[Frage] Wann ist viel zu viel?

Guten Mittag ihr Lieben,

dieses Thema beschäftigt mich ohnehin schon eine ganze Weile und nachdem ich den Post von Elena bei PonyHütchen gesehen habe, dachte ich, dass ich es endlich einmal aufgreife.


Und zwar geht es um die Frage: Wann ist eigentlich viel zu viel? Gibt es ein Limit an Produkten, bei dem ihr sagt: Jetzt reicht es? Bevor etwas Neues gekauft wird, muss etwas Altes gehen? Oder hängt ihr zu sehr an euren Produkten und eure Sammlung kann gar nicht groß genug sein?
Wie viele Rottöne braucht ihr für die Lippen? Wie viele Rosanuancen für die Wangen? Und was ist eigentlich mit dem zwölften Grünton in der Lackkiste? 


Meine Meinung:

Mein aktueller Kosmetikstand sieht folgendermaßen aus - Kleine Abweichungen aufgrund von Produkten, die in irgendwelchen Taschen liegen oder von Katzen verschleppt wurden, sind möglich ;-) :

  • Rouge: 46
  • Concealer: 4
  • Puder: 9
  • Make-Up: 2
  • Lipliner: 4
  • Monos und Duos: 87
  • Trios und Quattros: 18
  • Paletten: 9
  • Kajal: 30
  • Lippenstift: 93
  • Farblack: 154
  • Pflegelack: 20
  • Lipgloss: 47
  • Eyeliner: 16
  • Mascara: 16
  • Für Augenbrauen: 5
  • Highlighter: 7

Wenn ich manche Zahlen sehe, muss ich schlucken. Denn es ist wohl eindeutig, dass ich in meinem Leben kaum eine dieser Produktsparten aufbrauchen werde. Vielleicht die Teintprodukte, eventuell auch die Lipliner. Aber welcher Mensch soll sich 154 Lacke auf die Nägel pinseln? Und in welchem Leben möchte ich eigentlich knapp 100 Lippenstifte nutzen, von denen allein ca. 30 rot sind?
Das sind die logischen Fakten, was meine bisherige Sammlung betrifft. Aber wer denkt schon logisch, wenn es um eine Leidenschaft geht? Ich nicht. Denn warum finde ich zum Beispiel unter all den Lippenstiften kein Dupe für Cyndi von MAC? Weil er einzigartig ist. Richtig. Ich zweifel nicht daran, dass sich auch diverse ähnlichen Sachen unter meinen Schätzen befinden, aber letztendlich haben sie doch alle etwas besonderes. Und genau aus diesem Grund fällt es mir auch sehr schwer, mich zu trennen. Bei jedem Teil denke ich: Ach, irgendwann kannst du es sicher noch gebrauchen. Und oft ist es auch so.

Insgesamt gibt es in meiner Sammlung kaum Dinge, die ich wirklich nie benutze. Und sei es nur für ein Schminkprojekt - in dem Moment bin ich froh es zu haben.
Und solange es so bleibt, dass ich meine Sachen auch wirklich verbrauche, bin ich der Ansicht, dass es nicht zu viel ist. Zumindest nicht, wenn ich die nüchternen Fakten unbeachtet lasse.


Nun würde ich gerne eure Meinung zu dem Thema hören :-) Diskussionen sind natürlich herzlich Willkommen!

Liebe Grüße
Jadeblüte

Kommentare:

  1. Uff, das ist ganz schön viel!

    Aber ich denk, da geht jeder anders damit um. Ich hab so ein ganz kleines Ikea-Kästchen und das wird nun langsam voll. Und hier ist für mich persönlich Schluß!

    Aber ich laß anderen einfach ihre Leidenschaft. Die einen sammeln Briefmarken und Du halt Kosmetik!

