Endeffekt muss ich also wohl mein Statement ändern, welches ich in der letzten Fragerunde zum Thema „Wann ist viel zu viel?“ aufgeschrieben habe. Denn dort hieß es noch von meiner Seite: „Insgesamt gibt es in meiner Sammlung kaum Dinge, die ich wirklich nie benutze“ und nun sehe ich, dass es eben doch nicht so ist. Erschreckend.

Angesichts dieser Tatsachen werde ich mich wohl bald einmal dazu durchringen müssen, einen Blogsale zu starten 😉 Denn leider halte ich es angesichts der oben gezeigten Mengen nicht für realistisch, dass ich all diesen Schätzen jemals die richtige Aufmerksamkeit schenken kann. Da investiere ich doch lieber noch einmal in ein paar Herzenswusch-Produkte von MAC, Dior & Co.

So, und nun noch zum Part, den ein Tag auch immer ausmacht: Das Weitergeben 😉 Generell würde ich euch gerne alle taggen und von euch hören/lesen, was ungenutzt in euren Schubladen schlummert.
Aber da sich bei solch allgemeinen Tags seltsamerweise die wenigsten angesprochen fühlen, nenne ich einfach ein paar Namen. Gerne sehen würde ich also die unbenutzten Schätze von:

Wie Suki auch schon so schön schrieb: Kommentare wie „So viel brauchst du gar nicht“ könnt ihr zwar gerne schreiben, sind aber im Endeffekt nur Wiederholungen von dem, was ich hier bereits versucht habe, zu zeigen 😉 Natürlich brauche ich keine der Sachen, aber schön zum Ansehen sind sie dennoch.
Und nein, in Umkosten habe ich mich übrigens auch nicht gestürzt, denn der Zeitrahmen, in dem ich die oben gezeigten Produkte gekauft habe, ist riesig. Und für mich geht Kosmetik niemals vor leben. Sprich: Kino, Weggehen, Essen, Trinken, Zoobesuche, Schwimmbad & Co.
Außerdem sammelt sich so etwas nicht in zwei, auch nicht in vier oder sechs Monaten an. Da braucht es schon etwas länger 😉

Nun freue ich mich auf eure Kommentare und natürlich fänd ich es toll, wenn viele an Sukis Tag teilnehmen würden!

Liebe Grüße
Jadeblüte