Wer Bilder von mir kennt, der weiß: Ich bin so blass, dass ich im Sommer das ganze Sonnenlicht reflektiere 😉 Vielleicht kriege ich auch deshalb so gut wie nie einen Sonnenbrand (Meinen aller ersten hatte ich mit 18 und danach nur noch einen weiteren), werde aber auch nicht braun. Zumindest nicht schnell.
Macht mir aber auch eigentlich nix, da ich meine blasse Haut mag. Ich persönlich finde die Kombination mit den roten Haaren und leichten Sommersprossen schön und lege deshalb keinen großen Wert auf Bräune. Wenn sie von alleine kommt, kann ich zwar damit leben, aber auch nur, weil es natürlich wirkt.
Aus diesem Grund sind so Dinge wie Solarium oder Selbstbräuner in jeder Form (Creme, Spray, Tuch) ein Tabu für mich.
Vor einer Weile nahm ich jedoch an einem Produkttest der Cosmoty teil. Es ging um ein Deo und unter allen Testerinnen, die die Endumfrage dafür ausgefüllt haben, wurden nochmal Produktsets von Garnier verlost. Ich war eine der Gewinnerinnen und zog aus dem Paket neben Shampoo und Spülung auch eine Flasche „Sofortbräuner fürs Gesicht“ hervor.
Wie ihr euch denken könnt, stand er eine ganze Weile ungenutzt hier, aber gestern kam mir dann so der Blitzgedanke: „Ach, ausprobieren kannst dus ja mal“. Nicht, weil ich braun sein wollte, sondern lediglich weil ich Sofortbräuner noch nicht kannte und bekanntermaßen experimentierfreudig bin.
Da ich das Zeug allerdings trotz der „Fürs Gesicht“-Aufschrift nicht an meine Wangen & Co. lassen wollte, habe ich mich entschieden, es auf Armen und Beinen zu testen.
Schnell den Deckel gelöst, Gebrauchsanweisung gelesen, die Flasche 30cm von meiner Haut entfernt gehalten und drauf losgesprüht – Selbstverständlich gleichmäßig.
Während mir ein absolut penetranter, extrem künstlicher Geruch in die Nase stieg (da brachte nicht einmal das Luft anhalten etwas), gab es auf meiner Haut überhaupt keinen Effekt. Null, nix, nada.
Gut, vielleicht ist das „Sofort“ nicht wörtlich zu nehmen. Also warten wir mal ab. In den darauffolgenden sechs Stunden hatte ich kurze Klamotten an, habe nicht geschwitzt oder sonst irgendwie meine Haut einer Belastung ausgesetzt.
Bis ich gegen 23 Uhr ins Bett bin, hat man noch immer nichts gesehen – Gut, vielleicht stand das Zeug hier zu lange herum. Wer weiß.
Aber heute Morgen folgte das Grauen in der folgenden Form:
Auf die Straße werde ich mich heute nicht trauen 😉 Meine ganzen Schienbeine sehen aus, als habe man sie mit seltsamem Schmutz besudelt, während auf meinen Armen Pigmentstörungen zu wuchern scheinen.
Also, vielleicht wirkt es auf dem Gesicht ja schneller und gleichmäßiger, aber ich bin dennoch froh, es nicht aus Spaß dort ausprobiert zu haben. (Unfähigkeit meinerseits ist natürlich vollkommen ausgeschlossen *räusper*)
Nun würde ich natürlich gerne eure Selbstbräunergeschichten hören. Nutzt ihr regelmäßig welchen? Und vielleicht sogar in Sprayform? Kommt ihr gut damit klar oder endet das ganze in einer ähnlichen Pigmentkatastrophe wie bei mir? 😉
Ich freu mich auf eure Antworten und Geschichten!
Liebe Grüße von einer fleckigen Jadeblüte