    AntwortenLöschen
  2. Jeder entscheidet für sich wann genug GENUG ist. So sehe ich das. Objektiv und subjektiv können da immer stark voneinander abweichen :)

    AntwortenLöschen
  3. Wow, wenn ich deine Zahlen sehe, fühle ich mich gleich etwas besser und ich habe noch etwas weniger :D
    Aktuell habe ich für mich entschieden, dass ich einfach zu viel Kosmetik besitze und mir daher ein Kaufverbot auferlegt. Ich meine, solche Mengen kann man ja im Leben nicht aufbrauchen, zumal einem oft nach etwas Neuem ist ;)
    Also im Idealfall hat man meiner Meinung nach von jedem Produkt vielleicht höchstens 10 Exemplare - davon bin ich aber auch noch meilenweit entfernt...

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
  4. ich komm aus Geldgründen zum Glück nicht dazu, mir so viel zu kaufen ^^'

    AntwortenLöschen
  5. Grundsätzlich habe ich da kein Problem mit. Aber Sorgen mache ich mir z.B. um meine Lippenstifte und Lipglosse, da solche Produkte ja schnell verderben können. Bei den Lipglossen versuche ich mich mit dem Kauf stark zurückzuhalten und will erst einmal ein paar ältere aufbrauchen. Bei den Lippenstiften klappt das noch nicht so gut. *hust*

    Grüße
    Alexa

    AntwortenLöschen
  6. @Lenerl: Das stimmt. Obwohl es ein wenig paradox ist: Normalerweise bemüht man sich ja, Sammlerstücke intakt zu halten, während man bei Kosmetik stolz ist, etwas leer zu haben :-)

    @Dani: Das denke ich sowieso :-) Etwas "vorzuschreiben" oder jemanden aufgrund seiner Sachen zu verurteilen, fänd ich auch nicht ok. Deshalb hat es mich auch interessiert, wie eure Sicht der Dinge ist.

    @Nagellack-Junkie: Ich denke, gerade für Rouges ist 10 eigentlich eine gute und realistische Zahl. Ebenso für Eyeliner, Kajal & Co. Nur bei Lacken und Lippis würde es sehr schwer werden, weil es da so unendlich viele unterschiedliche Töne gibt.

    @Anonym: Geld spielt natürlich auch eine große Rolle im Thema Sammeln. Da gab es mal vor einer ganzen Weile auch eine Fragerunde zu: *klick*

    @Alexa: Oh ja, Haltbarkeit ist eine Sache, vor der ich auch immer etwas Angst habe. Gerade bei Lippenstiften - denn diese Produktsparte liebe ich, zumal ich wirklich täglich welchen trage. Und auch hierzu habe es mal eine Fragerunde, die ich sehr interessant fand: *klick*
    Ich verdränge es einfach zu oft und hoffe dann nur, dass alles möglichst lange währt...

    AntwortenLöschen
  7. ich seh das einfach als sammelleidenschaft. manche sammeln porzellanfiguren, und das ganze wohnzimmer steht damit voll, manche sammeln briefmarken, modellautos... und wir eben schminke. die anderen spielen auch nicht mit ihren puppen oder autos! also müssen wir das auch nciht alles aufbrauchen. trotzdem bin ich in letzter zeit schon etwas zurückhaltender geworden und kaufe ein produkt nur, wenns auch irgendwas was besonderes für mich ist.

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe viel, viel weniger und für mich schon beschlossen, dass das eigentlich genug ist. Aber ich benutze eben auch nicht sehr oft was anderes als Concealer, Eyeliner und Mascara.
    Und ich finde, solange man glücklich mit seiner Sammlung ist und auch wirklich viel davon benutzt (Fehlkäufe und evtl. gesponsertes, das einem nicht gefällt ausgenommen), ist es doch noch vollkommen okay. Der eine benutzt 200 Lidschatten, der andere nur 3 - Menschen sind eben verschieden. ;)

    AntwortenLöschen
  9. woah...das ist schon eine Menge. Nur bei Nagellack kann ich dich noch übertrumpfen. Beim Rest (zum Glück) nicht. Ich habe vor ca. 2 Wochen meine Kosmetiksammlung auf meinem Bett verteilt und war regelrecht geschockt, dass es so unfassbar viel ist. Vor allem Sachen aus den LEs kauft man sich, weil man denkt "oh Gott. Schnell zugreifen bevor es weg ist und ich es nie besitzen kann" und später liegt es doch herum. Zumindest bei mir. Deswegen habe auch ich beschlossen mir erstmal nichts mehr zu kaufen. Außerdem habe ich mir eine kleine "Box" rausgelegt, wo ich immer Produkte reinpacke, die ich selten benutze aber so teuer waren, dass ich sie eben mal 2 Wochen lang ausschließlich verwende. Den Inhalt wechsel ich dann alle 2 Wochen aus, damit es nicht zu langweilig wird ;)

    AntwortenLöschen
  10. @banana-cat
    Die Idee gefällt mir!

    AntwortenLöschen
  11. haha bombe. 174 lacke? geil ich finde sowas eher symphatisch. wann ist bei mir genug? ich glaub nie, der blöde nebeneffekt ist halt, dass ich nix mehr finde. ich habe nicht soviel wie du, aber allein lidschatten, ich sitz immer vor meinen teilchen und finde nichts was zusammen passt. so n leicht überforderten eindruck. kennt vielleicht jeder von uns.

    AntwortenLöschen
  12. Das sind aber wirklich heftige Zahlen... *staun*
    Ich denke schon manchmal, dass ich zu viel Zeug habe, dabei habe ich vielleicht 30 Lippenstifte und Glosse.

    Trennen kann ich mich auch immer sehr schwer und am Liebsten würde ich alles 5 Jahre lang behalten, manchmal fliegt dann aber doch etwas raus, was ich nicht mehr nutze. Bringt ja nichts, dass es mir den Platz nimmt.

    Liebe Grüße,
    Bambi

    AntwortenLöschen
  13. Ich hab nicht ganz so viel, aber wenn ich mal so über die Zahlen nachdenke, dann ist das schon echt mehr als genug... Ich bin manchmal sogar froh, wenn mir ein Produkt was mir eh nicht so gut gefällt schlecht wird (Lipgloss z.B.), damit ich ohne schlechtes Gewissen was wegschmeissen kann. Ich kaufe schon nicht viel Neues, aber es wird dennoch weniger schlecht als dass Neues nachkommt *seufz* Man mus sich wohl einfach irgendwann mal gedanklich freimachen von der ganzen Sache (wenn man das will), denn die Konsummaschinerie wird nicht aufhören. Aber irgendwie träumen ja fast alle von der perfekten kleinen (!) Sammlung voller Heiliger Grale.

    Relatable Style

    AntwortenLöschen
  14. @retrokitten: Ja, das versuche ich auch. Nur leider merkt man auch oft erst später, ob es denn wirklich was besonderes ist oder vielleicht doch ein kleiner Flop. Es kam schon öfter vor, dass ich etwas unbedingt wollte, dann hatte und es irgendwie dennoch kaum benutzt habe.

    @Vera: Ich denke auch, wenn man so seine Standardprodukte hat, die man wirklich immer und fast ausschließlich nutzt, wäre es auch schade, so viel Geld in unnötiges zu stecken.

    @banana-cat: So ähnlich hat es sich sogar erst vor kurzem bei mir eingespielt :-) Im Badezimmer liegt ein kleiner Weidekorb, in dem nun immer andere Produkte liegen, die ich mal endlich wieder nutzen möchte.

    @coconut: :-D Oh das kommt mir so bekannt vor. Wie oft sitz ich vor meiner Lackschublade (sowieso ein doofes System, da man von oben nur Deckel sieht) und wühle da Ewigkeiten drin rum, bis ich DEN Lack gefunden habe. Und trotz zich Lidschatten verstecken sich andauernd die perfekten Kombinationen... Das ist echt ein Nachteil - wenn auch ein zu verschmerzender *g*

    @Bambi: Wenn man an diesem Produkt nicht gerade durch spezielle Erinnerungen hängt (Wie ich an meinem über 12 Jahre alten Rouge), dann sehe ich es genauso. Vieles trete ich einfach an meine beiden jüngeren Schwestern oder Mutter ab, für die es dann wiederum was Neues, besonderes ist :-)

    @Lili: Stimmt, dieses "guten Gewissens wegwerfen" gibt es nur sehr sehr selten. Und dann leider meist bei Produkten, wo es einem doch wehtut. Denn wie oft wird schon der Gloss schlecht, den man eh nie nutzt?
    Und ja, könnt ich mich entscheiden zwischen meiner jetzigen Sammlung und einer Kiste voller Grale - ich würde auch zweiteres nehmen. DAS perfekte Rouge mit Langhalt-Garantie, DAS Rot für die Lippen, das mir perfekt steht... Das wäre toll.

    AntwortenLöschen
  15. wow, das ist schon viel. Da kann ich nicht mit konkurieren ;)
    aber ich denke man kann, so lage man nicht jede Farbe 3 mal hat, nie genug haben :P

    AntwortenLöschen
  16. Mir geht´s auch gleich ein bisschen besser, wenn ich deine Zahlen sehe, davon bin ich noch ein klein wenig entfernt. Meiner Meinung nach habe ich trotzdem viel zu viel... Am liebsten kaufe ich Rouge, Lippenstifte und Nagellack, davon habe ich auch am meisten... Dafür kaufe ich fast nie Lipgloss oder Eyeliner.
    Manchmal denke ich kurz, dass ich einen totalen Dachschaden habe, weil ich die Sachen nie aufbrauchen kann und sie womöglich verderben, aber dann habe ich wieder so viel Freude an meiner Sammlung! Kosmetik ist so ziemlich meine einzige Sammelleidenschaft und es sind nur wenige Sachen dabei, die ich nie benutze (aber natürlich trotzdem schön finde^^). Von daher ist das okay für mich. In Zukunft möchte ich mich aber trotzdem mehr zurückhalten mit dem Kaufen, es ist nur so schwer! :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Hmm ich habe überall mehr als du außer bei Lippenstiften... und ich sehe bei mir noch lange nicht das Ende, ich schminke mich sehr exzessiv und brauche nun mal meine 5 15er MAC Paletten und ich komme auch nicht mit einem Lack weniger aus, denn ich lackier alle 2 Tage um...

    AntwortenLöschen
  18. Ich habe mir mal den Bedarf ausgerechnet der liegt bei mir bei etwa 150 Produkten. Das beinhaltet u.a. 12 (!!!) Lippenstifte, aber auch Pflegeprodukte und Basics. Das ist schon unheimlich großzügig gerechnet abre es sind Dinge die man auch über 2-3 Jahre aufbrauchen und neu kaufen kann. Wenn ich von jedr Sache wirklich nur eines pro Farbe hätte, würd ich 300 Produkte haben, wenn ich das erreichen könnte wäre ich die glücklichste Person auf der Welt! Da ich es selbst schuld bin versuche ich die Sachen auch selbst aufzubrauchen. Das schult viel mehr als es zu verkaufen und danach wieder zuzuschlagen -.- Ich stelle daei immer wieder Farben fest die mir stehen oder die mir nicht stehen... Dinge die ich brauche oder nicht brauche ...
    Auf Basis dieses Rechnung habe ich 2010 mit einer guten Freundin das Projekt gestartet weniger zu haben. Deswegen mein Blog. Wenn man das konsequent durchzieht stellt man immer wieder fest, dass es unheimlich schwer ist. Ich habe mich zwar von vielen LEs stoppen können aber hin und wieder kamen Frustkäufe und tolle Gewinnspiele hinzu (ich nehme nur noch an Gewinnspielen teil wenn die dinge auf einer Wunschliste stehen!), weswegen ich für dieses Jahr leider wieder leicht im Plus stehe! Bei mir ist es ein ständiges Auf und Ab und ich hoffe, dass ich es dieses Jahr schaffe deutlich weniger im Korb zu haben als vorher.
    Das einzige wo ich wirlich sagen kann da hab ich etwas geschafft sind: Lipliner. Ich habe alle Lipliner bis auf drei Stück gekillt (!) und am ende wird daraus einer. Das ist für mich ne Sache geworden die so klipp und klar war das ich nie wieder mehr das Bedürfnis hatte einen anderen Lipliner als den transparenten zu kaufen.
    Bei Lidschatten sehe ich es nicht so dramatisch. Die vergammeln nicht. Aber wenn ich über meine 50 Lippies und 50 GLosse nachdenke wird mir schwindelig. noch schwindeliger wird mir als ich mir gerechnet hatte dass ich von dem Geld das ich in den "Freakzeiten" ausgegeben habe u.a. einen neuen PC und eine Gitarre kaufen könnte, Dinge die ich schon lange eher bräuchte!
    Benutzen tu ich von de ganzen Sammlung immer um die 7 Lippies, 7 Glosse, 25 Lidschatten. Mit denen kann ich 80% der Looks schminken, einzig wenn ich feiern gehe bediene ich mich mal der großen Kiste. Bei mehr in der Tasche verliere ich den Überblick und komme im gezielten Leeren auch nich voran! Statt 6 Nude Lippies will man jan ur noch 1-2, wie soll das gehen wenn ich alle 6 draußen habe?! Ich erzwinge keinen kompleten Kaufstopp aber ich versuche mich Dingen zu entziehen die überflüssig sind. Bei jedem Kauf denke ich mir: Kommt das ins Standardsortiment? Habe ich das nicht schon irgendwo so ähnlich?! Ich habe die Anzahl der Käufe deutlich senken können, aber wie gesagt: Plus resultiert bei mir hauptsächlich durch Gewinnspiele.

    Für die die konkrete Zahlen haben wollen:
    http://kosmetikmord.blogspot.com/2011/03/abrechnung-quartal-0111.html

    AntwortenLöschen
  19. Mir geht es ähnlich wie dir. Wenn ich sehe, was ich alles habe, dann weiß ich, dass es eigentlich genug ist. Vielleicht sogar zuviel. Wenn ich aber überlege warum ich welches Produkt habe, dann habe ich bei jedem eine, wie ich finde, gute Begründung. Ich liebe meine Schätze! Sorgen mache ich mir nur darum, dass sie eventuell irgendwann schlecht werden und nie genug benutzt wurden.

    LG

    AntwortenLöschen
  20. sammel so viel du willst, denn es ist dein hobby!
    ich persönlich habe immer mal wieder einen tag an dem ich etwas aussortiere, weil ich die sachen einfach total doof finde / die farben doppelt hab oder zb 6 braune lippis habe und eh nie einen nutze - dann kommen eben 5 davon weg.
    aber da ist nunmal jeder anders und das ist gut so ansonsten würde das blog lesen ja keinen spaß machen ;-)
    lg =)

    AntwortenLöschen
  21. ich finde es kommt auf ein paar faktoren an. es ist klar, dass ein beauty-junkie mehr produkte hat, als eine, die sich nur morgens immer gleich schminkt. für mich spielt beauty eine große rolle und ich will nunmal mehrere farben haben. aber ich finde, wenn man den 20. korallfarbenen blush hat, ist es auch mal gut. man muss es nicht übertreiben.
    aber solange man wie du sagst die produkte alle benutzt, ist das okay

    AntwortenLöschen
  22. ich versuch mich zurück zu halten, wo es nur geht. bei mascara macht das auch i-wie sinn (aktuell bei mir drei stück).

    AntwortenLöschen

Jedes Feedback ist hier herzlich Willkommen :)